Ausland

Reise zur Fußball-WM: Das kostet Roaming in Russland

Minutenpreise von bis zu 6,70 Euro zahlen deutsche Handynutzer beim International Roaming in Russland. Mit vielen Verträgen lassen sich die Kosten aber deutlich reduzieren.

In wenigen Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Auch zahlreiche deutsche Fußballfans werden den Weg ins Austragungsland des Turniers antreten, um die Spiele "ihres" Teams live im Stadion mitzuverfolgen. Dabei darf natürlich auch das Smartphone nicht fehlen. Schließlich möchten die Fans den Kontakt mit den Daheimgebliebenen nicht verlieren und in sozialen Netzwerken ihre Eindrücke aus dem Reiseland teilen.

Der westliche Teil von Russland liegt zwar in Europa. Zur Europäischen Union gehört die Russische Föderation indes nicht. Sprich: Im WM-Austragungsort gilt der regulierte EU-Roamingtarif nicht. Im Gegenteil: Die Handynutzung in Moskau, Sankt Petersburg oder Kasan kann richtig teuer werden. Wir haben uns für die Tarife der deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber einen Überblick verschafft und verraten Ihnen, wie Sie bei der Handynutzung Geld sparen können.

Telekom: Bis zu 2,99 Euro pro Minute

Kommende Woche startet die Fußball-WM in Russland Kommende Woche startet die Fußball-WM in Russland
Fotos: FIFA/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom zahlen teure 2,99 Euro pro Minute für ein Handygespräch von Russland nach Deutschland. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Nutzer einen Laufzeitvertrag oder eine Prepaidkarte nutzt. Eingehende Verbindungen sind zu Minutenpreisen ab 1,79 Euro möglich.

Doch Vorsicht: Bei einigen russischen Netzbetreibern fallen zusätzliche Kosten an. So werden im Netz von CJSC BaykaiWestCom 25 Cent pro eingehender Gesprächsminute extra berechnet. Im Netz von MegaFon liegt der Aufpreis sogar bei 1,94 Euro pro Minute, sodass das eingehende Telefonat aus Deutschland insgesamt 3,73 Euro pro Minute kostet.

Mit WLAN Call kostenlos nach Deutschland telefonieren

Tipp: Verzichten Sie auf Anrufe über das herkömmliche Mobilfunknetz und leiten Sie alle eingehenden Anrufe auf die Sprachmailbox um. Wenn das Smartphone über WLAN mit dem Internet verbunden ist und Sie als Vertragskunde ein für WiFi Calling geeignetes Handy verwenden, können Sie mit WLAN Call zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands telefonieren und so auch die Mailbox kostenlos abhören bzw. im Rahmen der Allnet-Flat kostenfrei zurückrufen. Für Prepaid-Tarife steht die Telefonie über WLAN nicht zur Verfügung. Eine Alternative wäre die Kommunikation per VoIP. Dazu reichen auch Skype, WhatsApp Call oder FaceTime.

Für die mobile Internet-Nutzung bieten sich die Travel&-Surf-Optionen an. So können Interessenten mit Laufzeitvertrag für 2,95 Euro ein 50-MB-Paket buchen, das 24 Stunden lang gültig ist. Alternativ steht ein Wochenpaket zur Verfügung, das 150 MB Inklusivvolumen bietet und 14,95 Euro kostet. Für Prepaidkunden steht nur der DayPass M bereit, der 24 Stunden lang gilt, 6,95 Euro kostet und 50 MB Inklusivvolumen bietet.

Vodafone: 6,70 Euro pro Minute für CallYa-Kunden

Vodafone-Vertragskunden zahlen ohne gebuchte Option stolze 6,09 Euro pro Minute für Anrufe von Russland nach Deutschland. Eingehende Verbindungen schlagen mit einem Minutenpreis von 73 Cent zu Buche. In einigen Netzen fallen - wie für Telekom-Kunden - Aufpreise für eingehende Telefonate an. Diese betragen zwischen 46 Cent und 2,64 Euro pro Minute. Eine SMS kann für 55 Cent verschickt werden und die Internet-Nutzung ist mit 1,18 Euro je 50-kB-Block ebenfalls extrem teuer.

CallYa-Prepaidkunden zahlen für abgehende Anrufe aus dem Gastgeberland der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft nach Deutschland minütlich 6,70 Euro, für eingehende Telefonate 2,19 Cent pro Minute und für den Versand einer SMS 84 Cent. Die Internet-Nutzung schlägt mit 1,18 Euro je 50-kB-Block zu Buche. Roaming zur WM in Russland Roaming zur WM in Russland
Fotos: FIFA/teltarif.de, Montage: teltarif.de

Pauschaltarife für Tage und Wochen

Interessenten mit Laufzeitvertrag haben aber die Möglichkeit, Tages- und Wochenpakete für die Mobilfunknutzung in Russland zu buchen. Das ReisePaket Tag kostet 7,99 Euro und bietet je 50 Gesprächsminuten und SMS sowie 100 MB Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang. Auch die Preise nach Verbrauch der Inklusivleistungen sind vergleichsweise moderat. So werden 20 Cent pro Minute, SMS und Megabyte berechnet.

Wer sich längere Zeit in Russland aufhält, kann auch das ReisePaket Woche buchen. Diese Option schlägt mit 29,99 Euro zu Buche und ist sieben Tage lang gültig. Dabei gelten die gleichen Inklusivleistungen wie beim Tagespass. Sprich: Die Kunden bekommen eine Woche lang täglich 50 Minuten und Kurznachrichten sowie 100 MB Datenvolumen. Danach werden 20 Cent pro Einheit berechnet.

Übersicht: Roamingpreise in Russland für Vertragskunden

Anbieter Telekom Vodafone Telefónica
All-Inclusive World Roaming-Basic
Gespräche abgehend
(Takt)
2,99
(60 / 60)
6,09
(60 / 30)
1,49
(60 / 30)
Gespräche ankommend
(Takt)
1,79 1)
(60 / 60)
0,73 2)
(60 / 60)
0,69
(60 / 60)
SMS-Versand 0,49 0,55 0,39
SMS-Empfang kostenlos
Mobile Daten
(pro 50 kB)
0,79
zzgl. 0,49 / Tag
0,99 1,99
(pro Tag und 6 MB)
Optionen Travel & Surf:
  • DayPass S: 24,95 pro Tag, 10 MB inkl.
  • DayPass M: 2,95 pro Tag, 50 MB inkl.
  • WeekPass: 14,95 pro Woche, 150 MB inkl.
Reisepaket World:
  • Tag: 7,99 pro Tag, 50 SMS, 50 Minuten und 100 MB inkl.
  • Woche: 29,99 pro Woche, 50 SMS, 50 Minuten und 100 MB pro Tag inkl.
-
Stand: Juni 2018. Preise in Euro.
1) Je nach Netz können zuzügliche Kosten von bis zu 1,94 Euro pro Minute entstehen.
2) Je nach Netz können zuzügliche Kosten von bis zu 2,64 Euro pro Minute entstehen.

Abrechnung nach deutscher Zeitzone

Wichtig: Die Pakete gelten jeweils bis 23.59 Uhr deutscher Zeit. Je nach Zeitzone endet der Gültigkeitszeitraum in Russland demnach schon am früheren Abend bzw. am späten Nachmittag. WiFi Calling steht für Vodafone-Kunden nur innerhalb Deutschlands zur Verfügung. Somit ist es nicht möglich, bei Telefonaten auf WLAN-Internetverbindungen auszuweichen und so Kosten zu sparen.

Für die Internet-Nutzung empfehlen sich WLAN-Hotspots sehr wohl, auch wenn eines der ReisePakete gebucht wurde. So kann das Inklusivvolumen der gebuchten Option für Momente aufgehoben werden, wenn es gerade keine Alternative zur mobilen Datenverbindung gibt.

o2: Vergleichsweise "günstige" Telefonate

o2-Vertragskunden telefonieren vergleichsweise günstig in der Russischen Föderation. Dabei sind die Minutenpreise von 1,49 Euro für abgehende Gespräche und 69 Cent für eingehende Verbindungen allerdings kein Schnäppchen. Der SMS-Versand schlägt mit 39 Cent zu Buche und die mobile Internet-Nutzung ist nur möglich, wenn Kunden eine entsprechende Option buchen.

Wer mit dem o2-Handy in Russland online gehen möchte, kann nur einen jeweils 24 Stunden lang gültigen Tagespass buchen, der allerdings kaum praktisch nutzbar ist. Für 1,99 Euro erhalten Interessenten lediglich 6 MB Datenvolumen - das reicht je nach Auflösung nicht einmal zum Posten eines Videos per WhatsApp oder Facebook.

Mit deutschen Tarifen ist Roaming in Russland sehr teuer Mit deutschen Tarifen ist Roaming in Russland sehr teuer
Fotos: LOC/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Wie Kunden der Deutschen Telekom haben auch Nutzer eines o2-Vertrags die Möglichkeit, für Telefonate auf WLAN Call zurückzugreifen. Wer mit einem geeigneten Smartphone mit dem Handy über eine WLAN-Internetverbindung anstelle des klassischen Mobilfunknetzes telefoniert, kann die gleichen Tarife nutzen, die im jeweiligen Tarif auch innerhalb Deutschlands gelten. Auch für die Internet-Nutzung empfiehlt es sich, auf WLAN-Hotspots auszuweichen, zumal man mit dem für den Mobilfunk angebotenen 6-MB-Paket kaum etwas anfangen kann.

Abweichende Preise für o2 Prepaid

Wer eine Prepaidkarte von o2 nutzt, zahlt für abgehende Sprachverbindungen 2,99 Euro pro Minute. Eingehende Anrufe schlagen minütlich mit 1,59 Euro zu Buche und der Versand einer SMS wird mit 59 Cent tarifiert. Die Internet-Nutzung kostet 12,29 Euro je übertragenem Megabyte. Optionen, mit denen sich diese Kosten senken lassen, gibt es nicht.

Eine Besonderheit gegenüber Telekom und Vodafone ist die Möglichkeit für Prepaidkunden von o2, auch über WLAN zu telefonieren. So ist der innerdeutsche Tarif auch in Russland nutzbar. Daten-Roaming sollte man bei einem Megabyte-Preis von mehr als 12 Euro sicherheitshalber über die Einstellungen des Smartphones abschalten und nur im absoluten Notfall aktivieren.

Übersicht: Roamingpreise in Russland für Prepaid-Kunden

Anbieter Telekom Vodafone Telefónica
Weltweit World Roaming-Basic
Gespräche abgehend
(Takt)
2,99
(60 / 60)
6,70
(60 / 30)
2,99
(60 / 10)
Gespräche ankommend
(Takt)
1,79 1)
(60 / 60)
2,19
(60 / 30)
1,59
(60 / 10)
SMS-Versand 0,49 0,84 0,59
SMS-Empfang kostenlos
Mobile Daten
(pro 50 kB)
- 1,18 12,29
(pro MB)
Optionen Travel & Surf:
  • DayPass M: 6,95 pro Tag, 50 MB inkl.
- -
Stand: Juni 2018. Preise in Euro.
1) Je nach Netz können zuzügliche Kosten von bis zu 1,94 Euro pro Minute entstehen.

Außerhalb der EU bleibt Roaming teuer

Das aufgrund der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft aktuelle Beispiel Russland zeigt: Die Roamingkosten außerhalb der Europäischen Union sind nach wie vor sehr hoch. Mit WLAN Call ist es für Vertragskunden der Deutschen Telekom sowie für Vertrags- und Prepaidkunden von o2 möglich, zum innerdeutschen Tarif zu telefonieren. Die Telekom bietet zudem auch Datenoptionen mit bis zu 150 MB Inklusivvolumen an, während die 6-MB-Option von o2 - mit Verlaub - lächerlich ist. Vodafone bietet mit dem ReisePaket Tag bzw. Woche Optionen, die die Kommunikation im Reiseland weitgehend abdecken und die dafür sorgen, dass die Preise auch nach Verbrauch der Inklusivleistung nicht explodieren. Allerdings wird es ohne ReisePaket sehr teuer. Zudem stehen für Prepaidkunden von Vodafone und o2 keine Optionen zur Verfügung, mit denen sich die Kosten senken lassen.

Als Alternative zum Roaming mit deutscher SIM-Karte kommt natürlich auch der Einsatz einer lokalen Prepaidkarte oder einer internationalen Roaming-SIM in Frage.

Mehr zum Thema Roaming