Telefonie, SMS & Daten

Im Überblick: Die Roaming-Optionen der Mobilfunk-Netzbetreiber

Diese Angebote gibt es bei den vier Mobilfunkern für Vertragskunden
Von Marc Kessler / Paulina Heinze
AAA
Teilen (1)

Am 1. Juli ist - wie berichtet - die nächste Stufe der insgesamt dritten EU-Roaming-Verordnung in Kraft getreten. Durch die neuen Höchstgrenzen des Euro-Tarifs ist vor allem das mobile Surfen im EU-Ausland deutlich günstiger geworden: Nutzt der Kunde den regulierten Roaming-Tarif - jeder Mobilfunk-Anbieter in der EU muss seinen Kunden auf dessen Wunsch innerhalb eines Tages in den Euro-Tarif umstellen, falls er diesen noch nicht nutzt -, kostet das Megabyte ab sofort nur noch maximal 53,55 Cent bei Abrechnung in besonders vorteilhaften 1-kB-Schritten.

Auch abgehende (maximal 28,56 Cent pro Minute, 30/1-Takt) und eingehende Telefonate (maximal 8,33 Cent pro Minute, 1/1-Takt) sind bei Aufenthalt in einem EU-Ausland erneut günstiger geworden. Für den Versand einer Roaming-SMS innerhalb der EU darf ein Anbieter maximal 9,52 Cent berechnen.

Cut-off-Mechanismus gilt weltweit - Kostenfalle Mailbox gibts noch außerhalb der EU

Roaming-ÜberblickDie Roaming-Angebote der
Mobilfunk-Netzbetreiber im Überblick
Beim mobilen Surfen gilt weiterhin ein weltweiter Cut-off-Mechanismus bei 59,50 Euro - bei Erreichen dieses Rechnungs­betrages wird das Daten-Roaming automatisch beendet - es sei denn, der Kunde entscheidet sich ausdrücklich für ein höheres Limit. Und innerhalb der EU gibt es die Kostenfalle Mailbox nicht mehr - bei Aufenthalt in einem Nicht-EU-Ausland sollte die Mailbox generell aber besser abgeschaltet werden.

Wir haben uns umgesehen: Welche Roaming-Optionen für Telefonie, SMS und das mobile Surfen per Handy / Smartphone bieten die vier Mobilfunk-Netzbetreiber aktuell an? Eines vorab: Übersichtlich sind die diversen Roaming-Modelle und -Optionen nicht. Generell gilt: Überprüfen Sie, welchen Basis-Roaming-Tarif Sie aktuell nutzen, ob dieser noch aktuell ist und ob er überhaupt auf Ihr Nutzungs­verhalten passt. Die wenigsten Anbieter stellen ihre Kunden automatisch auf ein (vorteilhafteres / aktuelles) Roaming-Modell um - hier müssen (und sollten) Sie selbst aktiv werden.

Länder-Zuordnungen unterscheiden sich manchmal sogar innerhalb eines Anbieters

Ein wichtiger Hinweis: Die in unserem Artikel genannten Ländergruppen oder Länderzonen unterscheiden sich teilweise deutlich - bisweilen gibt es sogar Länder­unterschiede zwischen den Zonen für Sprach- und Daten-Roaming bei demselben Anbieter. In welche Zone ein spezifisches Land eingeordnet ist, kann auf den Webseiten des jeweiligen Mobilfunkers eingesehen werden.

Auf der kommenden Seite unseres Roaming-Überblicks stellen wir Ihnen das neue ReisePaket Plus von Vodafone vor und sagen Ihnen, für welche Länder es nach wie vor ein "Reiseversprechen" gibt.

1 2 3 4 5 letzte Seite
Teilen (1)

Weitere Meldungen aus unserem Themenspezial "Reise und Roaming"

Weitere News zur Regulierung des Roamings in der EU