Smartphone

RIM bringt Blackberry-Smartphone-Modelle 9380 und 9790

Offenbar neue Varianten von Blackberry Curve und Blackberry Bold
AAA
Teilen

Die jüngste Vergangenheit des Blackberry-Herstellers RIM war nicht sonderlich glücklich. Nachdem das Unternehmen seinen Aktionären schwache Quartalszahlen präsentieren musste, kämpfte der Dienst in der vergangenen Woche mit erheblichen technischen Problemen. Tagelang konnten der E-Mail-Pushdienst und andere Datendienste nicht oder nur mit Einschränkungen wie großen zeitlichen Verzögerungen verwendet werden.

Der Blackberry Bold 9900 bekommt einen kleinen BruderDer Blackberry Bold 9900 bekommt einen kleinen Bruder Nun möchte RIM enttäuschte Kunden - wie berichtet - mit kostenlosen Anwendungen aus der Blackberry AppWorld entschädigen. Mit weiteren Smartphone-Modellen will der Hersteller zudem weitere Interessenten auf seine Plattform locken. So informierte RIM seine Software-Entwickler auf einer speziell hierfür eingerichteten, nicht passwortgeschützten Internet-Seite über zwei bislang unbekannte Blackberry-Modelle.

Viele Details noch unklar

Die genauen Bezeichnungen der neuen Smartphones sind bisher nicht bekannt. Die Modell-Nummern 9380 und 9790 deuten jedoch darauf hin, dass es sich um neue Varianten von Blackberry Curve und Blackberry Bold handelt. Beim Blackberry 9380 handelt es sich um das erste Curve-Modell, das ausschließlich über einen Touchscreen gesteuert wird und keine Hardware-Tastatur bekommt.

Damit setzt auch RIM verstärkt auf reine Touchscreen-Handys und weniger auf Smartphones, die auch eine echte Tastatur an Bord haben. Dieser Trend zeichnet sich schon seit geraumer auch bei Smartphones ab, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Während die Touchscreen-Androiden jedoch Displays mit Diagonalen von bis zu 4,7 Zoll an Bord haben, soll der Blackberry 9380 einen nur 3,2 Zoll großen Touchscreen bekommen, der eine Auflösung von 480 mal 360 Pixel bietet.

Blackberry OS 7 als Betriebssystem

Der Blackberry 9790 bekommt ein sogar nur 2,44 Zoll großes Display, das ebenfalls berührungsempfindlich ist und eine Auflösung von 480 mal 360 Pixel bietet. Das Smartphone soll zusätzlich eine Hardware-Tastatur bekommen und könnte als günstigere Alternative zum aktuellen Spitzenmodell, dem Blackberry Bold 9900, geplant sein. Als Betriebssystem ist für beide Geräte das Blackberry OS 7 vorgesehen.

Da RIM die Entwickler schon jetzt über die Smartphones informiert hat, liegt die Vermutung nahe, dass die Geräte in den nächsten Monaten offiziell vorgestellt werden. Dann sollten auch weitere Features zu den Smartphone-Neuheiten des kanadischen Herstellers bekannt werden.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM