Hotspot

Kostenloses WLAN im Stadion des 1. FC Köln

NetCologne hat das RheinEnergieSTADION, die Spielstätte des 1. FC Köln, mit einem WLAN-Netz versorgt, das kostenlos von Besuchern genutzt werden kann. Die Stadionbesucher sind nun zum Testen aufgefordert.
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Die Besucher eines weiteren Stadions der Fußball-Bundesliga profitieren von einem kostenfreien WLAN-Netzwerk. Der Betreiber NetCologne versorgt das RheinEnergieSTADION in Köln mit WLAN und hat dieses nun für alle Stadion­besucher freigeschaltet.

180 Antennen mit je 1 GBit/s

Insgesamt wurden im Stadion rund 10 Kilometer Glasfaser­leitungen verlegt und 180 Accesss Points installiert. Jede Antenne ist mit 1 GBit/s angebunden und kann bis zu 500 Nutzer gleichzeitig mit Internet versorgen. "Die Erfahrungen in den anderen Stadien haben gezeigt, wie schwierig es ist, ein WLAN-Netz dieser Größenordnung auf so engem Raum zu realisieren und auf einen Schlag in den Live-Betrieb zu nehmen", erklärt NetCologne Geschäftsführer Jost Hermanns. "Wir haben natürlich schon bei einigen Veranstaltungen und Konzerten getestet, aber mit dem Live-Betrieb während eines Bundesliga-Spiels ist das bei Weitem nicht vergleichbar." Technisch können sich alle 50 000 Stadion­besucher der Spielstätte des 1. FC Köln mit dem Netz verbinden. Mithilfe der Stadion­besucher will NetCologne das WLAN-Netz im Stadion weiter verbessern. Daher wird es für die Heimspiele des FC eine Bewertungs­maske auf der Startseite von HOTSPOT.KOELN geben, um Feedback der Nutzer einholen zu können. Der Anspruch des Betreibers ist es, jeden Platz im Innen­bereich mit einer Internet-Verbindung zu versorgen.

So funktioniert das Einloggen in das Stadion-WLAN

RheinEnergie Stadion in KölnRheinEnergieSTADION in Köln startet kostenfreies WLAN An den Heimspieltagen können sich die Besucher in das Stadion-WLAN "1.FC Koeln" nach einer Bestätigung der Nutzungs­bedingungen einwählen. Der kostenfreie Zugang ist für die Dauer von vier Stunden freigeschaltet. Dies soll der durchschnittlichen Verweil­dauer der Fans während eines Spiels entsprechen. Wer das Stadion an einem spielfreien Tag besichtigt, kann sich über HOTSPOT.KOELN kostenfrei ins Netz einloggen.

Fünf Stadien in Deutschland mit WLAN versorgt

Erst Mitte August ging die Spielstätte des FC Bayern München in Kooperation mit der Deutschen Telekom mit einer WLAN-Versorgung ans Netz. In der Allianz Arena wurde innerhalb von neun Monaten 115 Kilometer Glas­faser­kabel verlegt und 940 WLAN-Antennen montiert. Auch die BayArena in Leverkusen, der Signal-Iduna Park in Dortmund und die Veltins-Arena in Gelsenkirchen sind bereits mit WLAN ausgerüstet.

Teilen

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot