Lieferung

Rewe-Paketservice: "Tausende Arti­kel" nach Hause bestellbar

Rewe baut die Dienste seines Online-Super­markts aus und bietet ein erwei­tertes Sorti­ment im bundes­weit verfüg­baren Paket­service an.
AAA
Teilen (3)

In Städten und Ballungs­zentren bietet Rewe die Möglich­keit, fast alle Produkte aus dem Online-Sorti­ment auch nach Hause liefern zu lassen. In länd­lichen Regionen gilt dieses Angebot nicht. Aller­dings hat Rewe jetzt seinen Paket­service ausge­weitet, der bundes­weit in Anspruch genommen werden kann. Einen Mindest­bestell­wert gibt es nicht und für den Versand werden einheit­lich 4,95 Euro berechnet.

Zu den Ange­boten, die im Rewe-Paket­service erhält­lich sind, gehören unter anderem Produkte der Eigen­marken der Lebens­mittel­kette. Dazu zählen unter anderem halt­bare Lebens­mittel, Drogerie- und Kosme­tikar­tikel, Küchen- und Haus­halts­waren. Bei Nicht­gefallen haben die Kunden die Möglich­keit, die online bestellten Waren kostenlos wieder zurück­zuschi­cken.

"Wir entwi­ckeln unser digi­tales Angebot stetig weiter, um unseren Kunden immer das beste Einkaufs­erlebnis zu bieten", so Dr. Daniel Koch, Head of Parcel Busi­ness bei Rewe digital. "Wir wissen, dass Kunden heute am liebsten alles jeder­zeit und orts­unab­hängig einkaufen möchten. Außerdem haben Rewe-Eigen­marken, Best­seller und Akti­onsar­tikel einen hohen Stel­lenwert bei unseren Kunden. Und diese Artikel sind ab jetzt nicht mehr nur wie gewohnt im Markt, beim Liefer- oder Abhol­service verfügbar, sondern auch per Paket nach Hause zu bestellen."

Nutzung per App und im Web möglich

Rewe baut Paketservice ausRewe baut Paketservice aus Rewe bietet für seine Online-Dienste neben der Webseite auch Apps für Android und iOS an. Diese sind kostenlos im Google Play Store und im AppStore von Apple zu bekommen. Als Alter­native zum Liefer- und Paket­service nach Hause ist an mehr als 90 Stand­orten auch ein Abhol­dienst verfügbar. Damit sollen Kunden ihre Waren aussu­chen und beispiels­weise auf dem Rückweg von der Arbeit im Markt abholen können. Welche Dienste am eigenen Standort zur Verfü­gung stehen, ist nach Eingabe der jewei­ligen Post­leit­zahl ersicht­lich.

Amazon star­tete bereits vor zwei­einhalb Jahren mit Lebens­mittel-Liefe­rungen. Das Amazon Fresh genannte Angebot ist bislang aller­dings nur in Berlin, Potsdam, Hamburg und München verfügbar. Rewe ist mit seinem Liefer­service aktuell in 75 Städten verfügbar und sieht sich als Markt­führer unter den Online-Super­märkten.

Was bei Rewe etwas verwirrt, ist die Unter­schei­dung von Liefer- und Paket­service. Sinn­voller wäre viel­leicht ein einheit­licher Name und eine regio­nale Unter­schei­dung der Verfüg­barkeit von Waren. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, dass die Akzep­tanz von Online-Einkäufen bei Lebens­mittel-Händ­lern aus Sicht der Anbieter bislang zu wünschen übrig lässt.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Online-Shopping