LTE-Plattform

LTE für Einsteiger: Neue Plattform für Smartphones vorgestellt

Renesas MP5232 soll günstige Einsteiger-Telefone mit LTE ermöglichen
AAA
Teilen

Eine neue Plattform für Smartphones soll LTE auch für Telefone der Einstiegsklasse erschwinglich machen. Die Ein-Chip-Plattform ist für Geräte in der Preisklasse von 150 bis 300 US-Dollar optimiert. Damit sollen LTE- und HSPA+-fähige Smartphones und Tablets in großen Stückzahlen auf den Markt kommen.

Wie das nebenstehende Schaubild zeigt, bündelt die Plattform Renesas MP5232 alle wichtigen Funktionen in einem Chip. Kernstück der Plattform ist das Renesas Mobile Modem, das mit dem Prozessor Cortex A9 aus dem Hause ARM kombiniert wird. Bei MP5232 kommt der Cortex A9 mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von 1,5 GHz. Die Modem-Architektur soll auf geringstmöglichen Stromverbrauch ausgerichtet sein und dadurch längere Akku-Laufzeiten ermöglichen. Ein integrierter Signalprozessor kann mit Digitalkamera-Modulen umgehen, die Bilder in einer Auflösung von maximal 20 Megapixel aufnehmen. Die Video-Einheit des Chips soll Mehrformat-Video-Encoding/Decoding mit 1080p erlauben. Die Plattform Renesas MP5232 arbeitet insbesondere mit Android zusammen.

Gegenüber den Chipsätzen der aktuellen Generation sollen die Plattformkosten für die Smartphone-Hersteller deutlich sinken. Muster der MP5232-Plattform sollen laut Renesas noch im ersten Quartal 2012 in Form von Referenzdesigns bestehend aus Dokumentation, Software und Hardware für Fertigungsfirmen verfügbar sein.

Entwickler hofft auf LTE-Durchbruch abseits von teuren "Supertelefonen"

Renesas MP5232: Schaubild der LTE-PlattformRenesas MP5232: Schaubild der LTE-Plattform "Es kommt zwar ein Reihe LTE-fähiger Supertelefone in der Kategorie jenseits von 600 US-Dollar auf den Markt, aber die Industrie ist auf eine größere Marktdurchdringung der LTE-Geräte angewiesen, damit sich das gesamte LTE-Konzept rechnet", erklärt Jean-Marie Rolland, CTO und Executive Vice President of Sales and Marketing bei der Renesas Mobile Corporation. "Mit der MP5232 kommt deshalb eine neue Kategorie von Mobiltelefon-Plattformen, die dafür optimiert ist, die Zahl der alle Features bietenden LTE-Smartphones für große Stückkzahlproduktionen zu steigern."

"Es besteht kein Zweifel, dass LTE für die gesamte Mobilfunk-Industrie die bevorzugte Technologie für die Bereitstellung von 4G-Diensten ist. Allerdings bedeutet es eine wachsende Herausforderung, die schon jetzt mit Technik vollgestopften mobilen Geräte, die schließlich auch die verschiedenen bisherigen Betriebsarten und Frequenzbänder unterstützen müssen, zusätzlich mit LTE-Funktionalität auszustatten“, sagt Malik Saadi, Principal Analyst bei Informa Telecoms and Media. "Um globale Wirtschaftlichkeit zu erreichen, streben die Anbieter nach der Einführung von Multiband- und Multimode-fähigen LTE-Geräten, die das Roaming in verschiedenen Netzwerken und Regionen unterstützen, ohne dass Kompromisse in Bezug auf den Preis, die Nutzererfahrung, das Format oder die Leistungsaufnahme eingegangen werden müssen."

Teilen

Mehr zum Thema LTE