Hitzeschutz

Handy fit machen für den Sommer

Sommer, Sonne, Strand - diese drei Dinge gehen oft Hand in Hand. Doch Hitze, Wasser oder Sand können Handy & Co. schaden. Wir geben Tipps, wie Sie Ihre mobilen Begleiter sicher durch die heiße Zeit des Jahres bringen.
Von Rita Deutschbein / /

Passende Lade­geräte oder Adapter nicht vergessen

Viele aktu­elle Smart­phones bieten einen Funk­tions­umfang, der bis vor wenigen Jahren noch Note­books vorbe­halten war. Dies hat aber leider in den meisten Fällen auch dazu geführt, dass die Akku­lauf­zeiten kürzer geworden sind. Wenn das Handy oft ans Lade­gerät muss, lohnt sich selbst bei einem Kurz­urlaub ein Blick auf die Steck­dosen und Span­nung im Urlaubs­land. Das mitge­lieferte Lade­gerät passt im schlimmsten Fall nicht oder kommt mit der Span­nung nicht zurecht. Liegt das Problem nur am Stecker, helfen einfache Adapter, die bereits für wenige Euro erhält­lich sind. Passt die Span­nung nicht, helfen ein für das Urlaubs­land geeig­netes Ersatz-Netz­teil oder ein Span­nungs­wandler. Empfeh­lens­wert sind auf Reisen auch externe Akkus, die man aber eben­falls nicht Hitze oder direkter Sonne aussetzen sollte.

Je nach Land brauchen Sie einen passenden Adapter für Ihr Ladegerät.
vorheriges weiter… 7/7 – Fotos: Jose Juan Castellano - fotolia.com/teltarif.de, Montage: teltarif.de
  • Im Auto kann es in den Sommermonaten sehr heiß werden
  • Beim Gaming können Smartphones sehr heiß werden (im Bild: Das OnePlus 7 mit The Elder Scrolls Blades von Bethesda)
  • Handys im Wasser höchstens mit entsprechender Schutzhülle
  • Handys sollten nicht in den Kühlschrank - auch wenn sie heiß sind
  • Je nach Land brauchen Sie einen passenden Adapter für Ihr Ladegerät.
Wenn Sie unsere Tipps berück­sich­tigen, sollte einem entspannten Urlaub mit dem Handy nichts mehr im Wege stehen. Damit auch nach der Rück­kehr kein Stress beim Blick auf die Handy-Rech­nung entsteht, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere Roaming-Ratgeber.

Artikel aus dem Themen­special "Reise und Roaming"