Tipps & Tricks

Smartphones im Winter: Handy vor Kälte & Schnee schützen

Die kalte Jahreszeit kann Smartphones ordentlich zusetzen. Der Akku kann an Leistung verlieren und Schnee kann für Nässe-Schäden sorgen. Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Handy sicher durch den Winter bringen.
Von Rita Deutschbein /

Handy im Schnee? Lieber nicht

Schnee im Winter ist zwar schön, doch kann er dem Smartphone ebenso gefährlich werden wie Wasser. Fällt ein Handy in den Schnee, setzt sich dieser schnell in den kleinen Ritzen und Zugängen ab. Sobald er schmilzt, dringt das Schmelzwasser ins Innere des Smartphones ein und kann dort Schäden anrichten, wie wir sie bereits erläutert haben. Um dies zu vermeiden, sollte das Smartphone möglichst umgehend und sanft getrocknet werden. Dabei hilft ein weiches und saugfähiges Tuch. Auch sollte das Smartphone, soweit möglich, auseinandergebaut werden - beispielsweise bei Geräten, bei denen sich der Akku entfernen lässt. Die Komponenten werden dann mit den Schnittstellen nach unten auf eine saugfähige Unterlage gestellt, damit die Feuchtigkeit ablaufen kann. Auch hier gilt wieder: Hilfsmittel wie ein Fön, eine Heizung oder der Ofen, die den Trockenvorgang beschleunigen, sind tabu.

Handy im Winter
vorheriges nächstes 5/7 – Bild @ blueelephant1 - Fotolia.com, teltarif.de
  • Handy im Winter
  • Handy im Winter
  • Handy im Winter
  • Handy im Winter
  • Das Samsung Galaxy Note 9 besitzt ein IP68-Zertifikat.