Reise

Neue Roaming-Optionen der Mobilfunk-Netzbetreiber im Überblick

Die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber haben neue Roaming-Optionen eingeführt. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den aktuellen Angeboten. Drei von vier Anbietern ermöglichen die Mitnahme der Allnet-Flat ins Ausland, eine der neuen Optionen gilt auch in der Türkei.
Kommentare (2469)
AAA
Teilen

Die Europäische Union will möglicherweise schon im kommenden Jahr die Roaming-Gebühren innerhalb der EU abschaffen. Stattdessen sollen Mobilfunkkunden dann in allen Staaten der Union ihren ursprünglich nur für ihr Heimatland gebuchten Tarif nutzen können. Drei der vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber haben schon jetzt reagiert und bieten schon für den Sommer-Urlaub in diesem Jahr entsprechende neue Roaming-Optionen an. Dafür werden derzeit allerdings noch Aufpreise berechnet. Wir haben uns die Angebote einmal genauer angesehen.

Deutsche Telekom startet All-Inclusive-Option am 1. Juli

Die Deutsche Telekom bietet ihre neue All-Inclusive-Option erst ab 1. Juli an. Damit können die Nutzer ihre Sprach-, SMS- und Daten-Flatrate in allen EU-Staaten sowie in der Schweiz, Norwegen und Island nutzen. Eingehende Gespräche sind kostenlos, abgehende Anrufe und SMS werden innerhalb des jeweiligen Reiselandes und nach Deutschland im Rahmen der Flatrate abgerechnet.

Mobilfunk-Netzbetreiber starten neue Roaming-OptionenMobilfunk-Netzbetreiber starten neue Roaming-Optionen Für den mobilen Internet-Zugang kann das Highspeed-Datenvolumen in allen Ländern, in denen All Inclusive gilt, genutzt werden. Nach dem Verbrauch ist es möglich, über die SpeedOn-Option weiteres ungedrosseltes Datenübertragungsvolumen nachzubuchen.

Kunden, die All Inclusive nur kurzzeitig - beispielsweise für den Urlaub - benötigen, können die Option zum Preis von 19,95 Euro für einen Monat buchen. Wer sich für ein Jahr an das Angebot bindet, zahlt 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr. Die Monats-Option ist demnach vergleichsweise teuer und lohnt sich nur, wenn man sich innerhalb eines Jahres maximal zweimal im Ausland aufhält.

Die All-Inclusive-Option steht nur Kunden zur Verfügung, die einen Tarif mit Dreifach-Flatrate (Telefonie, SMS, Daten) nutzen. Das ist weitgehend nur in den aktuellen Preismodellen des Bonner Telekommunikationsdienstleisters der Fall.

Neue Travel-&-Surf-Pässe bereits verfügbar

Schon jetzt erhältlich sind die neuen Travel-&-Surf-Pässe der Deutschen Telekom für die mobile Internet-Nutzung im Ausland - allerdings gelten diese nur für SIM-only-Tarife mit einer Grundgebühr von mindestens 27,95 Euro pro Monat bzw. für Verträge mit Handy, die monatlich 34,95 Euro oder mehr kosten.

Der Tagespass mit 50 MB Datenvolumen kostet weiterhin 2,95 Euro, gilt nun aber weltweit in allen Datenroaming-Partnernetzen der Deutschen Telekom. Auch der Wochenpass für 14,95 Euro mit 150 MB Inklusivvolumen gilt jetzt weltweit. Allerdings haben die Kunden nur in den europäischen Netzen eine Flatrate mit Performance-Drosselung zur Verfügung. In Übersee handelt es sich dagegen um ein 150-MB-Paket, nach dessen Verbrauch bei Bedarf eine neue Option gebucht werden muss.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, in welchem Land, das die anderen Netzbetreiber nicht berücksichtigen, die ReiseFlat Plus von Vodafone gilt und welchen Nachteil die EU Reise Flat von Base mit sich bringt.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"