Neuvorstellungen

Redmi Note 9 (Pro), Mi Note 10 Lite & Mi 10 Lite 5G kommen

Xiaomi hat gleich vier Smart­phones vorge­stellt, welche inner­halb von einer Woche den deut­schen Markt errei­chen. Redmi Note 9, Redmi Note 9 Pro, Mi Note 10 Lite und Mi 10 Lite 5G kommen.

Die neuen Xiaomi-Smartphones Die neuen Xiaomi-Smartphones
Bild: Xiaomi
Xiaomi führt seine Smart­phone-Offen­sive in Deutsch­land mit vier weiteren Modellen fort. Es handelt sich um die Phablets Redmi Note 9, Redmi Note 9 Pro, Mi Note 10 Lite und Mi 10 Lite 5G. Keines der Produkte über­steigt einen Einfüh­rungs­preis von mehr als 370 Euro. Während Redmi Note 9 (Pro) erst am 1. Juni zu uns kommen, sind Mi Note 10 Lite / Mi 10 Lite 5G ab sofort erhält­lich. Das Handy-Quar­tett bietet eine Quad-Kamera, eine Display­dia­go­nale zwischen 6,47 und 6,67 Zoll und einige Inno­va­tionen.

Redmi Note 9 besucht Deutsch­land

Die neuen Xiaomi-Smartphones Die neuen Xiaomi-Smartphones
Bild: Xiaomi
Xiaomis Ambi­tionen in unserer Region sind durchaus vorbild­lich, so wurden etwa die für den hiesigen Handel ange­kün­digten Produkte im Stream von deut­schen Mode­ra­toren präsen­tiert. Die Smart­phones waren bereits von Veröf­fent­li­chungen außer­halb Europas bekannt, was sie aber nicht minder attraktiv macht.

Kommen wir zunächst zum Redmi Note 9. Dessen IPS-Display misst 6,53 Zoll und löst (so wie die Panels der anderen Neuvor­stel­lungen) mit Full HD+ auf. Beim Chip­satz müssen Sie mit einer mittel­mä­ßigen Perfor­mance bedingt durch den MediaTek Helio G85 rechnen. Das SoC beinhaltet eine Octa-Core-CPU (2 GHz) und eine Mali-G52-MC2-GPU. Redmi Note 9 (Pro) Redmi Note 9 (Pro)
Bild: Xiaomi
Hobby-Foto­grafen erhalten Zugriff auf Weit­winkel (48 MP), Ultra­weit­winkel (8 MP), Makro (2 MP) und Tiefen­sensor (2 MP). Selfies werden mit 13 Mega­pixel geschossen. Der Akku des Redmi Note 9 ist mit 5020 mAh groß­zügig dimen­sio­niert. Als beson­deres Soft­ware-Feature gibt es einen Doku­men­ten­scanner, der Schatten auto­ma­tisch aus dem Bild heraus­rechnet.

Redmi Note 9 Pro hat einige Beson­der­heiten

Redmi Note 9 Pro Redmi Note 9 Pro
Bild: Xiaomi
In dieses Smart­phone packte der chine­si­sche Konzern gleich mehrere Allein­stel­lungs­merk­male. So gibt es einen Kalei­do­skop­modus, Zeit­lupen-Selfies und einen neuar­tigen Z-Achsen-Vibra­ti­ons­motor mit 120 verschie­denen hapti­schen Szena­rien. Der IPS-Bild­schirm des Redmi Note 9 Pro ist 6,67 Zoll groß. Ange­trieben wird das Phablet vom SoC Qual­comm Snap­dragon 720G. Mit dem 2,3 GHz starken Prozessor und der GPU Adreno 618 geht die Perfor­mance in Ordnung.

Datenblätter

In puncto Foto­grafie stehen Weit­winkel (64 MP), Ultra­weit­winkel (8 MP), Makro (5 MP) und Tiefen­sensor (2 MP) zur Verfü­gung. Selbst­por­träts werden mit 16 MP geschossen. Den 5020 mAh umfas­senden Akku soll man in 30 Minuten zur Hälfte aufladen können. Der Finger­ab­druck­sensor der Pro-Ausgabe befindet sich seit­lich, beim regu­lären Redmi Note 9 wurde er hinten verbaut.

Nicht verwech­seln: Mi Note 10 Lite und Mi 10 Lite 5G

Mi Note 10 Lite Mi Note 10 Lite
Bild: Xiaomi
Zunächst stellen wir Ihnen das (teils besser ausge­stat­tete) Mi Note 10 Lite vor. Ein 6,47 Zoll großes AMOLED-Display lässt aufhor­chen. Inter­es­sant: Nicht nur die Vorder- und Rück­seite, sondern auch die Kameras sind mit Gorilla Glass 5 geschützt. Auffäl­liger ist jedoch der doppelte Dual-LED-Blitz.

Das Weit­winkel- und Ultra­weit­winkel-Objektiv haben jeweils einen eigenen Blitz für eine opti­male Ausleuch­tung. Ein Snap­dragon 730G (2,2 GHz Octa-Core-CPU, Adreno 618) sorgt für genü­gend Alltags­leis­tung. Weitere Schman­kerl: Weit­winkel (64 MP), Ultra­weit­winkel (8 MP), Makro (2 MP), Tiefen­sensor (5 MP) und eine Batterie mit satten 5260 mAh. Mi 10 Lite 5G Mi 10 Lite 5G
Bild: Xiaomi
Das ähnlich klin­gende Xiaomi Mi 10 Lite 5G hat dem Mi Note 10 Lite haupt­säch­lich den schnel­leren Chip­satz Snap­dragon 765G (Octa-Core mit maximal 2,4 GHz, Adreno 620) voraus. Dieser bringt auch ein 5G-Modem mit sich. Mit 6,57 Zoll fällt die AMOLED-Anzeige des Mi 10 Lite 5G etwas größer als beim Mi Note 10 Lite aus, sie ist jedoch seit­lich nicht gebogen. Bei der Kamera und dem Akku setzte Xiaomi den Rotstift an. So werden aus 64 MP Weit­winkel 48 MP und der Strom­spei­cher schrumpft auf 4160 mAh.

Preis und Verfüg­bar­keit der Xiaomi-Neuheiten

Mi 10 Lite 5G vs. Mi Note 10 Lite Mi 10 Lite 5G vs. Mi Note 10 Lite
Bild: Xiaomi
Das Redmi Note 9 ist ab 1. Juni bei Shops wie Otto, MediaMarkt, Saturn und Spar­handy erhält­lich. Für die Ausgabe mit 64 GB Flash und 3 GB RAM werden 199,90 Euro fällig, für die Vari­ante mit 128 GB Flash und 4 GB RAM 229,90 Euro. Vorbe­steller erhalten die 128-GB-Edition zum Preis der 64-GB-Option. Lieb­äu­geln Sie mit dem Redmi Note 9 Pro, müssen Sie bei einer Vorbe­stel­lung nur 249,90 Euro einplanen. Norma­ler­weise schlägt die Ausgabe mit 64 GB Flash und 6 GB RAM mit 269,90 Euro zu Buche. Wer 128 GB Flash und 6 GB RAM benö­tigt, zahlt 299,90 Euro. Das Redmi Note 9 Pro hält eben­falls am 1. Juni bei Händ­lern wie Amazon und Media Markt Einzug.

Sie wollen das Mi Note 10 Lite? Dann haben wir eine gute Nach­richt, denn es ist ab sofort verfügbar. Bei Amazon und im Mi-Shop kann die Fassung mit 64 GB Flash und 6 GB RAM für 369,90 Euro erstanden werden. Ansonsten haben Händler wie Otto, Media Markt und Saturn auch die Version mit 128 GB Flash und 6 GB RAM für 399,90 Euro auf Lager. Die UVP des eben­falls jetzt erhält­li­chen Mi 10 Lite 5G lautet 349,90 Euro (64 GB Flash + 6 GB RAM), respek­tive 399,90 Euro (128 GB Flash + 6 GB RAM). Die güns­ti­gere Fassung ist bei Xiaomi selbst, Amazon und Otto zu haben. Für die 128-GB-Vari­ante suchen Sie Händler wie Media Markt, Otto oder Voda­fone auf.

Mehr zum Thema Neuvorstellung