Radio-App

Test: Receiver Radio verwandelt iPhone in Weltempfänger

Receiver Radio ist eine der spannendsten Webradio-App für Smartphones. Dabei wurde für iOS nun eine spannende neue Funktion eingeführt. Im Test zeigten sich aber auch noch Defizite.
AAA
Teilen (14)

Radio-Apps für Smartphones gibt es fast wie Sand am Meer. Viele Programmveranstalter bieten eigene Programme für Android und iOS an. Dazu kommen die Anwendungen, die gleich eine Vielzahl von Hörfunkstationen bündeln. TuneIn Radio war lange Zeit die Referenz auf diesem Gebiet. Hier ist die weltweit wohl größte Anzahl an Hörfunkprogrammen zu finden. Im Frühjahr hat das hinter der App stehende Unternehmen allerdings entschieden, keine neuen Programme mehr aufzunehmen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Radio.de ist eine denkbare Alternative. Hier fehlt aber die Möglichkeit, eigene Streams für die Aufnahme in die Datenbank vorzuschlagen, geschweige denn zu installieren. MyTuner Radio bietet dieses Feature, ist aber von der Menüführung her eher "gewöhnungsbedürftig". Eine weitere Alternative zu TuneIn Radio kommt von der Appsolute GmbH, einem deutschen Unternehmen. Receiver Radio im TestReceiver Radio im Test

App für iOS, Android und Apple CarPlay

Die Anwendung nennt sich Receiver Radio und ist für Android und iOS gleichermaßen verfügbar, wobei die iOS-Version besser als die Android-Version gepflegt wird. Ab sofort kann man Receiver Radio auch mit Apple CarPlay nutzen. Das heißt, die Anwendung lässt sich in einem kompatiblen Auto oder in Verbindung mit einem geeigneten Autoradio auch direkt über das Car-HiFi-System steuern.

Mit Android Auto ist Receiver Radio hingegen bislang nicht kompatibel. Hier bleibt demnach nur die klassische Verbindung per Audiokabel oder Bluetooth, um die Webradios über das Autoradio zu hören. Am Android-Smartphone kann die Anwendung dagegen genauso wie am iPhone genutzt werden. Dabei lassen sich als Favoriten eingerichtete Radiostationen und Podcasts auch plattformübergreifend synchronisieren, wenn dafür die Dropbox anstelle von Google Drive oder iCloud als Speicherplatz verwendet wird.

Einfache und intuitiv bedienbare Menüführung

Übersichtliche MenüstrukturÜbersichtliche Menüstruktur Receiver Radio weiß vor allem durch ein einfaches, schlichtes und im Vergleich zu anderen Webradio-Apps nicht überfrachtetes Design zu gefallen. Das Programm beschränkt sich auf das Wesentliche, ohne auf wichtige Funktionen zu verzichten. Radioprogramme lassen sich nach Genre und Ort oder nach der Sendesprache durchsuchen. Dazu gibt es eigene Rubriken für beliebte Sender und Programme aus der Region, in der sich der Hörer gerade aufhält.

In separaten Menüs sind Radiostationen zu finden, die mit vergleichsweise hoher Bitrate senden und demnach eine gute Übertragungsqualität bieten. Neue in die Datenbank aufgenommene Sender sind ebenfalls in einem eigenen Menü zu finden. Dazu gibt es Rubriken für die eigenen Favoriten und die zuletzt gehörten Programme. Ähnlich sind auch Podcasts sortiert.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, wie Sie neue Programme in die Receiver-Radio-App einpflegen können.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (14)

Mehr zum Thema Radio