Handytest

realme X50 Pro: 5G-Handy mit Dual-Selfie-Kamera im Test

Das realme X50 Pro hat auf dem Papier einiges zu bieten: Quad­ka­mera, Dual-Selfie­ka­mera und super­schnelles Laden des Akkus. Ob das 5G-Smart­phone auch in der Praxis über­zeugen kann, lesen Sie im Test­be­richt.

Perfor­mance und Akku

Die Perfor­mance ist sehr gut. Möglich machen das Qual­comms Snap­dragon 865 und bis zu 12 GB Arbeits­spei­cher. Wir ermit­telten einen AnTuTu-Gesamt­wert von 595 665. Damit zieht das realme X50 Pro sogar im von uns ermit­telten AnTuTu-Gesamt-Bench­mark zum OnePlus 8 Pro vorbei. Die Rückseite im rostfarbenen Design Die Rückseite im rostfarbenen Design
Bild: teltarif.de
In unserem eigenen Browser-Bench­mark kann das realme X50 Pro aber nicht mit anderen von uns getes­teten Modellen mithalten, die mit der glei­chen CPU arbeiten, wie beispiels­weise das Oppo Find X2 Pro, das ein Browser-Bench­mark-Ergebnis von 276 erreichte. Die "202" des realme X50 Pro sind dennoch auf einem guten Perfor­mance-Niveau, was diese Diszi­plin betrifft. Zu einer flüs­sigen Perfor­mance trägt nicht nur das 90-Hz-Display bei, sondern auch die puris­tisch anmu­tende Benut­zer­ober­fläche Realme UI, die auf Android 10 basiert.

Die Dicke des Gehäuses lässt auf einen großen Akku schließen. Über­ra­schen­der­weise verfügt das realme X50 Pro aber nur über einen Strom­spei­cher, der 4200 mAh Kapa­zität fasst. Mit einge­stelltem 60-Hz-Display-Modus hielt der Akku in unserem Test­ver­fahren über 9 Stunden durch - ein Wert, der sich für ein Smart­phone mit leis­tungs­hung­riger Hard­ware durchaus sehen lassen kann.

Der Akku hat aber noch einen weiteren Vorzug. realme beschert dem X50 Pro ein Schnell­lade-Feature, mit dem der Akku mit 65 Watt wieder aufge­laden werden kann. Der Hersteller nennt die Tech­no­logie "SuperDart-Charge". Ein feiner Zug: Das passende Netz­teil ist im Liefer­um­fang enthalten.

Konnek­ti­vität, Tele­fonie und Sound

Der Kartenslot unterstützt nur eine Nano-SIM-Karte Der Kartenslot unterstützt nur eine Nano-SIM-Karte
Bild: teltarif.de
Der Snap­dragon macht 5G-Unter­stüt­zung möglich. Leider ist im Karten­slot nur Platz für eine Nano-SIM-Karte. Auch kann der interne Spei­cher nicht mittels eines zusätz­li­chen Mediums wie einer microSD erwei­tert werden. Käufer sollten sich vorher genau über­legen, ob sie zur 128-GB- oder zur 256-GB-Vari­ante des realme X50 Pro greifen.

Das realme-Smart­phone unter­stützt alle wich­tigen aktu­ellen Schnitt­stellen wie Wifi 6, Blue­tooth 5.1 und NFC, um an Termi­nals kontaktlos bezahlen zu können.

Die Tele­fo­nie­qua­li­täten könnten insge­samt besser sein. Die Stimme unseres Gesprächs­part­ners wurde etwas verzerrt wieder­ge­geben, er behaup­tete, dass unsere Stimm­über­tra­gung leicht schrill bei ihm ankam. Der Stereo­laut­spre­cher hinter­ließ im Musik-Test einen guten Eindruck. Dreht man den Regler maximal auf, ist der Musik­ge­nuss zwar nicht mehr aus der Nähe möglich, weil das Sound-Duo sehr laut ist, die Qualität ist aber noch akzep­tabel.

Auf der nächsten Seite haben wir uns mit der Quad­ka­mera beschäf­tigt. Außerdem lesen Sie das Test­fazit.

1 2 3
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de