Bio-basiert

Realme: Offizielle Specs der GT-2-Serie enthüllt

Nachdem im Vorfeld bereits etliche Daten der GT2-Serie durch­gesi­ckert waren, hat realme das GT 2 und GT 2 Pro nun offi­ziell in China vorge­stellt. Decken sich die gele­akten Daten der Flagg­schiffe mit den realen Specs?
Von Claudia Krüger

Da sind sie nun, die welt­weit ersten Smart­phones mit einem bioba­sierten Back­cover im Polymer-Design: das realme GT2 und GT 2 Pro. Das gemeinsam von realme und dem Indus­trie­desi­gner Naoto Fuka­sawa erar­bei­tete Layout ist zwar nicht das einzige heraus­ragende Merkmal der Flagg­schiffe, in puncto Umwelt­schutz jedoch sehr inter­essant.

Insge­samt 12 Monate und 63 Proto­typen brauchte es, bis die finale Version der realme GT2 Pro Rück­seite gefer­tigt wurde. Bei der Herstel­lung kommt unter anderem ein Laser­gra­vur­ver­fahren zum Einsatz, das der Ober­fläche ihre Natur­papier-ähnliche Struktur verpasst. Das Bio-Polymer wurde von Sabic's ISCC und TCO zerti­fiziert und redu­ziert den CO2-Fußab­druck gegen­über einem Back­cover aus herkömm­lichem Kunst­stoff um 35,5 Prozent. realme GT 2 Pro offiziell vorgestellt realme GT 2 Pro offiziell vorgestellt
Bild: realme

realme GT 2 Pro auf Über­hol­spur

Während sich einige Daten der beiden Neulinge kaum vonein­ander unter­scheiden, entpuppt sich das GT2 Pro jedoch bei genauerem Hinsehen als Vorreiter. So verbaut realme in seinem Pro-Modell einen 6,7 Zoll großen AMOLED-Screen von Samsung, der mit einer QHD+-Auflö­sung von 3216 x 1440 Pixel daher­kommt und über eine LTPO 2.0 Tech­nologie verfügt.

Diese spart durch das Vari­ieren der Bild­wie­der­hol­fre­quenz zwischen 1 und 120 Hz ordent­lich Strom ein. Beim GT 2 kommt hingegen ein 6,62 Zoll großes AMOLED-Display mit 120 Hz und FHD+-Auflö­sung (2400 x 1080 Pixel) zum Einsatz. Corning Gorilla Glass schützt beide Bild­schirme: den des GT 2 Pro in der höher­wer­tigen Victus-Vari­ante, während der Screen des klei­neren Bruders mit der 5er-Vari­ante Vorlieb nimmt.

Bis zu 12 GB RAM und 512 GB Daten­spei­cher

In ihrer Größe unter­scheiden sich die Smart­phones nur gering. Mit 163 x 74,7 x 8,18 Milli­metern und 189 Gramm ist das realme GT 2 Pro ledig­lich etwas schmaler, leichter und dünner als das 162,9 x 75,8 x 8,6 Milli­meter große und 199 Gramm schwere GT 2.

Beide Phones verfügen wahl­weise über einen 8 oder 12 GB großen Arbeits­spei­cher in Kombi­nation mit einem 128 oder 256 GB großen internen Spei­cher. Beim GT 2 Pro können Sie zusätz­lich noch auf eine 512 GB-Vari­ante zurück­greifen. realme GT2 Pro Farbauswahl realme GT2 Pro Farbauswahl
Bild: realme

Snap­dragon 8 Gen 1 versus Snap­dragon 888 5G

Den Antrieb des GT 2 Pro über­nimmt der neue und leis­tungs­starke Snap­dragon 8-Gen-1-Prozessor, dem realme eine 36,761 mm² große Fläche zur Wärme­abfuhr verpasst hat, die für eine bis zu 3 Grad Celsius verbes­serte Kühlung sorgen soll. Unter der Haube des GT 2 werkelt ein Snap­dragon-888-5G-Prozessor, den wir bereits vom Xiaomi Mi 11 Ultra kennen. Diesen kühlt realme durch Vapor Cooling Plus herunter.

Ein 5000 mAh starker Akku mit Unter­stüt­zung der 65 Watt Schnell­lade­funk­tion sorgt bei beiden Smart­phones für die nötige Energie.

Drei­fach-Kamera mit 150 Grad Weit­winkel

Werfen wir zum Schluss noch einen Blick auf die beiden Drei­fach-Kameras der neu vorge­stellten Smart­phones: Sowohl beim GT 2 als auch beim GT 2 Pro handelt es sich beim ersten Sensor um einen 50 Mega­pixel IMX766. Während wir uns bei der zweiten Kamera des GT 2 mit einem 8 Mega­pixel Ultra-Weit­winkel-Objektiv mit f/2.2 Blende zufrie­den­geben müssen, trumpft das GT 2 Pro mit einem 50 Mega­pixel Ultra-Weit­winkel-Sensor auf, der die Aufnahme von Panora­mafotos im 150-Grad-Winkel unter­stützt.

Beide Handys nutzen einen 2 Mega­pixel Macro-Sensor als Dritt­kamera. Iden­tisch ist eben­falls die Ausstat­tung mit einem USB Type-C Anschluss, NFC, Blue­tooth 6.0 und Android 12 mit der realme UI 3.0 Benut­zer­ober­fläche.

In seiner Pres­semit­tei­lung verkündet realme, dass die GT 2-Serie "bald" auch in Europa auf den Markt kommt. Wann genau das sein wir, müssen wir wohl oder übel abwarten.

Auch das OnePlus 10 Pro soll übri­gens den leis­tungs­starken Snap­dragon 8 Gen 1 Prozessor erhalten.

Mehr zum Thema Neuvorstellung