Handy-Fotografie

Gerücht: realme kooperiert mit Kodak für bessere Kameras

Ein Logo einer bekannten Kame­rafirma macht sich immer gut auf dem Handy und so soll sich realme nun Kodak geschnappt haben. Zumin­dest behaupten das diverse Leaker.

Um noch bessere Schnapp­schüsse und Videos zu ermög­lichen, koope­rieren viele Smart­phone-Hersteller mit Kamera-Profis, angeb­lich gesellt sich eine Zusam­men­arbeit zwischen realme und Kodak dazu. Es mehren sich Aussagen von Bran­chen­ken­nern über eine solche stra­tegi­sche Part­ner­schaft. Das erste Smart­phone mit Kodak-Fein­schliff sei das reame GT Master Edition 5G. Dabei handelt es sich um eine abge­änderte Fassung des im März vorge­stellten realme GT 5G mit Schwer­punkt auf Foto­grafie. Die Haupt­kamera stemmt 108 Mega­pixel. Für einen flüs­sigen Betrieb sorgt das SoC Snap­dragon 870.

Hat sich realme Kodak an Bord geholt?

Kodak soll angeblich mit realme zusammenarbeiten Kodak soll angeblich mit realme zusammenarbeiten
Kodak
Das zu Oppo gehö­rende Unter­nehmen realme ist seit einiger Zeit auch in Deutsch­land tätig. Es kamen bereits einige brauch­bare Smart­phones des Konzerns zu uns. Vom Handy-Kamera-Olymp ist realme aber noch weit entfernt – aller­dings scheint es einen Schritt in die rich­tige Rich­tung zu geben. Während Sony bei seinen Mobil­geräten auf das Know-how seiner exzel­lenten Kamera-Sparte zurück­greifen kann, sind viele andere Elek­tronik­kon­zerne mit Smart­phone-Sparte kaum oder über­haupt nicht in diesem Sektor tätig. Da liegt es nahe, sich Unter­stüt­zung von versierten Firmen zu holen.

MySmartPrice stieß auf mehrere Hinweise, dass genau das der Plan von realme ist. Zuerst verriet der renom­mierte Leaker Digital Chat-Station in Weibo, dass der chine­sische Konzern für seine GT Master Edition mit einem erfah­renen Kame­raher­steller zusam­men­arbeitet, dann gingen zwei andere Bran­chen­kenner via Weibo und Twitter ins Detail und enthüllten den Namen Kodak. Das weckt Hoff­nung, auch wenn es sich bei der Foto-Sparte seit 2013 um eine andere Firma handelt. Die Eastman Kodak Company musste vor acht  Jahren Insol­venz anmelden. Das Foto-Geschäft wurde von KPP Trus­tees Ltd. über­nommen und firmiert seither als Kodak Alaris.

Viele Kame­rafirmen versu­chen sich im Smart­phone-Segment

Part­ner­schaften zwischen Foto­grafie-Unter­nehmen und Handy­her­stel­lern exis­tieren schon viele Jahre. Bereits 2005 brachte Nokia das N90 mit Zeiss-Objektiv heraus. Auch heute noch arbeitet die nun HMD Global gehö­rende Smart­phone-Marke mit dem deut­schen Optik-Spezia­listen zusammen. Zusätz­lich unter­stützt Zeiss seit kurzem Vivo. Leica und Huawei ist eine eben­falls bewährte Kombi­nation. Oppo hat sich Hassel­blad an Bord geholt und es gibt Gerüchte um eine Koope­ration von Samsung mit Olympus. Inwie­weit die Foto-Profis tatsäch­lich invol­viert sind, vari­iert von Hersteller zu Hersteller. Oftmals gibt es nur Soft­ware-Fein­schliff.

Was Handy-Kameras heut­zutage bei der Mond-Foto­grafie leisten können, zeigen wir in einem Test.

Mehr zum Thema Kooperation