Megapixel-Riese

realme 8 Pro: 108-MP-Handy kann viele Kamera-Tricks

Das realme 8 Pro wurde heute vorge­stellt – um genauer zu sein, dessen Kamera. Ein hoch­wer­tiger Samsung-Sensor soll für gute Fotos sorgen. Zahl­reiche Features erlauben krea­tive Aufnahmen.

realme macht es span­nend bezüg­lich seiner kommenden Smart­phone-Serie realme 8. In einem Live-Stream verriet der Hersteller heute zunächst die High­lights der Kamera des realme 8 Pro. Es findet ein Kame­rasensor des Typs Samsung Isocell HM2 Verwen­dung. Dieser Bild­wandler beher­bergt 108 Mega­pixel und die Nona­cell getaufte Pixel-Binning-Tech­nologie.

Auf Wunsch lassen sich mit dem realme 8 Pro Aufnahmen in voller Auflö­sung gene­rieren, alter­nativ steht ein In-Sensor-Zoom zur Verfü­gung. Dessen Resul­tate sind vergleichbar mit denen eines opti­schen Zooms. Auch in puncto Astro­foto­grafie und Minia­tur­welten hat das Handy inter­essante Features.

Kamera-High­lights des realme 8 Pro

Das realme 8 Pro Das realme 8 Pro
Bild: realme
Im Herbst 2020 stellte Samsung seinen Bild­wandler Isocell HM2 vor. Dieser wurde für den Einsatz im Galaxy S21 Ultra vermutet, doch bei diesem Smart­phone fand ein über­arbei­teter Isocell HM3 Verwen­dung. Dennoch mutet der Isocell HM2 unter anderem durch seine Sensor­größe von 1/1,52 Zoll gelungen an.

Der Kamerachip wird auch im Xiaomi Redmi K40 Pro+ verbaut sein, welches hier­zulande als Poco F3 Pro+ erscheinen dürfte. Oppos Toch­ter­firma realme hat eben­falls Inter­esse an dem Modul und inte­griert es in sein realme 8 Pro. Kamera-Features des realme 8 Pro Kamera-Features des realme 8 Pro
Bild: realme
Im Live-Stream wurde besagtes Mobil­gerät leider stets nur kurz in die Kamera gehalten. Neben dem 108-MP-Sensor sind rück­seitig drei weitere Knipsen vorzu­finden. Zu diesen – und zu weiteren Spezi­fika­tionen des Tele­fons – äußerte sich das Unter­nehmen noch nicht. Statt­dessen wurde die Werbe­trommel für den Kamerachip gerührt.

realme 8 Pro

Der eingangs erwähnte In-Sensor-Zoom nutzt nur eine kleine Fläche des Moduls, was in 12 Mega­pixel große Fotos resul­tiert. Jene gewähren einen um den Faktor 3 vergrö­ßerten Bild­aus­schnitt, sind also vergleichbar mit einem drei­fachen opti­schen Zoom. Die Funk­tion wurde live vorge­führt und hinter­ließ einen viel­ver­spre­chenden Eindruck.

Weitere Kamera-Features des realme 8 Pro

realme 8 Pro: Sternenhimmel-Modus realme 8 Pro: Sternenhimmel-Modus
Bild: realme
Der Ster­nen­himmel-Modus „Starry Mode“ dürfte Astro­foto­grafen begeis­tern. Im Zeit­raffer fängt das Smart­phone 15 Fotos in je vier Minuten ein. Somit wird eine 480-fach gestei­gerte Wieder­gabe­geschwin­dig­keit erreicht. Wer sich künst­lerisch austoben möchte, macht von der Tilt-Shift-Foto­grafie Gebrauch. Hierbei kann das realme 8 Pro Minia­tur­welt-Effekte mittels unter­schied­licher Schär­fee­benen berechnen.

Auch für Zeit­raffer steht die Funk­tion zur Verfü­gung, die Wieder­gabe erfolgt dann zehn­fach beschleu­nigt. Miniaturwelt-Effekt Miniaturwelt-Effekt
Bild: realme
Als Porträt-Effekte wurden „Neon Portrait“ (künst­lerisch im Hinter­grund verschwim­mende Lichter), „AI Portrait“ (Person wird in Farbe, der Rest mono­chrom darge­stellt) und „Dynamic Bokeh Portrait“ (surreal wirkende Hinter­gründe) entwi­ckelt.

Release des realme 8 Pro

Farbeffekt Farbeffekt
Bild: realme
Leider gab es während des Live-Streams keinerlei Angaben zur Veröf­fent­lichung. Entspre­chend ist auch noch der Preis unge­wiss. Da der Vorgänger realme 7 Pro (zu unserem Test) auch in Deutsch­land erschien, ist eine Markt­ein­füh­rung hier­zulande wahr­schein­lich. Sollte sich der Hersteller preis­lich an diesem Modell orien­tieren, ist mit einem Kosten­faktor von rund 300 Euro zu rechnen.

Wir hoffen aller­dings, dass wir diesmal keine abge­speckte Version unter glei­chem Namen erhalten, wie es beim realme 7i der Fall ist.

Mehr zum Thema Neuvorstellung