Duo-Test

realme 6 (Pro): Mittelklasse mit 90-Hz-Display im Duo-Test

realme will mit den Modellen "6" und "6 Pro" hier­zu­lande durch­starten. Die Mittel­klasse-Geräte verspre­chen Premium-Ausstat­tung zum vergleichs­weise kleinen Preis. Wir haben beide Modelle in einem Duo-Test unter die Lupe genommen.

realme ist ein chine­si­scher Smart­phone-Hersteller, dessen Namen man hier und da schon mal vernommen hat, hier­zu­lande ist der Konzern aber noch nicht so bekannt wie andere Kollegen aus glei­chen asia­ti­schen Gefilden. Mit Modellen wie dem realme 6 und dem realme 6 Pro soll sich das nun ändern. Beide Modelle lassen sich in die Mittel­klasse einordnen, die Spezi­fi­ka­tionen wie 90-Hz-Display, schnelles Laden mit 30 Watt und Quad­ka­mera lesen sich aber äußerst ober­klassig. In Kombi­na­tion mit der budgethaften Preis­vor­stel­lung schreien realme 6 und realme 6 Pro nach Titeln wie "Flagg­schiff-Killer".

Wir haben beide Modelle einem Duo-Test unter­zogen und geprüft, ob es sich bei den äußerst wohl­klin­genden Innen­leben der Geräte nicht nur um ein Kaschieren von Schwä­chen handelt. Das realme 6 ist seit Ende März in der Spei­cher­kom­bi­na­tion 8 GB/128 GB in den Farben Blau und Weiß zu einem Preis von 229,90 Euro erhält­lich. Das realme 6 Pro ist ein Frisch­ling auf dem Europa-Markt und erst in dieser Woche in der Spei­cher­kom­bi­na­tion 8 GB/128 GB in den Farben Rot und Blau zum Preis von 349 Euro gestartet. realme 6: 6,5-Zoll-Display realme 6: 6,5-Zoll-Display
Bild: teltarif.de

Design und Display

Auf den ersten Klick sehen sich das realme 6 und das realme 6 Pro zum Verwech­seln ähnlich. Bei näherer Betrach­tung ändert sich die Einschät­zung aber schnell, weil prägnante Unter­schiede nicht zu verkennen sind. Die Display­ränder sind zeit­gemäß schmal, beim Pro-Modell ist gerade der untere Rand etwas dezenter ausge­fallen. In Natura ist das sicht­barer als beim Blick auf die Daten­blätter: Beide Displays sind mit einer Diago­nale von 6,5 Zoll ange­geben - 16,5 cm (Screen-to-Body-Ratio: 90,5 Prozent) sind es beim realme 6 und 16,6 cm (Screen-to-Body-Ratio: 90,6 Prozent) sind es beim realme 6 Pro. Beide Panels lösen maximal in Full-HD+ auf und bieten eine höhere Bild­wie­der­hol­rate von 90 Hz. Gerade beim realme 6, das "nur" rund 230 Euro kostet, ist das eine Beson­der­heit. realme 6: Blickwinkelstabilität des Displays realme 6: Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Das Feature findet sich in der Regel nur bei deut­lich teureren Modellen. Grund­sätz­lich eine nette Spie­lerei, deren Unter­schied im Vergleich zur manuell regu­lier­baren Wieder­hol­rate von 60 Hz beim Scrollen über Webseiten im Sinne einer flüs­si­geren Darstel­lung auch sichtbar wird, aber nicht zwin­gend als Kauf­kri­te­rium fungieren sollte. Beim Schutz ergibt sich ein wich­tiger Unter­schied: Während das realme 6 Pro von Gorilla Glass 5 Gebrauch machen kann, muss sich das realme 6 mit der älteren Ausgabe Gorilla Glass 3 begnügen.

Die Selfie­ka­mera ist bei beiden Modellen in Form eines Punch-Holes in die linke, obere Display-Ecke inte­griert. Im Unter­schied zum realme 6 verfügt das realme 6 Pro aber über eine Dual-Selfie-Kamera, was sich entspre­chend in zwei kreis­runden Ausspa­rungen nieder­schlägt. Damit ist das Design ähnlich der Dual-Selfie-Kamera des Samsung Galaxy S10+. realme 6 Pro: 6,5-Zoll-Display realme 6 Pro: 6,5-Zoll-Display
Bild: teltarif.de
In unserem Display­hel­lig­keits­test erreicht das realme 6 einen Wert von 384 cd/m², das Pro-Modell ist mit einem Wert von 397 cd/m² nur leicht besser. Das sind nur durch­schnitt­liche Werte. Dafür schnitten die realmes im Farb­echt­heits­test ganz passabel ab. Mit von uns ermit­telten Delta-E-Werten von 4,32 (realme 6) bezie­hungs­weise 5,13 (realme 6 Pro) hat es zwar nicht für Plätze in unserer Besten­liste gereicht, mit den Werten schneiden die Mittel­klasse-Smart­phones aus China aber besser ab als beispiels­weise das Samsung Galaxy S20, bei dem wir einen höheren - und damit schlech­teren - Wert von 9,15 ermit­telten.

realme 6 Pro

Bei der Verar­bei­tung von realme 6 und realme 6 Pro gibt es wenig zu bemän­geln. Die Geräte sind grund­sätz­lich sauber verar­beitet und sehen auch nicht billig aus. Ein wenig unschön ist, dass man mit einem leichten Druck die Gehäu­se­rück­seiten etwas eindrü­cken kann. Auch der Power­button an der rechten Gehäus­e­seite, der gleich­zeitig als Finger­ab­druck­sensor dient, macht beim Drücken ein lautes Klack­ge­räusch, was für unseren Geschmack nicht beson­ders hoch­wertig klingt. realme 6 Pro: Die Blickwinkelstabilität des Displays realme 6 Pro: Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de

Auf der nächsten Seite gehen wir unter anderem auf die Perfor­mance und Tele­fonie ein.

1 2 3

Weitere Handytests bei teltarif.de