100 Watt Leistung

RAVPower-Powerbank mit 100 Watt Leistung

RAVPower hat eine spezielle Powerbank im Angebot, mit der sich gewöhnliche Elektrogeräte mit Eurostecker betreiben lassen.
Von Johannes Kneussel
AAA
Teilen (1)

Powerbanks gibt es auf dem Markt fast endlos. Das Modell RP-PB055 von RAVPower ist aber sicherlich besonders, auch wenn es mit einer Kapazität von 27000 mAh keinen neuen Rekord aufstellt. Ein Alleinstellungsmerkmal stellt nämlich der 230-Volt-Anschluss dar, mit dem sich alle Geräte betreiben lassen, die über einen gewöhnlichen Eurostecker verfügen. Damit lassen sich also kleinere Haushaltsgeräte problemlos betreiben.

Powerbank für den Camping-Urlaub

Powerbank von RAVPowerPowerbank von RAVPower Powerbanks mit einer Kapazität von 100 Wattstunden gibt es auf Amazon häufig schon für deutlich unter 50 Euro. Das Gerät von RAVPower kostet hingegen stolze 149,99 Euro. Dafür wird dem Nutzer aber auch einiges geboten: Es gibt zwei Standard-USB-Typ-A-Ladeanschlüsse, einmal Typ C und wie bereits erwähnt einen Steckdosenanschluss für flache Eurostecker, der Geräte bei 230 Volt mit bis zu 100 Watt maximal versorgen kann - für kleinere Haushaltsgeräte ausreichend.

Die beiden USB-Ausgänge bieten jeweils maximal 2,4 Ampere bei 5 Volt. Damit lassen sich Smartphone und Co. also recht fix aufladen. Auf Quick Charge hat RAVPower hingegen verzichtet. Der USB-C-Anschluss bietet die üblichen 3 Ampere bei 5 Volt, also maximal 15 Watt.

Die Powerbank zieht Fingerabdrücke magisch an und gibt sie dann nicht mehr her. Da helfen nur feuchte Tücher. Ärgerlich.
Die Powerbank zieht Fingerabdrücke magisch an und gibt sie dann nicht mehr her. Da helfen nur feuchte Tücher. Ärgerlich.

Das Besondere, der Eurosteckeranschluss, bietet in der Spitze 100 Watt. Zahlreiche Laptops oder kleinere Fernseher kann man damit also betreiben. Für größere Geräte reicht die Leistung allerdings nicht aus. Die Batterie wirkt auf den ersten Blick sehr wuchtig. Sie kommt in einer großen, stabilen Tasche mit Kabeln und Netzteil und nimmt insgesamt doch recht viel Raum ein - mehr als bei "gewöhnlichen" Akkus ohne 230-Volt-Anschluss.

Das Gehäuse ist aus Plastik und wirkt weder sonderlich hochwertig noch billig. Gesundes Mittelmaß. Als negativ kann man den Fakt bezeichnen, dass das Gerät über zwei Lüfter verfügt, das kann zu einer störenden Geräuschkulisse führen. Über einen Schalter lässt sich wie mittlerweile überall üblich der Ladestand anzeigen.

Zwei Mal USB A, ein USB-C-Anschluss und hinter der Klappe rechts versteckt die Eurostecker-Buchse
Zwei Mal USB A, ein USB-C-Anschluss und hinter der Klappe rechts versteckt die Eurostecker-Buchse

Noch mehr Funktionalität wäre wünschenswert gewesen

Obwohl die Powerbank von RAVPower zahlreiche Anschlüsse besitzt, hätten wir uns doch die eine oder andere Funktion mehr gewünscht. So bietet das Gerät kein USB Power Delivery. Und das, obwohl die neue Ladetechnologie über USB-C-Kabel gerade im Kommen ist. Außerdem wird der Akku über einen proprietären Anschluss geladen. Das geht mit 19 Volt und maximal 1,6 Ampere zwar fix, aber auch hier wäre ein weiter verbreiteter Standard schön gewesen, zum Beispiel wiederum USB Power Delivery. So muss man im Zweifelsfall noch ein Ladegerät mehr mit sich herumschleppen.

100 Watt in der Spitze kann der Akku leisten
100 Watt in der Spitze kann der Akku leisten

Unser erster Eindruck

Trotz Alleinstellungsmerkmal hätten wir uns von einem mobilen Akku, der 150 Euro kostet, doch etwas mehr erwartet. USB Power Delivery und Quick Charge wären Pflicht gewesen. Ein Gehäuse aus Metall und der Verzicht auf Lüfter hätte dem Ganzen die Krone aufgesetzt. So bleibt es ein Gerät, das vor allem für Leute empfehlenswert ist, die lange ohne Steckdose auskommen müssen, aber trotzdem größere Elektrogeräte betreiben wollen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobiler Akku