Themenspecial Reise und Roaming Roaming-Ratgeber

Ratgeber: Die Roaming-Optionen der Netzbetreiber im Vergleich

Wann sich spezielle Optionen für Telefonie & SMS im (EU-) Ausland lohnen
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Seit 1. Juli gelten - wie berichtet - günstigere Roaming-Gesprächspreise im von der Europäischen Union vorgegebenen Euro-Tarif. Seitdem dürfen eingehende Gespräche im EU-Ausland nur noch maximal 13 Cent, ausgehende Telefonate nur noch gut 41 Cent kosten. Für eine vom EU-Ausland nach Hause verschickte Kurzmitteilung fallen weiterhin maximal 13 Cent an.

Die Netzbetreiber sind allerdings keine Fans des (zwangs-) regulierten Euro-Tarifs und versuchen vielfach, diesen auszuhebeln (teltarif.de berichtete). Wir haben uns die hauseigenen Roaming-Optionen der Netzbetreiber für Sie genau angesehen: Welche speziellen Angebote gibt es bei den vier großen Mobilfunkern? Und wann lohnen sich die Optionen der Anbieter für Sie, wenn es um Telefonie und SMS geht? Welche Pferdefüße gibt es?

Smart Traveller: Zusätzliche Nicht-EU-Länder inkludiert

Telefonieren im AuslandTelefonieren im Ausland: Wann lohnen sich spezielle Roaming-Optionen der Netzbetreiber? Bei Telekom Deutschland ist die eigene Roaming-Option "Smart Traveller" bei neuen Verträgen automatisch aktiviert, kann auf Wunsch aber direkt bei Vertragsschluss wieder abbestellt werden. Für eingehende und abgehende Telefonaten fällt stets ein pauschaler Gesprächszuschlag in Höhe von 75 Cent an. Bei abgehenden Gesprächen kommen zusätzlich 29 Cent pro Minute hinzu. Enthält der in Deutschland gebuchte Tarif Inklusiv-Minuten, werden diese jedoch angerechnet, so dass die 29 Cent solange nicht anfallen, wie noch Inklusiv-Minuten vorhanden sind.

Bei eingehende Gesprächen fallen neben den 75 Cent für die ersten 60 Minuten keine weiteren Kosten an.

Telekom: Smart Traveller
Takt 60/60
Abgehend Minute 0,29 1)
Einmalig 0,75
SMS 0,13
Eingehend ab 1. Min. 0,00
ab 61. Min. 0,19
Einmalig 0,75
Länderumfang EU, Schweiz, Kroatien,
Norwegen, Island,
Liechtenstein
Lohnt im Vgl.
zum Euro-Tarif
Abgehend ab 7. Minute
Eingehend ab 6. Minute
Stand: 07.07.2011, Preise in Euro
1) Inklusivminuten werden angerechnet

Roaming-Modell analog Euro-Tarif:
T-Mobile Weltweit
Nach einer Stunde eingehender Roaming-Telefonie müssen dann zusätzlich 19 Cent pro Minute gezahlt werden. EU-Auslands-SMS kosten mit 13 Cent so viel wie im regulierten Euro-Tarif.

Die Länderliste der Smart-Traveller-Option geht über den Umfang des Euro-Tarifs hinaus: Enthalten sind hier auch die Schweiz, Kroatien, Island, Norwegen und Liechtenstein. Für Smart Traveller gilt also: Bei eingehenden Gesprächen lohnt sich die Option gegenüber dem Euro-Tarif erst ab der sechsten Gesprächsminute. Bei abgehenden Telefonaten ist dies sogar erst ab der siebten Gesprächsminute der Fall. Wer im EU-Ausland gerne längere Gespräche führt oder Urlaub z.B. in Kroatien oder der Schweiz macht, ist mit Smart Traveller also gut bedient - ansonsten sollte der Euro-Tarif (T-Mobile Weltweit) bevorzugt werden.

Vodafones Reiseversprechen punktet mit beliebten Nicht-EU-Urlaubsländern

Vodafone: Reiseversprechen
Takt 60/60
Abgehend Minute 0,29 1)
Einmalig 0,75
SMS 0,13
Eingehend ab 1. Min. 0,00
ab 61. Min. 0,20
Einmalig 0,75
Länderumfang EU, 9 weitere
Länder
Lohnt im Vgl.
zum Euro-Tarif
Abgehend ab 7. Minute
Eingehend ab 6. Minute
Stand: 07.07.2011, Preise in Euro
1) Inklusivminuten werden angerechnet

Roaming-Modell analog Euro-Tarif:
Vodafone World
Ähnlich sieht die Situation bei Vodafone aus: Das Vodafone Reiseversprechen ist preislich nahezu identisch mit Telekoms Smart Traveller - einmal abgesehen von den 1 Cent höheren Folgekosten für eingehende Roaming-Gespräche ab der 61. Minute. Auch bei Vodafone werden die Inklusiv-Minuten des heimischen Tarifs angerechnet. Das Reiseversprechen ist laut Anbieter nicht (mehr) automatisch voreingestellt und muss vom Kunden aktiv gebucht werden.

Allerdings umfasst die Länderliste des Vodafone-Reiseversprechens einige für Urlauber interessante Ziele: So sind unter anderem auch die Länder Ägypten, Australien, Japan und das beliebte Reiseland Türkei vom Reiseversprechen umfasst. Wer einen Trip in eines dieser Länder plant, profitiert also durchaus von der Vodafone-Roaming-Option. Für "normale" EU-Länder gilt dasselbe wie bei der Telekom: Wer nur kurze Gespräche führt, zahlt mit dem Reiseversprechen drauf.

Auf der zweiten Seite unseres heutigen Roaming-Tarif-Überblicks erfahren Sie, welche Roaming-Optionen E-Plus (BASE) und o2 anbieten - und für wen sich diese Angebote lohnen.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"

Artikel zum Thema Regulierung des Roamings durch die EU