Tipps

Ratgeber: Neues Handy beim Discounter kaufen

Was taugen die Geräte und worauf sollten Sie beim Kauf achten?
AAA
Teilen (1)

Die meisten Handys werden im Online-Handel, in den Shops von Netzbetreibern und auch im Elektro-Einzelhandel verkauft. Immer wieder haben aber auch Discounter wie Aldi, Norma, Lidl und Co. Handys im Angebot. Wie aktuell sind die dort angebotenen Geräte? Sind die Preise akzeptabel? Wie sieht es mit Auswahl, Beratung und Garantie im Schadensfall aus? Wir geben einen Überblick über aktuelle Handy-Angebote der Lebensmittel-Discounter sowie allgemeine Tipps für den Handy-Kauf im Supermarkt.

Handy-Angebote bei den Discountern: Einfache Modelle dominieren

Touchscreen-Handy LG T300 Cookie LiteTouchscreen-Handy LG T300 Cookie Lite Zu Beginn ein Beispiel: Aldi Nord verkaufte kürzlich das LG T300 Cookie Lite, ausgestattet mit einer 1,3-Megapixel-Kamera, Touchscreen mit 6,1-Zentimeter-Bildschirmdiagonale, Speicherkarten-Einschub und MP3-Funktion. Das Gerät ist aktuell das kleinste Touchscreen-Modell von LG und kann per Finger oder Stylus bedient werden. Dies lässt auf ein resistives Display schließen, Multitouch und Gesten sind damit nicht möglich. Vorinstalliert sind Anwendungen für soziale Netzwerke wie Facebook, MySpace, Twitter und die VZ-Netzwerke. Fürs Surfen stehen jedoch nur GPRS und EDGE bereit, UMTS oder gar HSPA unterstützt das Gerät nicht.

Die Zielgruppe des LG T300 Cookie Lite ist somit klar: Kunden, die mit ihrem Handy telefonieren und ab und zu auch das mobile Internet nutzen wollen, die aber keinen hohen Anspruch an Multimedia-Funktionen wie eine gute Kamera oder einen hochauflösenden Bildschirm stellen. Auch der Preis bei Aldi Nord von 67,99 Euro lässt eher auf die Einsteigerklasse schließen.

Ein weiteres Beispiel: Lidl verkauft zurzeit mit dem LG GU230 ein klassisches Handy im Sliderformat - ohne Touchscreen. Der Discounter wirbt zwar mit Funktionen wie E-Mail und mobilem Internetzugang, dafür ist das Handy ohne UMTS aber nicht primär gedacht. Interessanter ist da schon Quadband, das LG GU230 lässt sich somit fast überall auf der Welt nutzen. Auch bei diesem LG-Handy kommt lediglich eine Kamera mit 1,3 Megapixel zum Einsatz und auch einen Speicherkarten-Slot hat LG verbaut.

Trends setzt Lidl mit dem GU230 sicherlich nicht. Der Preis von 59,99 Euro passt zur Zielgruppe: Fans klassischer Handys, die beim Kauf an keine Marke und keinen Trend wie Touchscreens oder schickes Design gebunden sind. Einfaches Slider-Handy bei Lidl: LG GU230Einfaches Slider-Handy bei Lidl: LG GU230

Diese beiden Handys aus aktuellen Prospekten zeigen: Die Discounter bevorzugen möglichst einfache Handys, die dann zu einem günstigen Preis verkauft werden können. Denn die Kunden würden ein mehrere hundert Euro teures Gerät ohnehin nicht mit Aldi und Co. in Verbindung bringen. Oft gehören die Handys in die Einsteiger- oder Mittelklasse und/oder sind nicht mehr ganz aktuell. Das LG T300 Cookie Lite von Aldi Nord allerdings erschien erst im dritten Quartal 2010, das LG GU230 dagegen ist schon seit etwa einem Jahr zu haben.

Preisvergleich: Discounter vs. Online- und Elektrohandel

Das wollen wir überprüfen. Bleiben wir dazu bei unseren beiden Beispielen. Das LG T300 Cookie Lite bekommen Sie bei Aldi Nord für 68 Euro. Im Online-Handel ist es laut Preisvergleicher guenstiger.de ab etwa 70 Euro plus Versandkosten zu haben - somit liegen Sie mit dem Discounter-Angebot richtig. Ähnlich sieht es beim LG GU230 aus. Lidl verlangt 60 Euro, und online erhalten Sie das Gerät ab etwa 60 Euro plus Versandkosten.

Oft sind es die Versandkosten, die den Discountern vor Ort einen Vorteil verschaffen. Bei den genannten Angeboten sind die Preise also in Ordnung, als Schnäppchen würden wir die beiden LG-Handys aber dennoch nicht bezeichnen. Dafür ist der Preisunterschied zum Online-Handel nicht groß genug. Ein paar Euro sparen können Sie aber oft dennoch: Denn Schnäppchen im Internet sind oft keine mehr, wenn hohe Versandkosten hinzukommen. So mancher Online-Händler treibt diese bis auf 15 Euro hinauf - und bei einem Handy, das deutlich unter 100 Euro kostet, machen die Versandkosten dann zehn Prozent und mehr auf der Rechnung aus. Hier können Aldi & Co. auf jeden Fall punkten.

Auf der zweiten Seite lesen Sie, wie es mit Auswahl, Garantie und Gewährleistung bei den Discountern steht.

1 2 letzte Seite
Teilen (1)

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "ITK und Discounter"