Themenspecial Reise und Roaming Radio

UKW, DAB+ & Internet-Radio: Lieblingssender im Urlaub

Viele wollen im Urlaub nicht auf Infos aus der Heimat verzichten. Per Radio ist man auch am Feri­enort umfas­send infor­miert. Umge­kehrt präsen­tieren sich Feri­enre­gionen in spezi­ellen Urlaubs­radios. Wir beschreiben die Möglich­keiten die Sender zu hören.
AAA
Teilen (50)

Schwarzwaldradio sendet bundesweit auf DAB+Schwarzwaldradio sendet bundesweit auf DAB+ Die schönste Zeit des Jahres steht bevor. Viele wollen im Urlaub jedoch nicht ganz abschalten, sondern sich über das Geschehen in der Heimat infor­mieren. Zuver­lässiger Begleiter ist das Radio. Galten vor längerer Zeit jedoch noch Koffer­radios mit Mittel-, Lang- oder Kurz­wellen­empfang als primäre Infor­mati­onsquelle am Urlaubsort, so hat sich die Ange­legen­heit gewan­delt. Vor allem per Internet können an fast allen Feri­enorten die Programme aus der Heimat gehört werden.

Die meisten Hotels bieten ihren Gästen mitt­lerweile kosten­lose WLAN-Zugänge und dank des Wegfalls der Roaming-Gebühren in der EU kann Inter­netradio auch am Strand mit Smart­phone und Tablet genutzt werden – zumin­dest so lange, bis das High­speed-Daten­volumen aufge­braucht ist, bei Programmen mit geringen Daten­raten auch danach. Zudem gilt es, die Fair-Use-Policy bei einigen Anbie­tern zu beachten.

Für den Einsatz in Hotels lohnt sich ein WLAN-Radio. Beson­ders attraktiv sind kompakte Modelle, die nicht viel Platz im Gepäck einnehmen. Mit dem Majo­rity Wolfson hatten wir vor kurzem ein preis­güns­tiges Modell für die Steck­dose vorge­stellt.

Radio-Apps fürs Smart­phone

In der Regel haben Reisende aber ihre Smart­phones oder Tablets im Urlaub mit dabei und für die Gadgets gibt es attrak­tive Apps zum Empfang von über 100 000 Radio­sendern aus aller Welt. Welt­weit größtes Portal ist TuneIn, gefolgt von radio.de. Bei beiden Portalen sind alle bekannten deut­schen Radio­anbieter mit am Start.

Die Laut­spre­cher der Smart­phones haben in der Regel einen sehr schlechten Klang. Wer auf eine bessere Qualität Wert legt, kann sein Mobil­telefon mit einem Blue­tooth-Laut­spre­cher koppeln. Güns­tige Modelle gibt es bereits ab 20 Euro im Handel.

Zeit­verschie­bung beachten

In vielen Ländern in Übersee ist die Zeit­verschie­bung zu beachten. Wer beispiels­weise in Thai­land Urlaub macht, hört die Morning Show seines heimi­schen Lieb­lings­radio­senders erst zur Mittags­zeit.

Beson­ders attraktiv sind daher Podcasts, über die zeit­unab­hängiges Radio­hören möglich ist. Der Deutsch­land­funk bietet etwa seine stünd­lichen Nach­richten sowie eine Tages­zusam­menfas­sung ("Der Tag") auch On Demand an.

Glück­licher­weise ist Geoblo­cking beim Radio bis auf wenige Ausnahmen kein Thema. In der Regel sind deut­sche Radio­stationen überall dort ohne Einschrän­kungen zu hören, wo es auch Inter­netzu­gänge gibt.

Radio über DAB+ im In- und Ausland

Wer in Deutsch­land Urlaub macht, muss sich um Fragen wie WLAN, High­speed-Volumen und anderes keine Sorgen machen: In den meisten Feri­enre­gionen ist das kosten­lose, terres­trische Digi­talradio DAB+ zu hören. Kleine, kompakte Radios mit DAB+, die sich beson­ders für den Einsatz im Urlaub lohnen, sind bereits ab 25 Euro im Handel erhält­lich. Dank natio­naler Programme im Bundesmux wie "Radio Bob!" oder "Absolut Relax" ist es im Vergleich zu UKW möglich, Lieb­lings­programme aus der Heimat auch in den Urlaub mitzu­nehmen. Zudem sind die örtli­chen Sender zu hören, falls noch nicht über DAB+ zumin­dest über UKW.

Wer seinen Urlaub im Schwarz­wald verbringen möchte, für den gibt es über DAB+ das Schwarz­wald­radio als Deutsch­lands bislang einziges offi­zielles Feri­enradio. Da das Programm im bundes­weiten Multi­plex verbreitet wird, können sich Hörer in ganz Deutsch­land über Feri­enziele im Schwarz­wald infor­mieren. Natür­lich ist das Programm auch welt­weit per Internet zu hören.

Ein beson­ders attrak­tives Angebot via DAB+ haben Urlauber in Südtirol und am Gardasee: Hier strahlt die öffent­lich-recht­liche Rund­funk-Anstalt Südtirol (RAS) per Rebroad­cast auch Radio­stationen aus Deutsch­land aus, etwa Programme des Baye­rischen Rund­funks oder von Deutsch­land­radio.

Deutsch­spra­chige Urlaubs­radios

Doch auch der gute alte UKW-Empfänger kann immer noch ein wich­tiger Begleiter im Urlaub sein. In mehreren Feri­enre­gionen gibt es deutsch­spra­chige Urlaubs­radios über Antenne, etwa auf Mallorca das Insel­radio auf der Frequenz 95,8 MHz. Rund ein Dutzend deutsch­spra­chige Sender gibt es auf den Kana­rischen Inseln, weitere an der Costa Blanca oder der Costa del Sol.

Am Gardasee sind Sendungen von Antenne Bayern dank einer Koope­ration mit dem regio­nalen Sender "Radio Studio Più" zu hören, in Namibia, dem ehema­ligen Deutsch-Südwest­afrika gibt es sowohl ein staat­liches (NBC Funk­haus Namibia) als auch ein privates Hörfunk­programm (Antenne Namibia) in deut­scher Sprache - vorrangig für die deut­sche Minder­heit, aber auch für Reisende.

Natür­lich sind die meisten deut­schen Feri­enra­dios auch im Internet, andere wie Radio Kreta sogar ausschließ­lich per Web zu hören. Eine gute Über­sicht über alle Urlaubs­radios und weitere deutsch­spra­chige Radio­stationen im Ausland gibt es beim Medi­enindex.

Warum der ORF und Kronehit nicht bei DAB+ mitma­chen, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (50)

Mehr zum Thema Radio