Themenspecial Reise und Roaming Radio

UKW, DAB+ & Internet-Radio: Lieblingssender im Urlaub

Viele wollen im Urlaub nicht auf Infos aus der Heimat verzichten. Per Radio ist man auch am Feri­enort umfas­send infor­miert. Umge­kehrt präsen­tieren sich Feri­enre­gionen in spezi­ellen Urlaubs­radios. Wir beschreiben die Möglich­keiten die Sender zu hören.
AAA
Teilen (49)

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor. Viele wollen im Urlaub jedoch nicht ganz abschalten, sondern sich über das Geschehen in der Heimat infor­mieren. Zuver­lässiger Begleiter ist das Radio. Galten vor längerer Zeit jedoch noch Koffer­radios mit Mittel-, Lang- oder Kurz­wellen­empfang als primäre Infor­mati­onsquelle am Urlaubsort, so hat sich die Ange­legen­heit gewan­delt. Vor allem per Internet können an fast allen Feri­enorten die Programme aus der Heimat gehört werden.

Die meisten Hotels bieten ihren Gästen mitt­lerweile kosten­lose WLAN-Zugänge und dank des Wegfalls der Roaming-Gebühren in der EU kann Inter­netradio auch am Strand mit Smart­phone und Tablet genutzt werden – zumin­dest so lange, bis das High­speed-Daten­volumen aufge­braucht ist, bei Programmen mit geringen Daten­raten auch danach. Zudem gilt es, die Fair-Use-Policy bei einigen Anbie­tern zu beachten.

Für den Einsatz in Hotels lohnt sich ein WLAN-Radio. Beson­ders attraktiv sind kompakte Modelle, die nicht viel Platz im Gepäck einnehmen. Mit dem Majo­rity Wolfson hatten wir vor kurzem ein preis­güns­tiges Modell für die Steck­dose vorge­stellt.

Radio-Apps fürs Smart­phone

Schwarzwaldradio sendet bundesweit auf DAB+Schwarzwaldradio sendet bundesweit auf DAB+ In der Regel haben Reisende aber ihre Smart­phones oder Tablets im Urlaub mit dabei und für die Gadgets gibt es attrak­tive Apps zum Empfang von über 100 000 Radio­sendern aus aller Welt. Welt­weit größtes Portal ist TuneIn, gefolgt von radio.de. Bei beiden Portalen sind alle bekannten deut­schen Radio­anbieter mit am Start.

Die Laut­spre­cher der Smart­phones haben in der Regel einen sehr schlechten Klang. Wer auf eine bessere Qualität Wert legt, kann sein Mobil­telefon mit einem Blue­tooth-Laut­spre­cher koppeln. Güns­tige Modelle gibt es bereits ab 20 Euro im Handel.

Zeit­verschie­bung beachten

In vielen Ländern in Übersee ist die Zeit­verschie­bung zu beachten. Wer beispiels­weise in Thai­land Urlaub macht, hört die Morning Show seines heimi­schen Lieb­lings­radio­senders erst zur Mittags­zeit.

Beson­ders attraktiv sind daher Podcasts, über die zeit­unab­hängiges Radio­hören möglich ist. Der Deutsch­land­funk bietet etwa seine stünd­lichen Nach­richten sowie eine Tages­zusam­menfas­sung ("Der Tag") auch On Demand an.

Glück­licher­weise ist Geoblo­cking beim Radio bis auf wenige Ausnahmen kein Thema. In der Regel sind deut­sche Radio­stationen überall dort ohne Einschrän­kungen zu hören, wo es auch Inter­netzu­gänge gibt.

Radio über DAB+ im In- und Ausland

Wer in Deutsch­land Urlaub macht, muss sich um Fragen wie WLAN, High­speed-Volumen und anderes keine Sorgen machen: In den meisten Feri­enre­gionen ist das kosten­lose, terres­trische Digi­talradio DAB+ zu hören. Kleine, kompakte Radios mit DAB+, die sich beson­ders für den Einsatz im Urlaub lohnen, sind bereits ab 25 Euro im Handel erhält­lich. Dank natio­naler Programme im Bundesmux wie "Radio Bob!" oder "Absolut Relax" ist es im Vergleich zu UKW möglich, Lieb­lings­programme aus der Heimat auch in den Urlaub mitzu­nehmen. Zudem sind die örtli­chen Sender zu hören, falls noch nicht über DAB+ zumin­dest über UKW.

Wer seinen Urlaub im Schwarz­wald verbringen möchte, für den gibt es über DAB+ das Schwarz­wald­radio als Deutsch­lands bislang einziges offi­zielles Feri­enradio. Da das Programm im bundes­weiten Multi­plex verbreitet wird, können sich Hörer in ganz Deutsch­land über Feri­enziele im Schwarz­wald infor­mieren. Natür­lich ist das Programm auch welt­weit per Internet zu hören.

Ein beson­ders attrak­tives Angebot via DAB+ haben Urlauber in Südtirol und am Gardasee: Hier strahlt die öffent­lich-recht­liche Rund­funk-Anstalt Südtirol (RAS) per Rebroad­cast auch Radio­stationen aus Deutsch­land aus, etwa Programme des Baye­rischen Rund­funks oder von Deutsch­land­radio.

Deutsch­spra­chige Urlaubs­radios

Doch auch der gute alte UKW-Empfänger kann immer noch ein wich­tiger Begleiter im Urlaub sein. In mehreren Feri­enre­gionen gibt es deutsch­spra­chige Urlaubs­radios über Antenne, etwa auf Mallorca das Insel­radio auf der Frequenz 95,8 MHz. Rund ein Dutzend deutsch­spra­chige Sender gibt es auf den Kana­rischen Inseln, weitere an der Costa Blanca oder der Costa del Sol.

Am Gardasee sind Sendungen von Antenne Bayern dank einer Koope­ration mit dem regio­nalen Sender "Radio Studio Più" zu hören, in Namibia, dem ehema­ligen Deutsch-Südwest­afrika gibt es sowohl ein staat­liches (NBC Funk­haus Namibia) als auch ein privates Hörfunk­programm (Antenne Namibia) in deut­scher Sprache - vorrangig für die deut­sche Minder­heit, aber auch für Reisende.

Natür­lich sind die meisten deut­schen Feri­enra­dios auch im Internet, andere wie Radio Kreta sogar ausschließ­lich per Web zu hören. Eine gute Über­sicht über alle Urlaubs­radios und weitere deutsch­spra­chige Radio­stationen im Ausland gibt es beim Medi­enindex.

Warum der ORF und Kronehit nicht bei DAB+ mitma­chen, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (49)

Mehr zum Thema Radio