Samsung

Samsung will UKW-Chip im Galaxy S9 freischalten

Samsung will laut Medienberichten bei seinen künftigen Top-Smartphones wie dem geplanten Galaxy S9 den UKW-Chip reaktivieren. Allerdings sollen zunächst nur Smartphonebesitzer in den USA und Kanada in den Genuss von lokalem UKW-Radio kommen.
AAA
Teilen (57)

Der Konzern Samsung will laut Medienberichten bei seinen künftigen Top-Smartphones wie dem geplanten Galaxy S9 den UKW-Chip reaktivieren. Wie das Magazin "Radiomag" berichtet, sollen zunächst allerdings nur Smartphonebesitzer in den USA und Kanada in den Genuss von lokalem UKW-Radio kommen, das weniger Akkuleistung als das Internet-Streaming verbraucht und zudem kostenlos verfügbar ist.

Chip verfügbar, aber nicht aktiviert

In Mittelklasse-Smartphones ist UKW noch verfügbar.In Mittelklasse-Smartphones ist UKW noch verfügbar. Der Chip für analogen und teils sogar digitalen Radioempfang ist in den Smartphones von Samsung und anderen Herstellern häufig auf der Platine verbaut, er wurde bei den letzten Top-Modellen allerdings nicht per Firmware aktiviert. Insider spekulieren, dass die mächtige Telekommunikations-Lobby, die Highspeed-Datenvolumen verkaufen will, erfolgreich interveniert hat.

Offiziell begründeten die Hersteller das Abschalten des Features dagegen mit der immer geringeren Nutzung des terrestrischen Radioempfangs aufgrund der zunehmenden Popularität von Musik-Streaming-Diensten wie Spotify oder TuneIn Radio.

Diese Geschäftspolitik führte jedoch zu Protesten vor allem in Nordamerika. Die Initiative "Free Radio on My Phone" kämpft seit längerem dafür, dass die US-Telekommunikationsbehörde eine Freischaltung des analogen Radioempfangs für Smartphone-Hersteller zur Pflicht macht. Offenbar mit Erfolg: Die Entwickler der Radio-App "NextRadio" teilen mit, dass Samsung in den USA und Kanada seine kommenden Top-Smartphones wieder mit einem frei zugänglichen UKW-Chip ausstatten will. Ob der Chip auch in Deutschland wieder freigeschaltet wird, ist offen. Seit dem Galaxy S3 hat Samsung dieses Feature nicht mehr aktiviert. Nur bei günstigeren Modellen des Herstellers gibt es noch kostenlosen UKW-Empfang.

DAB+ in Smartphones derzeit ohne Chance

Viele fragen sich, warum Hersteller wie Samsung nicht gleich auch digital-terrestrischen Radioempfang mit aktivieren, beispielsweise DAB/DAB+ in Europa und Australien, oder das nordamerikanische Pendant HD Radio. Einige Modelle haben sogar die Chips für DAB+ verbaut, da die Hersteller sie in Fernost für das populäre Handy-Fernsehen im Modus T-DMB verwenden. T-DMB basiert auf dem Hörfunk-Standard DAB, der um audiovisuelle Inhalte erweitert wurde. Die Radioübertragungen über DAB und DAB+ sind mit dem System kompatibel und können darüber ebenfalls empfangen werden. Doch auch ohne T-DMB würde der Einbau des entsprechenden SDR (Software Defined Radio)-Chips nur wenige Cent pro Modell kosten.

Auch hierzu gibt es Spekulationen, dass die Telekommunikations-Lobby genau das verhindern will. Da das analoge UKW störanfälliger als digital-terrestrische Verfahren wie HD Radio oder DAB+ ist, wird der analoge Empfang toleriert, während die Telkos digital-terrestrischen Empfang erfolgreich verhindern. Aus diesem Grund wird das nicht mehr aktuelle LG Stylus 2 voraussichtlich auf lange Sicht das einzige Smartphone bleiben, das einen DAB+-Chip eingebaut hat.

Es gibt jedoch Dongles, um Android-Smartphones für digital-terrestrischen DAB+-Radioempfang aufzurüsten. Für rund 23 Euro kann man dieses Zubehör online erwerben. Alternative ist die von uns beschriebene Lösung mit der App welle.io.

Teilen (57)

Mehr zum Thema UKW-Radio