Digitalradio

2017: Rekordjahr für Verkäufe von DAB/DAB+-Geräten

DAB+ wird immer erfolgreicher: Fast 12 Millionen DAB/DAB+-Receiver wurden im Jahr 2017 in Europa und Asien-Pazifik verkauft. Deutschland liegt beim Geräteverkauf inzwischen auf Platz 2.
AAA
Teilen (28)

Immer mehr DAB+ Radios stehen in den Haushalten weltweitImmer mehr DAB+ Radios stehen in den Haushalten weltweit Das terrestrische Digitalradio (DAB/DAB+) wird immer erfolgreicher: Fast 12 Millionen DAB/DAB+-Receiver wurden im Jahr 2017 in Europa und Asien-Pazifik verkauft. Das sei laut dem Branchenverband WorldDAB ein neuer Rekord für den Jahresumsatz. Fast die Hälfte (5,9 Millionen) des Umsatzes beliefen sich auf Autoradios und Car-HiFi-Werkslösungen, wobei die wichtigsten Märkte zudem einen deutlichen Anstieg der Zahl serienmäßig mit DAB/DAB+ verkauften Autos aufweisen.

Deutschland inzwischen auf Platz 2 bei meistverkauften DAB+-Radios

Die kumulierten Umsätze für DAB+-Receiver liegen nun bei über 65 Millionen Euro für die wichtigsten Märkte Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

Großbritannien (36 Millionen), Deutschland (fast 10 Millionen) und Norwegen (fast 6 Millionen) haben den größten Bestand von Empfängern in den Haushalten. Die meisten Verkäufe von Neuwagen mit DAB/DAB+ gibt es in Norwegen (98 Prozent), Großbritannien (89 Prozent) und der Schweiz (85 Prozent). In Deutschland sind dagegen erst 40 Prozent der Neuwagen mit DAB+ ausgestattet.

In Italien wuchs die Empfängerbasis um eine auf drei Millionen 2017. Im vergangenen Jahr war hier auch ein deutlicher Anstieg der Straßenabdeckung von 75 auf 92 Prozent zu verzeichnen.

"Die letzten 12 Monate waren eine starke Zeit für Radio über DAB und DAB+", freut sich Patrick Hannon, Präsident von WorldDAB. Der internationale Receiver-Vertrieb sei auf höchstem Niveau – verstärkt durch die Abschaltung von UKW in Norwegen und starkes Wachstum in anderen europäischen Märkten. "Der Fortschritt in der Automobil-Branche war besonders beeindruckend, weil fast 6 Millionen neue Autos mit DAB/DAB+ im vergangenen Jahr verkauft wurden. Neben der hervorragenden Leistung in Europa ist es ermutigend, die Entwicklung aufstrebender DAB/DAB+-Märkte im Nahen Osten, in Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum zu beobachten. DAB/DAB+ wird zunehmend zum globalen Standard."

Immer mehr Länder führen DAB+ ein

Immer mehr Länder weltweit führen das Digitalradio DAB+ ein. 2018 sind unter anderem Algerien, die Ukraine oder Griechenland neu gestartet. Keine Rolle spielen DAB und DAB+ aber in Nord- und Südamerika. In Nordamerika wird digital-terrestrisch der proprietäre Standard HD Radio genutzt, in Südamerika gibt es überhaupt keinen digital-terrestrischen Hörfunk. Hier wird stattdessen derzeit das analoge UKW-Band um Frequenzen unter 87,5 MHz erweitert.

Teilen (28)

Mehr zum Thema DAB+