Webradio

Radio.de "veraltet": Monatelang keine Datenbank-Updates

Seit Monaten wird die Sender-Daten­bank von Radio.de offenbar nicht mehr gepflegt. Neue Programme fehlen, falsche Einträge werden nicht korri­giert.

Radio.de gehört zu den belieb­testen Inter­net­radio-Apps in Deutsch­land. Das Unter­nehmen ist seit vielen Jahren auf dem Markt. Das Angebot wurde sukzes­sive ausge­baut. So hat der Webradio-Aggre­gator mit dem Relaunch seiner Apps im vergan­genen Jahr nicht nur Podcasts als neue Rubrik neben Live­radio-Ange­boten einge­führt. Die Smart­phone-Apps sind jetzt auch mit Android Auto und Apple CarPlay kompa­tibel.

So beliebt Radio.de bei den Nutzern auch ist: Die Webradio-Daten­bank als Herz­stück des Portals lässt zu wünschen übrig. Sonder­lich aktuell war Radio.de nie, wie das Beispiel des Anfang Januar gestar­teten Privat­sen­ders Nost­algie beweist, der über DAB+ fast bundes­weit zu empfangen ist. Die Aufnahme bei Radio.de erfolgte erst zwei Monate nach Sende­start - und mit einem fehler­haften Stream-Link, sodass das Programm über Radio.de bis heute nicht zu empfangen ist.

Selbst bundes­weite Programme fehlen bei Radio.de

Probleme bei Radio.de Probleme bei Radio.de
Foto: radio.de
Femo­tion Radio, das eben­falls bundes­weit über das terres­tri­sche Digi­tal­radio sendet, ist bei Radio.de gar nicht erst zu finden. Das gilt auch für das neue Sport­radio Deutsch­land sowie verschie­dene regio­nale Programme. Ein deutsch­spra­chiges Urlaubs­radio aus Fuer­teven­tura wartet seit März auf die längst bean­tragte Aufnahme bei Radio.de, verschie­dene Regio­nal­radios aus Deutsch­land seit April.

Anfangs ging Radio.de noch recht offen mit den Verzö­gerungen um und teilte gegen­über betrof­fenen Programm­ver­anstal­tern mit, Hinter­grund sei ein Daten­bank-Umbau. Die Pres­sestelle des Unter­neh­mens bestä­tigte auf Anfrage von teltarif.de eben­falls, dass es derzeit mit dem Einpflegen neuer Programme länger dauere. Aller­dings dauert der Zustand nun schon seit Monaten an. Ein Ende ist nicht absehbar und zuletzt hat Radio.de auf Anfragen gar nicht mehr reagiert.

Ähnli­ches Phänomen bei TuneIn Radio

Das erin­nert an TuneIn Radio, das - wie berichtet - schon seit mehreren Jahren kaum noch neue Programme in seine Daten­bank aufnimmt. Dabei hat TuneIn Radio einen ähnlich hohen Stel­len­wert wie Radio.de, zumal das Portal bei vielen Geräten wie etwa Smart-TVs oder Smart Spea­kers mit Amazon Alexa vorein­gestellt ist.

Smart­phone- und Tablet-Nutzer können natür­lich jeder­zeit auf eine der zahl­rei­chen Alter­nativen zu den beiden "Großen" unter den Webradio-Aggre­gatoren auswei­chen. Auch bei Phono­star, Online Radio Box oder MyTuner Radio finden sich Hörfunk­pro­gramme aus aller Welt. Die nach den Erfah­rungen der teltarif.de-Redak­tion aktu­ellste Sender-Daten­bank findet sich nach wie vor bei Airable. Auf dieses Programm­ver­zeichnis greifen die meisten aktu­ellen WLAN-Radios, aber auch die Receiver-Radio-App zu, von der es aller­dings keine Gratis-Version gibt.

Mehr zum Thema Radio