Auto

Ausprobiert: Radio.de unterstützt jetzt Apple CarPlay

Die neue iOS-Version von Radio.de unter­stützt jetzt auch Apple CarPlay. Wir haben das Feature bereits auspro­biert und berichten über unsere Erfah­rungen mit Radio.de im Auto.

Radio.de gehört zu den belieb­testen Inter­net­radio-Apps. Jetzt hat die iOS-App des Hamburger Anbie­ters auch die Unter­stüt­zung für Apple CarPlay erhalten. Wer ein Auto fährt, das mit Apple CarPlay kompa­tibel ist, kann Radio.de somit auch direkt über das Auto-Display nutzen und ähnlich wie das herkömm­liche Auto­radio bedienen. Auf diesem Weg wird das Car-HiFi-System zum Webradio-Empfänger, über den sich neben den lokalen, auch von UKW und DAB+ bekannten Programmen, Radio­sta­tionen aus aller Welt empfangen lassen.

Mit Ange­boten wie TuneIn Radio, MyTuner Radio und Receiver Radio gibt es bereits andere iPhone-Apps, die mit CarPlay kompa­tibel sind. Vor allem TuneIn Radio ist sehr beliebt. Aller­dings werden anders als bei Radio.de kaum noch neue Radio­pro­gramme aufge­nommen, sodass vor allem neuere Hörfunk­sender fehlen, während diese bei Radio.de vertreten sind. Mobil­funk­kunden der Deut­schen Telekom, die die StreamOn-Music-Option gebucht haben, können Radio.de zudem nutzen, ohne dass das beim Strea­ming anfal­lende Daten­vo­lumen die Inklu­siv­leis­tung des Tarifs belastet. Radio.de im CarPlay-Menü Radio.de im CarPlay-Menü
Foto: teltarif.de

Radio.de wird nach App-Update auto­ma­tisch gefunden

Wer die aktu­elle Version von Radio.de oder Radio.de Prime aus dem AppStore von Apple lädt, findet die App auto­ma­tisch im CarPlay-Menü, sobald das iPhone mit dem Car-HiFi-System verbunden ist. Wird die Anwen­dung ange­klickt, so wird ein verein­fachtes Menü ange­zeigt, das über­sicht­lich gestaltet ist und den Fahrer so wenig wie möglich vom Stra­ßen­ver­kehr ablenkt.

Im ersten Menü sind die Inhalte zu finden, die den Nutzer am ehesten inter­es­sieren. Dazu gehören die Sender-Favo­riten und die Podcasts, deren Wieder­gabe zuvor - beispiels­weise direkt am Handy - bereits gestartet wurde. Auch auf die zuletzt gehörten Sender und die auf dem iPhone verfüg­baren Podcast-Down­loads sind hier zu finden. Hauptmenü von Radio.de über CarPlay Hauptmenü von Radio.de über CarPlay
Foto: teltarif.de

Menüs für Radio und Podcasts

Für Radio und Podcasts stehen zwei weitere Menüs zur Verfü­gung. Hier besteht unter anderem ein schneller Zugriff auf Inhalte aus der Region, in der man sich gerade aufhält. Dazu finden sich Tipps der Redak­tion und die belieb­testen Radio­pro­gramme und Podcasts nur einen Klick entfernt. Eine voll­stän­dige Sender­suche, die während der Fahrt vermut­lich kaum bedienbar wäre, steht hingegen nicht zur Verfü­gung.

Im Test lief Radio.de über ein iPhone XS Max via Apple CarPlay sehr stabil - abhängig von der Mobil­funk-Netz­ab­de­ckung in der Region, in der wir unter­wegs waren. Die Stabi­lität des Menüs ließ im Test hingegen noch zu wünschen übrig. So kam es im Test vor, dass plötz­lich der Zurück-Button zum Zurück­kehren in die nächst­hö­here Menüebene fehlte. Einzige Lösung war dann, Radio.de direkt auf dem iPhone zu öffnen, zu schließen und aus dem Multi­tas­king-Menü zu löschen. Das kann während der Fahrt nur der Beifahrer erle­digen. teltarif.de-Podcast über Radio.de auf Apple CarPlay teltarif.de-Podcast über Radio.de auf Apple CarPlay
Foto: teltarif.de

Daten­bank ist Schwach­punkt von Radio.de

Abseits dieser Schwäche hinter­ließ Radio.de über Apple CarPlay bereits einen guten Eindruck. Wünschens­wert wären eine bessere Daten­bank-Pflege. Hier ist Airable, das Grund­lage für die Receiver-Radio-App und für viele WLAN-Radios ist, deut­lich besser. Zudem könnte Radio.de den Puffer vor der Stream-Wieder­gabe einstellbar machen, um die Wieder­gabe-Stabi­lität im mobilen Betrieb zu opti­mieren.

Demnächst will Radio.de auch Android Auto unter­stützen. Einen Termin für ein entspre­chendes Update der Android-App gibt es aber noch nicht.

Mehr zum Thema Auto