Schnäpchen-Check

„Urlaubsradio“ Musitrend Nostalgie mit Bluetooth, USB und DAB+ im Test

Ein Retro-Radio mit DAB+, Bluetooth und USB-Abspielmöglichkeit für unter 35 Euro: Ist ein solches Modell empfehlenswert oder sollte man besser die Finger davon lassen: Wir haben uns das "Musitrend Nostalgie" einmal näher angeschaut.
AAA
Teilen (6)

Für viele steht derzeit der Urlaub vor der Tür. Wer auch zur schönsten Zeit des Jahres nicht auf seine Lieblingsmusik verzichten will, für den gibt es aktuell ein besonderes Schnäppchen: Das "Musitrend Nostalgie" wird derzeit zum Kampfpreis von 34,99 Euro (Stand: Freitag, 22. Juni) bei Amazon angeboten. Bemerkenswert ist das vor allem, wenn man sich den Leistungsumfang des Retro-Radios anschaut.

Das Radioteil beherrscht neben UKW- auch Digitalradio-Empfang in den Modi DAB und DAB+. Zudem liefert es Bluetooth-Konnektivität und kann zudem Musikdateien via USB abspielen. Zusätzliche Geräte lassen sich per AUX-in einbinden. Für den Musikgenuss unterwegs sorgt ein aufladbarer 3,7-Volt-Akku.

Wir haben uns das Gerät besorgt und getestet. Zunächst: Der Trageriemen im Blümchen-Design ist bestimmt nicht jedermanns Fall, er ist allerdings äußerst praktisch, um das Radio an den Strand oder auf Wanderungen mitzunehmen. Nach Inbetriebnahme des Radios geht es automatisch in den DAB/DAB+-Modus, führt einen Suchlauf durch und legt die Senderliste an. Die Teleskopantenne ist für unser Empfinden etwas zu klein geraten. Trotzdem hat uns die Ausbeute des Suchlaufs überrascht: Neben den Ortssendern wurden hier im westlichen Rhein-Main-Gebiet auch die Programme aus Bayern empfangen.

Das Musitrend Nostalgie im Test
Das Musitrend Nostalgie im Test

Enttäuschender Klang

Enttäuscht hat uns der Klang: Der Sound ist billig und blechern, tiefe Bässe und klare Höhen fehlen vollständig, was aber aufgrund der geringen Größe des eingebauten Lautsprechers nicht verwundert. Trotzdem haben wir gerade im Bereich der Bluetooth-Lautsprecher schon ganz andere Erfahrungen gemacht: Hier gibt es Modelle, die noch wesentlich kleiner sind als das Musitrend-Gerät, aber weit besser klingen.

Die Funktionen des Geräts waren ansonsten akzeptabel: UKW-Radioempfang gibt es mit RDS und sogar Radiotext-Anzeige. Das Radioteil ist trennscharf, somit konnten wir neben den starken Ortssendern auch entferntere Stationen hören. Die Verbindung mit dem Smartphone per Bluetooth hat auch einwandfrei funktioniert, ebenso die Einbindung eines portablen CD-Players per AUX-in.

Suboptimal ist das Abspielen von USB-Musikdateien: Der Nutzer kann nicht zwischen Alben hin- und herspringen, sondern nur alle Musikdateien hintereinander hören. Dabei gibt es auch keine Titelanzeige. Lediglich skippen zum nächsten oder vorherigen Track ist möglich.

Akku spielt 10 Stunden am Stück

Das Musitrend-Gerät kann auch am Strom betrieben werden. Während dieses Vorgangs lädt sich auch der Li-Ionen-Akku auf, der anschließend bis zu zehn Stunden Musikgenuss bei mittlerer Lautstärke bietet. Alternativ kann man den Akku auch per USB aufladen. Während des Betriebs am Stromnetz trübt ein Hintergrundgeräusch bei leisen Passagen allerdings den Hörgenuss. Offenbar wird dieses vom mitgelieferten Netzteil verursacht.

Auf ein Standardfeature hat der Hersteller verzichtet: Das Musitrend Nostalgie besitzt keinen Kopfhörerausgang, somit hat der Nutzer keine Chance, Musik zu hören, ohne die Nachbarn zu stören. Dafür hat das Radio eine Weckfunktion eingebaut und dient somit auch als Radiowecker.

Preis-Leistungsverhältnis angemessen

Unser Fazit: Das Musitrend Nostalgie besitzt für seinen günstigen Preis einen außergewöhnlichen Leistungsumfang. Wer sich einfach im Urlaub von seiner Lieblingsmusik oder heimischen Radiosendern berieseln lassen möchte, für den erfüllt es seinen Zweck. Leider gibt es auch Einschränkungen, vor allem beim Klang und aufgrund des fehlenden Kopfhörerausgangs.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Schnäppchen-Check