Tastatur-Handys

Aktuelle Marktübersicht von Smartphones mit Volltastatur

Es gibt sie noch, die Smart­phones mit physi­scher QWERTZ-Tastatur. Vornehm­lich sorgt derzeit BlackBerry dafür, dass Lieb­haber von Voll­tasta­turen ein Zuhause finden.
AAA
Teilen (10)

Viel­schreiber und Busi­ness­anwender haben seit einigen Jahren eine äußert begrenzte Auswahl an Smart­phones mit physi­scher Tastatur. Wir haben uns die aktu­elle Markt­situa­tion der Mobil­tele­fone mit voll­wertigem QWERTZ-Keyboard ange­sehen. Derzeit gibt es ledig­lich drei aktu­elle Modelle, wovon zwei von BlackBerry stammen. Doch für Besitzer eines Samsung Galaxy S6 (Edge), Galaxy S7 (Edge) oder Lenovo Moto Z exis­tieren Lösungen, mit denen sich das Mobil­gerät mit einer montier­baren Tastatur ausstatten lässt. Alle derzei­tigen QWERTZ-Smart­phones und besagte Zubehör-Tasta­turen stellen wir Ihnen in diesem Bericht vor.

Vom Aussterben bedroht: Handys mit Voll­tastatur

Das BlackBerry KeyOne mit fester TastaturDas BlackBerry KeyOne mit fester Tastatur Als 2008 mit dem T-Mobile G1 das erste Android-Smart­phone den Massen­markt erreichte, wurde das QWERTZ-Keyboard auch abseits von Business­anwendern populär. Im selben Jahr folgten entspre­chende weitere Modelle, etwa von Sony-Ericsson das Xperia X1 und von HTC das Touch Pro. Zwischen 2009 und 2011 ging dieser Trend mit Mobil­geräten wie der Milestone-Produkt­reihe von Moto­rola, dem N97 aus dem Hause Nokia oder LGs Optimus Q getauften Tastatur-Smart­phones weiter. Doch die stets ausge­reif­teren Touch­screens und der Trend hin zu immer flacheren Mobil­tele­fonen, trug dazu bei, dass die Land­schaft der Voll­tastatur-Handys mitt­lerweile zu einer Wüste wurde. Ledig­lich das kana­dische Unter­nehmen BlackBerry, bezie­hungs­weise deren Hard­ware-Partner TCL, sowie der Newcomer Planet Compu­ters halten an physi­schen QWERTZ-Tasta­turen fest.

Markt­über­sicht: Aktu­elle Handys mit Voll­tastatur

Für BlackBerry gehören Smart­phones mit Hard­ware-Keyboard schon seit vielen Jahren zum guten Ton. Mit dem Priv brachte der Hersteller sein erstes Android-Mobil­gerät unter das Volk. Das Modell verfügt über einen auszieh­baren Slider-Mecha­nismus, der eine QWERTZ-Tastatur unter­halb der 5,4 Zoll großen Anzeige zum Vorschein bringt. Im Mai wird das von TCL gefer­tigte BlackBerry KeyOne die Nach­folge antreten. Weil bei diesem Handy jedoch die Tasten fest unter­halb des Bild­schirms unter­gebracht wurden, musste das Display entspre­chend auf 4,5 Zoll verklei­nert werden. Ende 2017 wird schließ­lich das Unter­nehmen Planet Compu­ters dank einer erfolg­reichen Kick­starter-Kampagne den Gemini PDA in der LTE-Vari­ante verkaufen. Hierbei handelt es sich um eine bunte Mischung aus Mini-Netbook und Smart­phone mit Android und Linux als Betriebs­system. Abseits dieser drei Smart­phones scheint es aber momentan keine aktu­ellen Modelle mit physi­scher QWERTZ- oder QWERTY-Tastatur auf dem Markt zu geben.

Keyboard-Cover für Samsung Galaxy S6 und Galaxy S7
Keyboard-Cover für Samsung Galaxy S6 und Galaxy S7

Tipp: Galaxy S6 oder Galaxy S7 mit Voll­tastatur nach­rüsten

Seit dem Erscheinen des Galaxy S6 im Früh­ling 2016 bietet Samsung ein spezi­elles Keyboard-Cover für seine Flagg­schiff-Baureihe an. Diese Hüllen erwei­tern das Mobil­gerät um eine QWERTZ-Tastatur. Jene verdeckt aller­dings einen Teil des Bild­schirms und sie zieht das Handy in die Länge und in die Breite. Für das Galaxy S6 (Edge) ist das Cover für unter 10 Euro erhält­lich, wenn Sie eine Vari­ante für das Galaxy S7 (Edge) benö­tigen, werden etwa 20 Euro fällig.

Moto­rola Moto Z: Tastatur-Mods bitten um Finan­zierung

Auf der Crowd­funding-Platt­form Indiegogo finden sich gleich zwei Projekte wieder, die eine Voll­tastatur für das aktu­elle Moto­rola-Ober­klas­semo­dell verspre­chen. Der Bedarf an physi­schen Tasta­turen scheint aller­dings – zumin­dest bei Besit­zern des Moto Z – momentan gering zu sein. Liang­chen Chen und sein Team versu­chen über die Kampagne die Moto-Z-Keyboard-Mod zu finan­zieren, derzeit fehlen aber noch 60 000 der ange­peilten 100 000 US-Dollar.

Keyboard-Mod für Motorola Moto Z
Keyboard-Mod für Motorola Moto Z
Bei diesem Produkt handelt es sich um eine fünf­zeilige Tastatur, die sich auf Wunsch beleuchten lässt. Sie wird als Modul an die Rück­seite des Lenovo-Smart­phones dank einer magne­tischen Vorrich­tung ange­klippt und lässt sich in Slider-Manier heraus­ziehen. Mehrere Farb­vari­anten und auch eine QWERTZ-Version sollen bei Erfolg ange­boten werden. Skepsis sollte man hingegen bei dem Modul Moto-Z-Type, eben­falls auf Indiegogo, walten lassen. Bislang wurde bei diesem verti­kalen QWERTZ-Slider kein Cent einge­spielt. Es gibt ledig­lich Rende­rings und einen spar­tani­schen Kampa­gnen-Auftritt, was die fehlenden Spenden und die Vorsicht der Unter­stützer erklären dürfte.

Prognose zur Zukunft der Voll­tastatur-Handys

Die Ambi­tionen von BlackBerry und Planet Compu­ters, kompakte Mobil­geräte mit physi­schem Keyboard anzu­bieten, sind löblich, an der aktu­ellen Markt­situa­tion wird sich deshalb aber wahr­schein­lich nichts ändern. Den meisten Anwen­dern scheint eine Soft­ware-Tastatur, wohl auch aufgrund von Einga­behilfen wie Swype, auszu­reichen. Wir würden uns aller­dings wünschen, dass es künftig weitere Hüllen und Mods mit QWERTZ-Tastatur gibt, damit sich der Nutzer selbst aussu­chen kann, ob er sein Mobil­gerät um diese Funk­tion erwei­tern möchte.

Im vergan­genen Jahr betonte BlackBerry, dass der Hersteller weiterhin an seinen QWERTZ-Modellen fest­halten will.

Teilen (10)

Mehr zum Thema QWERTZ-Tastatur