Schlaues 5G-Modem

Snapdragon X70: 5G-Modem für längere Akkulaufzeit

Anstatt den nächsten Geschwin­dig­keits­rekord fokus­siert Qual­comm beim Snap­dragon X70 die Abde­ckung und den Strom­ver­brauch. Künst­liche Intel­ligenz kommt eben­falls zum Einsatz.

Nicht nur die Netz­betreiber stehen in der Pflicht, das Beste aus 5G heraus­zuholen, sondern auch die Modem-Anbieter wie Qual­comm. Dessen neues Funk­modul Snap­dragon X70 peilt keine Stei­gerung der momentan ohnehin theo­reti­schen Band­breiten an, sondern opti­miert primär die Effi­zienz. Unter realen Bedin­gungen sollen sich der Daten­durch­satz um bis zu 26 Prozent und die Abde­ckung um bis zu 28 Prozent stei­gern. Ein dedi­zierter KI-Chip opti­miert hierfür die 5G-Perfor­mance. Indes wird der Akku durch PowerSave Gen. 3 geschont, das den Strom­ver­brauch um besten­falls 60 Prozent senkt.

Snap­dragon X70: Effi­zienz vor Geschwin­dig­keit

Das Snapdragon X70 ist offiziell Das Snapdragon X70 ist offiziell
Qualcomm
Sukzes­sive stei­gerte Qual­comm den Daten­emp­fang seiner Mobil­funk­module. So debü­tierte das Modem Snap­dragon X50 als Bestand­teil von SoCs wie dem Snap­dragon 855 mit einem Spit­zen­wert von 5 GBit/s im Down­load via 5G. Es ging hoch auf 7,5 GBit/s (Snap­dragon X55 und X60) und schließ­lich 10 GBit/s (Snap­dragon X65). Band­breiten, die in der Praxis derzeit aufgrund von mangelnder Infra­struktur zu vernach­läs­sigen sind. Wich­tiger ist, was beim Teil­nehmer tatsäch­lich ankommt und ob es eine zuver­läs­sige Verbin­dung zur Funk­zelle gibt. In beiden Diszi­plinen will Qual­comm eigenen Aussagen zufolge beim Snap­dragon X70 deut­lich zuge­legt haben. Snapdragon X70: KI inklusive Snapdragon X70: KI inklusive
Qualcomm
Der Halb­lei­ter­fer­tiger stellt den welt­weit ersten 5G-KI-Prozessor vor. Dieser Chip soll auf clevere Weise die Antennen so kali­brieren, dass stets für beste Effi­zienz gesorgt ist. Eine um 30 Prozent verbes­serte Kontext­erken­nung sei das Ergebnis, was eine zwischen 12 und 26 Prozent höhere Daten­rate und einen um bis zu 28  Prozent erhöhten Empfang ermög­licht. Qual­comm merkt an, dass das Ergebnis je nach Auslas­tung vom und Distanz zum nächsten Mobil­funk­mast schwankt. Ferner ist das intel­ligente Antennen-Manage­ment dem Milli­meter­wellen-Spek­trum vorbe­halten. Diese Tech­nologie ist ledig­lich in manchen teureren Handys wie dem Galaxy Z Fold 3 5G inte­griert.

Weitere Ausstat­tungs­merk­male des Snap­dragon X70

Bis zu acht­fachem Carrier Aggre­gation (CA) im Milli­meter­wellen-Bereich und vier­fachem Carrier Aggre­gation im Sub-6-GHz-Bereich schrauben die Band­breite nach oben. In der Theorie sind 10 GBit/s im Down­load und 3,5 GBit/s im Upload über 5G machbar. Die Base­band-Ferti­gung im 4-nm-Prozess wirkt sich positiv auf den Strom­ver­brauch aus. Mit PowerSave Gen. 3 werden maximal 60 Prozent einge­spart. Qual­comm weist das Snap­dragon X70 als welt­weites 5G-Modem aus. Zwischen 600 MHz und 41 GHz können alle Frequenzen genutzt werden. LTE-Support gibt es selbst­redend eben­falls. Das Modul soll Bestand­teil des SoC Snap­dragon 8 Gen. 2 werden.

Wir haben kürz­lich einen span­nenden 5G-Test mit Flip 3 und Nokia X10 voll­zogen.

Mehr zum Thema Qualcomm