Einsteiger-SoC

Qualcomm stellt gut ausgestattetes Einsteiger-SoC Snapdragon 450 vor

Der neue Einsteiger-Chipsatz Snapdragon 450 bietet mehr CPU- und GPU-Leistung in stromsparender 14-nm-Fertigung. Außerdem wurde der LTE-Upload-Speed erhöht.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (2)

Das neue Einsteiger-SoC Snapdragon 450Das neue Einsteiger-SoC Snapdragon 450 Chipsatzhersteller Qualcomm hat am heute sein neuestes System on a Chip (SoC) Snapdragon 450 vorgestellt. Die 4xx-Baureihe ist vornehmlich für günstigere Smartphones gedacht. Der Vorgänger Snapdragon 435 wurde im Februar 2016 vorgestellt und findet beispielsweise im Honor 6C ein Zuhause. Qualcomm hat sämtliche Ausstattungsmerkmale kräftig aufgebohrt, was bereits beim Fertigungsprozess ersichtlich wird. Anstatt im 28-nm-Verfahren (Snapdragon 435) wird der Snapdragon 450 in 14 Nanometer realisiert. Mehr CPU- und GPU-Power nebst höherer LTE-Upload-Bandbreite sprechen ebenfalls für den Neuling.

Qualcomm Snapdragon 450: Einsteiger-SoC auf hohem Niveau

In günstigeren Smartphones finden sich mittlerweile immer mehr Features wieder, die vor nicht allzu langer Zeit noch deutlich teureren Modellen vorbehalten waren. Die SoC-Einsteigerklasse entwickelt sich in eine positive Richtung, was auch beim Snapdragon 450 auffällt. Der Vorgänger Snapdragon 435 musste noch mit 1,4 Gigahertz Kerntakt und Adreno-505-GPU auf 28 Nanometer zurechtkommen. Zwar basiert der Snapdragon 450 immer noch auf der Cortex-A53-Architektur, er wird jedoch im 14-nm-Verfahren produziert. Dadurch sei eine um 4 Stunden gesteigerte Akkulaufzeit möglich, so Qualcomm. Der Prozessortakt der acht Kerne wurde auf 1,8 GHz angehoben. Die etwas bessere GPU (Adreno 506 anstatt Adreno 505) wartet mit einer Mehrleistung von circa 25 Prozent auf. Die CPU soll ebenfalls um ein Viertel schneller zu Werke gehen.

Qualcomm Snapdragon 450: Features und Konnektivität

Foto-Fans dürfte die Unterstützung von Dual-Kameras freuen. Des Weiteren wird ein Echtzeit-Bokeh ermöglicht, also ein unscharfer Hintergrund, durch den das Hauptmotiv mehr hervorgehoben wird. Neuigkeiten gibt es zudem bei den Schnittstellen des Snapdragon 450 zu verzeichnen. Während der Snapdragon 435 lediglich USB 2.0 bot, kann der Nachfolger nun mit USB 3.0 aufwarten. Unter anderem für das Posten multimedialer Inhalte in sozialen Netzwerken stellt hingegen das verbesserte Modem einen Mehrwert dar. Das Snapdragon X9 LTE gewährt zwar weiterhin nur bis zu 300 MBit/s im Download, dafür aber maximal 150 MBit/s im Upload. WLAN-ac bleibt allerdings den besser ausgestatteten SoCs vorbehalten, genauso wie eine Bildschirmauflösung oberhalb von Full-HD.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Qualcomm