Neuvorstellung

Neue Mittelklasse-Prozessoren von Qualcomm vorgestellt

Der Hersteller Qualcomm hat neue Prozessoren mit den Namen Snapdragon 660 und Snapdragon 630 für sein Mittelklasse-Portfolio vorgestellt. Wir haben die Verbesserungen genauer betrachtet.
Von Daniel Profit
AAA
Teilen (1)

Der Chipatz­herseller Qualcomm hat jüngst zwei neue Prozessoren für sein Mittelklasse-Portfolio vorgestellt. Jene sollen die CPUs Snapdragon 653 und Snapdragon 626 ablösen und im Durchschnitt bis zu 20 Prozent mehr Geschwindig­keit bieten.

Verbesserungen im Detail

Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf vor einem Qualcomm-Snapdragon-LogoQualcomm-CEO Steve Mollenkopf Der Chip Snapdragon 660 soll anders als sein Vorgänger erstmals auf die Kryo-Architektur setzen, jene war bisher nur dem Ober­klasse-Portfolio von Qualcomm vorbehalten. Neu mit dabei sind außerdem die modernere GPU Adreno 512, welche einen Geschwindig­keits­vorteil von bis zu 30 Prozent gegen­über dem Vorgänger bieten soll. Das LTE-Modem wurde auf das Modell Snapdragon X12 aktualisiert, was die maximale LTE-Download­geschwindig­keit auf maximal 600 Mbit/s steigert.

Ebenso gibt es nun Bluetooth 5.0 gegenüber Bluetooth 4.1 beim Vorgänger, QuickCharge 4.0 und eine erhöhte Takt­frequenz von 1,95 GHz auf 2.2 GHz.

Snapdragon mit abgespeckter Ausstattung

Die andere Neu­vorstellung mit dem Namen Snapdragon 630 hat ebenfalls acht Kerne mit einer unveränderten Takt­frequenz von 2,2 GHz. Aktualisiert wurden die Grafik­einheit, welche jetzt mit einer Adreno 508 GPU gegenüber der Adreno 506 GPU des Vorgängers ausgestattet ist und die Cortex-A53-CPU. Dadurch sollen Geschwindig­keits­steigerungen von bis zu 30 Prozent bei der GPU und bis zu 10 Prozent bei der CPU möglich sein. Bei den Funk­modulen gab es ebenfalls ein paar Updates: Nun steckt ein Snapdragon X12 LTE-Modem und Bluetooth 5.0 in dem Chip­satz. Anders als die CPU Snapdragon 660 unterstützt das Modell mit der Bezeichnung 630 keine QHD-Displays, sondern nur Bild­schirme mit einer Full-HD-Auflösung. Wie auch beim großen Bruder gibt es jetzt außerdem USB 3.1 und QuickCharge in der Version 4.0.

Beide Chip­sätze sollen zeitnah an Geräte­hersteller ausgeliefert werden. Prozessoren mit der Bezeichnung 660 sind ab sofort für Hardware­hersteller zu beziehen, CPUs mit der Bezeichnung 630 werden Ende Mai zur Verfügung stehen. Erste Geräte sind daher am Ende dieses Quartals (Juni), beziehungs­weise im nächsten Quartal zu erwarten.

Auch in der Oberklasse wartet Qualcomm mit einem neuen Prozessor auf: Der neue High-End-Prozessor Snapdragon 835 könnte zum Beispiel in Googles Pixel 2 verbaut werden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Qualcomm