Konnektivität

Qualcomm und Lenovo: Erstes Note­book mit 5G vorgestellt

Qual­comm und Lenovo haben mit dem Yoga 5G das erste Note­book mit Unter­stüt­zung für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G vorge­stellt. Qual­comm will zudem jetzt auch beim Auto­motive-Bereich mitmi­schen.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (1)

Qual­comm und Lenovo haben auf der Consumer Elec­tronics Show (CES) in Las Vegas den ersten PC mit Unter­stüt­zung für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G vorge­stellt. Das Windows-10-Note­book nennt sich Yoga 5G und soll im Früh­jahr zu Preisen ab 1290 Euro auf den Markt kommen. Mit 5G sollen die Besitzer auch abseits von WLAN-Hotspots stets einen schnellen Internet-Zugang zur Verfü­gung haben. In Regionen, in denen der neue Netz­stan­dard nicht zur Verfü­gung steht, greift die Mobil­funk­schnitt­stelle auf die LTE-Netze zurück.

Das Yoga 5G basiert auf der Snap­dragon 8cx 5G Compute Plat­form von Qual­comm. Unter­stützt werden sowohl die 5G-Netze auf Frequenzen unter­halb von 6 GHz als auch die mmWave-Frequenzen. Genaue Angaben zu den unter­stützten Frequenz­berei­chen gibt es noch nicht. Lenovo reali­siert den Mobil­funk-Zugang über eine eSIM. Sprich: Wer mobil online gehen möchte, benö­tigt den Tarif eines Provi­ders, der eSIM-Profile im Angebot hat.

Erstes Notebook mit 5G
Erstes Notebook mit 5G
Das Note­book kommt mit einem 14 Zoll großen IPS-Touch­screen mit Full-HD-Auflö­sung und Adreno-680-GPU von Qual­comm. Eben­falls an Bord sind Dolby Atmos, ein Finger­abdruck-Scanner und eine IR-Kamera. Somit bringt der Bolide auch Unter­stüt­zung für Windows Hello mit sich. Das Yoga 5G von Lenovo bietet nach Angaben des Herstel­lers eine Akku­lauf­zeit von bis zu 24 Stunden.

Das Note­book wiegt rund 1,4 Kilo­gramm, hat 8 GB Arbeits­spei­cher und ist wahl­weise mit 256 und 512 GB SSD-Spei­cher erhält­lich. Zwei USB-C-Buchsen sorgen für Konnek­tivität mit anderen Geräten bzw. für die Verbin­dung mit dem Lade­kabel.

Qual­comm: "2020 wird das Jahr von 5G"

Auch abseits des ersten PCs mit 5G sieht Qual­comm den neuen Mobil­funk­stan­dard im Aufwind. 5G finde schneller Akzep­tanz als seiner­zeit der LTE-Stan­dard. Mehr als 45 Netz­betreiber bieten bereits kommer­zielle 5G-Dienste an. Welt­weit mehr als 340 Netz­betreiber inves­tieren in die neue Technik.

Qual­comm rechnet ferner damit, dass in diesem Jahr mehr als 200 Millionen 5G-Smart­phones ausge­liefert werden. Für 2022 prognos­tiziert der Konzern, dass sogar rund 750 Millionen Mobil­tele­fone ausge­liefert werden, die den neuen Netz­stan­dard unter­stützen. "Das beste LTE-Handy, das Sie heute kaufen können, ist ein 5G-Handy", so Qual­comm-Chef Cris­tiano Amon.

5G auf Erfolgskurs
5G auf Erfolgskurs
Als noch recht neuen Geschäfts­zweig hat Qual­comm auf seiner CES-Pres­sekon­ferenz den Auto­motive-Bereich bezeichnet. Wenn immer mehr vernetzte Fahr­zeuge unter­wegs sind, wolle man mit seiner Technik dabei sein. Fern­ziel sei das auto­nome Fahren.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, dass nicht überall, wo 5G drauf­steht, auch der neue Mobil­funk­stan­dard tatsäch­lich zum Einsatz kommt.

Teilen (1)

Mehr zum Thema 5G