Klebstoff

3 GBit/s erzielt: 5G-Carrier-Aggregation erfolgreich

Der Tech­no­logie- und Chip­lie­fe­rant Qual­comm hat gemeinsam mit dem japa­ni­schen ICT-Anbieter Fujitsu erfolg­reich 5G-NR-NSA-Carrier Aggre­ga­tion hinbe­kommen. Der Lohn: 3 GBit/s

Der Chip- und Technologie-Lieferant Qualcomm hat gemeinsam mit Fujitsu die erste 5G-NR-NSA-Carrier-Aggregation Verbindung hinbekommen. Der Chip- und Technologie-Lieferant Qualcomm hat gemeinsam mit Fujitsu die erste 5G-NR-NSA-Carrier-Aggregation Verbindung hinbekommen.
Foto: Picture Alliance / dpa
Der Chip- und Tech­no­lo­gie­lie­fe­rant Qual­comm (USA) hat gemeinsam mit dem Unter­nehmen Fujitsu (Japan) erst­malig eine Carrier-Aggre­ga­tion-Verbin­dung bei 5G erfolg­reich demons­triert. Dazu wurde eine 5G-NR-(New Radio)-Daten­ver­bin­dung als "Multi-Gigabit-Verbin­dung" unter Verwen­dung von zwei anein­ander "geklebten" 5G-Sub-6-GHz-Trägern erfolg­reich herge­stellt.

3 GBit/s mit Band n78 und n79

Der Chip- und Technologie-Lieferant Qualcomm hat gemeinsam mit Fujitsu die erste 5G-NR-NSA-Carrier-Aggregation Verbindung hinbekommen. Der Chip- und Technologie-Lieferant Qualcomm hat gemeinsam mit Fujitsu die erste 5G-NR-NSA-Carrier-Aggregation Verbindung hinbekommen.
Foto: Picture Alliance / dpa
Für diese Verbin­dung wurde eine nicht eigen­stän­dige Archi­tektur (5G-NSA) verwendet, bei der nicht zusam­men­hän­gende Frequenzen auf den Bändern 3,5 GHz (n78) und 4,9 GHz (n79 - in Europa nicht verfügbar) aggre­giert ("zusam­men­ge­klebt") wurden.

Das Band n79 (4,9 GHz) ist in Japan bereits nutzbar, die erzielten Band­breiten wurden dort mit 2 Trägern a 100 MHz pro Träger reali­siert. Dazu kam 4-Layer mit 256-QAM in einem TDD-Verhältnis von 8:2 (Down­load zu Upload) und mit Unterträ­gern (sub-carrier) in einem Abstand von 30 kHz zum Einsatz.

Die betei­ligten Unter­nehmen erreichten das durch den Einsatz einer Fujitsu 5G New Radio (NR) Basis­sta­tion und eines spezi­ellen im regu­lären Handel nicht erhält­li­chen 5G-Smart­phone-Form­faktor-Test­ge­räts, das von einem Qual­comm Snap­dragon X55 5G Modem-RF-System ange­trieben wird. Über diese Verbin­dung konnte eine Down­load-Geschwin­dig­keit von mehr als 3 GBit/s erreicht werden.

Snap­dragon X55 hat noch Luft

Das verwen­dete Snap­dragon X55 5G Funk-Modem-System hat noch Luft. Nach Angaben des Herstel­lers kann es Spit­zen­ge­schwin­dig­keiten von bis zu 5 GBit/s errei­chen, in dem 200 MHz Band­breite zwischen verschie­denen 5G-Bändern unter­halb von 6 Hz kombi­niert werden.

Die Carrier-Aggre­ga­tion, die welt­weit schon sehr erfolg­reich für LTE/4G-Verbin­dungen verwendet wird, erlaubt es höhere Geschwin­dig­keiten und Daten­über­tra­gungs­raten und damit mehr Kapa­zität dadurch zu erzielen, indem verschie­dene Frequenzen kombi­niert werden.

Betei­ligte Unter­nehmen sind stolz

"Dieser Meilen­stein zusammen mit Fujitsu erlaubt uns, das Poten­zial von 5G für naht­lose und überall verfüg­bare Konnek­ti­vität zu errei­chen", freut sich Durga Malladi, Senior Vice Presi­dent and Geschäfts­führer 4G/5G bei Qual­comm. "Wir sind stolz, mit Fujitsu zusam­men­ar­beiten zu können, um die Vorteile von Carrier Aggre­ga­tion für die Kunden aufzeigen zu können."

Dem pflichtet sein Kollege Masaki Tani­guchi, SVP der mobilen System- und Geschäfts­kunden-Einheit bei Fujitsu bei: "Das ist ein schönes Beispiel einer auf längere Zeit ausge­legten Zusam­men­ar­beit bei der Entwick­lung von 5G. Wir finden es span­nend, dass die Carrier Aggre­ga­tion so große Vorteile für Netz­be­treiber und Kunden bringt und freuen uns auf die weitere Zusam­men­ar­beit mit Qual­comm."

Je mehr Netz­be­treiber 5G Carrier Aggre­ga­tion einführen werden, desto mehr könnten sie sich auf die 5G Funk­modem-Systeme der "Snap­dragon"-Familie und die Netz­in­fra­struktur von Fujitsu verlassen, um stär­kere und bessere Netze bauen zu können, sind sich die Unter­nehmen sicher.

Höhere Daten­rate auch bei schwa­chen Signalen?

Beson­ders inter­es­sant: Carrier Aggre­ga­tion soll auch bei schwa­chen Funk­si­gnalen die Nutzer­er­fah­rung (höhere Geschwin­dig­keiten) verbes­sern können, verspre­chen die betei­ligten Unter­nehmen.

Geräte für Endnutzer mit dem Snap­dragon X55 5G Funk-Modem werden noch im Laufe dieses Jahres erwartet.

Während Qual­comm als Tech­no­lo­gie­un­ter­nehmen und Hersteller leis­tungs­fä­higer 5G-Chip­sätze in Fach­kreise längst bekannt ist, konzen­triert sich das Unter­nehmen Fujitsu in punkto Mobil­funk in der letzten Zeit eher auf den japa­ni­schen/asia­ti­schen Markt. Einige kennen es - Fujitsu ist ein japa­ni­sches Unter­nehmen der ICT-Branche und beschäf­tigt rund 132 000 Mitar­beiter in mehr als 100 Ländern.

Mehr zum Thema 5G