mobicroco

Psion Netbook - das Ur-Netbook

Von Johannes Haupt
AAA
Teilen

Der Eee PC 4G von Asus gilt gemeinhin als Begründer der Geräteklasse Netbook. Tatsächlich aber veröffentlichte das britische Unternehmen Psion (heute Psion Teklogix [Link entfernt] ) schon Anfang 2000 einen mobilen Begleiter, der viele Merkmale heutiger Geräte aufweist: Klein, leicht, schick.

Der schlicht "Netbook" genannte Sieben-Zoller (256 Farben, 640x480px) kam freilich mit für heutige Verhältnisse antiquierter Hardware daher: Eine 190 MHz CPU und 32 Mbyte Speicherplatz sind acht Jahre später selbst in Handys Industriestandard. Dafür war das Netbook genügsam: Mit 1500mAh Akku konnte unterwegs über acht Stunden lang gearbeitet werden.

Purer Luxus war damals ein PCMCIA-Slot, mittels dem man Benötigtes nachrüsten konnte. Ein Speicherslot stellte schon damals die Erweiterung des Speicherplatzes sicher. Außerdem gab es ein nahezu absturzfreies Betriebssystem on top.

Selbst heute wird das 1,1 kg leichte Psion Netbook noch verkauft, kostet [Link entfernt] neu EUR 499 (gebraucht nur die Häfte). Aus nostalgischen Gründen sollte man sich bei Gefallen die zeitgenössischen Reviews [Link entfernt] durchlesen, in denen viel Vorfreude auf Kommendes mitschwinkt.

Teilen
Schlagwörter