Sinnvoll?

Pro & Contra: Wie sinnvoll ist ein Tablet?

Lohnt sich der Kauf eines Tablets, oder eignen sich Smartphones ebenso gut zum mobilen Arbeiten? Über diese Frage diskutieren zwei Kollegen im aktuellen Pro & Contra.
AAA
Teilen (43)

Unterwegs eben mal schnell einen interessanten Artikel lesen oder den Film zu Ende ansehen - dafür eignen sich Smartphones sehr gut. Doch Tablets mit Mobilfunk­schnitt­stelle können sich ebenfalls ins Internet einwählen und bieten somit Zugriff auf verschiedene Inhalte im Netz. Sie haben ein größeres Display von zumeist zwischen 7 und 10 Zoll, was den Vorteil von mehr Platz auf dem Bildschirm bietet. Der Nachteil ist allerdings, dass Tablets aufgrund des größeren Formfaktors auch in der Tasche mehr Platz einnehmen - sie sind damit deutlich weniger handlich als Smartphones.

Pro & Contra: TabletsPro & Contra: Tablets Beim Tablet scheiden sich die Geister: Während einigen Nutzern ihr Smartphone zum Surfen im Internet ausreicht, bevorzugen die anderen die größeren Displays von Tablets. Die teltarif.de-Redakteure Rita Deutschbein und Marleen Frontzeck-Hornke haben ihre ganz eigene Sichtweise über den Sinn oder Unsinn von Tablets. Beide nennen ein Tablet ihr Eigen, doch die Nutzungs­intensität fällt sehr unter­schiedlich aus. In unserem Pro & Contra erklären sie, warum das so ist.

Pro und Contra

Rita Deutschbein
Pro
Rita Deutschbein
Ich besitze ein Smartphone mit einem 5,1 Zoll großem Display, das mir unterwegs zum Surfen im Internet vollkommen ausreicht. Zu Hause greife ich allerdings zu meinem Tablet, auf dem ich längere Artikel lese, E-Mails schreibe und beispielsweise das Online-Banking erledige - eben schnell erledigte Dinge, für die ich nicht jedes Mal mein Ultrabook in Betrieb nehmen möchte. Mittlerweile hat das Tablet bei mir zu Hause sogar meinen E-Book-Reader abgelöst.

Mit seinem 8 Zoll großem Display gehört mein Tablet zu den kleineren Modellen. Es ist somit kompakt genug, um mich bei Bedarf unterwegs begleiten zu können, ohne dass ich mich "überschleppe". Dennoch bietet der Bildschirm deutlich mehr Platz als der vergleichsweise kompakte Screen meines Smartphones. Denn wer möchte unterwegs bzw. auf Reisen schon Filme auf einem 5 Zoll großen Bildschirm ansehen oder dauerhaft auf einem winzigen Display lesen?

Das Reisen bringt mich zu einem weiteren Punkt: Ist nach einer langen Fahrt oder einem Flug der Akku des Tablets aufgrund der andauernden Nutzung leer, hat das für mich keine größeren Folgen. Hätte ich allerdings mein Smartphone genutzt, wäre das weniger gut. Denn dieses benötige ich, um per Telefon und Internet erreichbar zu sein. Klar könnte man dieses Problem mit Power-Akkus oder Ladestationen auf Flughäfen und Bahn­stationen umgehen, doch bleibt manchmal eben keine Zeit, den Akku des Gerätes aufzuladen, bevor es weiter geht.

Sind Tablets Spielerei? Für mich nicht. Sie sind eine ganz eigene Geräte-Kategorie mit eigenen Vor- und Nachteilen. Tablets sind nicht dazu gedacht, das ein oder andere Gerät vollständig zu ersetzen. Und am Ende könnte man ebenso bei Smartphones die Frage stellen, ob Telefone all den zusätzlichen Schnickschnack benötigen, den aktuelle Smartphones heutzutage bieten. Müsste ich mich zwischen meinem Handy und dem Tablet entscheiden, fiele meine Wahl zwar auf das Smartphone. Doch besitze ich eben auch ein Tablet, dessen Bedienung bei vielen Anwendungen deutlich bequemer ist als bei meinem Smartphone. Warum sollte ich das nicht nutzen?

Marleen Frontzeck
Contra
Marleen Frontzeck-Hornke
Tablets gibt es bereits ab einer Größe von 7 Zoll. Ab einer Display-Diagonale von 6 Zoll bis 7 Zoll werden mobile Geräte in der Regel als Smartlet oder Phablet bezeichnet. Alles darunter gehört je nach Ausstattung in die Kategorie Smartphone oder Handy. Doch braucht man ein Tablet in den Zeiten von großen Smartphones überhaupt noch? Ich sage nein, und bin Besitzer eines Samsung Galaxy S7 mit einem 5,1-Zoll-Display, das mir völlig ausreicht. Mein Tablet habe ich nach kurzer Nutzungszeit verschenkt - es lag nur noch in der Ecke.

Zuhause oder auch unterwegs ist das Smartphone schnell zur Hand und News, E-Mails oder Neuigkeiten auf den sozialen Netzwerken lassen sich auch auf diesem Display gut ablesen. Ein Tablet mit mindestens 7 Zoll oder gar mehr wiegt nicht nur deutlich mehr, ich kann es auch nicht bequem mit einer Hand bedienen. Wer ein Smartphone mit großem Display besitzt, wird ein Tablet für das tägliche Lesen oder den Abruf anderer Informationen nicht mehr benötigen. Zudem passt das Smartphone in jede Handtasche und lässt sich gut überall mitnehmen - zum Beispiel unterwegs auf Reisen.

Ich halte Tablets für überflüssig, wenn man zusätzlich im Besitz eines Laptops oder Ultrabooks ist. Damit lassen sich wichtige Arbeiten erledigen und Ultrabooks wiegen auch nicht viel, sondern haben aus meiner Sicht noch den Vorteil mehr Schnitt­stellen, ein mattes Display sowie eine vollwertige Tastatur zu besitzen.

Für mich sind einfache Tablets mittlerweile nicht mehr als eine Spielerei als ein sinnvoller Helfer im täglichen Leben. Wenn mein Smartphone bei bestimmten Funktionen - wie das Schreiben von Artikeln auf einem kleinen Display - an seine Grenzen kommt, greife ich lieber gleich zum Ultrabook. Sicherlich existieren bereits ein paar richtige Arbeits-Tablets, auf denen zum Beispiel Windows 10 läuft oder denken wir an das neue Apple iPad Pro. Doch dafür muss der Interessent auch einen entsprechend hohen Preis zahlen. Zum Teil kommen die Modelle auch ohne zusätzliche Tastatur - die muss separat erworben werden. Den Funktionsumfang eines Computers mögen manche Tablet-Kandidaten zwar erfüllen, aber zu welchem Preis?


Hilfe bei der Tablet-Suche erhalten Sie mit unserem Kaufratgeber. Haben Sie verschiedene Modelle ins Auge gefasst, können Sie diese in unserem Tablet-Vergleich gegenüber stellen.

Ihnen fehlt ein Argument und Sie möchten mitreden? Schreiben Sie einen eigenen Beitrag oder diskutieren Sie mit anderen Usern im Forum.

Teilen (43)

Mehr zum Thema Pro & Contra