Entstört

Primacom: 44 000 Kunden waren von Netzausfall betroffen (Update)

Der Kabelnetzbetreiber Primacom hatte am Mittwochmorgen mit einem größeren Netzausfall zu kämpfen. Wir haben den genauen Grund dafür in Erfahrung gebracht.
AAA
Teilen

Störung bei PrimacomNetzausfall bei Primacom

Update vom 11. Juni 2015:

In der Zwischenzeit hat sich Primacom mit einem neuen Statement zum gestrigen Netzausfall gemeldet. Demnach sollen rund 44 000 Kunden von der Störung betroffen gewesen sein. Grund dafür soll eine Stromabschaltung in Wolmirstedt, einer Stadt in Sachsen-Anhalt gewesen sein. Hier soll ein Dienstleister, der im Auftrag der dortigen Stadtwerke im Einsatz war, die Stromverbindung gekappt haben.

Neztausfall zwischen 8.30 und 10.20 Uhr

Dies hatte zur Folge, dass der Knotenpunkt, durch die der Primacom-Glasfaserring nördlich von Berlin angebunden ist, nicht mehr mit Energie versorgt wurde. Dadurch sollen die betroffenen Nutzer zwischen 8.30 Uhr und 10.20 Uhr keinen Zugriff auf das Primacom-Angebot gehabt haben. Zudem sollen einige Kunden erst kurz vor 14 Uhr wieder störungsfreien Zugang zum Netz gehabt haben. Laut Angaben des Unternehmens waren hierfür Arbeiten am Versorgungsstrang, die durch die Abschaltung notwendig wurden verantwortlich.

Warum der Anbieter nicht über das Vorhaben in Wolmirstedt informiert wurde, sei bislang noch in der internen Klärungsschiene. Update Ende

Am Vormittag fiel bei tausenden Kunden des Kabelnetz­betreibers Primacom der Anschluss aus. Im Web äußerten sich dazu vor allem Internet­nutzer aus dem Großraum Berlin.

Stromabschaltung soll Grund für den Ausfall gewesen sein

Auf unsere Anfrage teilte uns die Pressestelle von Primacom mit, dass eine Stromabschaltung zu dem Ausfall geführt haben soll. Konkret soll dadurch ein Knotenpunkt ohne Energie gewesen sein, der für die Versorgung des sogenannten Nord-Rings verantwortlich sei.

Tausende Kunden mussten rund eine Stunde auf Anbindung zum Netz verzichten

Der Netzausfall bei Primacom habe rund eine Stunde gedauert und sei in der Zwischenzeit beseitigt worden. Nach ersten Schätzungen des Konzerns seien tausende Kunden in der Zeit ohne Internet und Telefon gewesen.

Eine genaue Zahl der betroffenen Kunden, wollte uns die Pressestelle noch nicht offiziell bestätigen. Allerdings versicherte uns die PR-Mitarbeiterin, dass Primacom im Laufe des Tages eine konkrete Zahl veröffentlichen wird.

In einem Artikel-Update werden wir über weitere Details informieren.

Teilen

Mehr zum Thema Netzausfall