insolvent

Bestätigt: Primacom meldet Insolvenz an

Verhandlungen zwischen Kreditgebern und Gesellschaftern gescheitert
Von dpa / Paulina Gesikowski
AAA
Teilen

Der Kabelnetzbetreiber Primacom ist in Schwierigkeiten. Bereits vor eingen Wochen teilte der Anbieter selbst mit, dass sie kurz vor der Insolvenz stünden. Für die Holdinggesellschaft der Gruppe, die Primacom AG, muss Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt werden, teilte das Unternehmen heute mit. Die Kreditgeber hätten einen Kompromissvorschlag zum Erhalt der Primacom AG zurückgewiesen. Weil die Hauptgesellschafter nicht weiter verhandeln wollten, scheine Logo PrimaComVerhandlungen gescheitert es unmöglich, die Kreditgeber davon zu überzeugen, dass sie die Einlösung von Forderungen zurückzustellten. Der Vorstand werde daher "zeitnah" Insolvenzantrag stellen. Primacom hat nach eigenen Angaben einen Breitbandzugang zu rund einer Million Haushalte.

Teilen