Pressemitteilung 08.04.2021

Günstig ins Ausland telefonieren mit speziellen Handy-Discountern

Obwohl die EU die Kosten für Anrufe von Deutsch­land ins EU-Ausland gede­ckelt hat, bleiben Auslands­tele­fonate teuer, vor allem in Länder außer­halb der EU. Spezi­elle Handy-Discounter sind deut­lich güns­tiger - Verbrau­cher sollten aber aufmerksam sein.

Wer in einem EU-Land unter­wegs ist, zahlt dank EU-Roaming für Handy-Tele­fonate schon lange keinen Aufpreis mehr. Das gilt aber nicht für Tele­fonate von Deutsch­land ins Ausland, denn das fällt nicht unter die Roaming-Verord­nung. "Obwohl die EU für Tele­fonate von Deutsch­land in EU-Länder eine Preis­ober­grenze einge­führt hat, bleiben Auslands­tele­fonate teuer, vor allem wenn man in ein Land außer­halb der EU tele­foniert", konsta­tiert Alex­ander Kuch vom Tele­kom­muni­kati­ons­portal teltarif.de

Junge und tech­nik­affine Menschen nutzen für den Kontakt mit welt­weit verstreut lebenden Freunden und Verwandten gerne Messenger-Apps wie WhatsApp, Signal oder Skype - doch das kommt nicht für alle Nutzer in Frage. Denn beide Gesprächs­partner müssen beim selben Messenger-Dienst ange­meldet sein und eine Internet-Verbin­dung haben, was nicht immer der Fall ist. "Insbe­son­dere Senioren kommen manchmal mit der Tele­fonie per Messenger nicht zurecht, ganz zu schweigen davon, dass man sensible Tele­fonate viel­leicht lieber nicht über den Messenger einer US-Firma führen möchte", betont Kuch.

Weil bei deut­schen Fest­netz- und Mobil­funk-Provi­dern Auslands­tele­fonate auf Dauer recht teuer werden können, gibt es seit einigen Jahren spezi­elle Handy-Discounter mit güns­tigen Auslands­tele­fonie-Tarifen. Das Tele­kom­muni­kati­ons­portal teltarif.de hat die Tarife dieser Anbieter vergli­chen.

Im Basis­tarif oft einma­lige Zusatz-Gebühr pro Tele­fonat

Wer über einen derar­tigen Discount-Provider güns­tiger ins Ausland tele­fonieren möchte, muss zunächst eine SIM-Karte dieses Anbie­ters erwerben und sich dessen Tarife für Tele­fonate in das bevor­zugte Land anschauen. "Zumeist wird mit preisredu­zierten Ange­boten und Aktionen für Tele­fonate in ein bestimmtes Land geworben. Werbe­ver­spre­chen richten sich häufig an eine bestimm­te migran­tische Commu­nity, da diese Ziel­gruppe regel­mäßig Tele­fonate beispiels­weise von Deutsch­land in die Türkei, nach Russ­land, Polen oder in die USA führt", erläu­tert Alex­ander Kuch das Geschäfts­modell dieser Discount-Provider.

Doch dabei sollte man sich die betref­fenden Tarife genau anschauen. Manchmal gilt der güns­tige Minu­ten­preis nur für Anrufe ins Fest­netz, nicht aber in Handy-Netze des betref­fenden Landes. Außerdem wird bei mehreren Anbie­tern für Tele­fonate ins Ausland noch eine zusätz­liche einma­lige Verbin­dungs­gebühr von beispiels­weise 15 Cent pro Anruf erhoben. Teil­weise kommt sogar für Tele­fonate inner­halb Deutsch­lands eine einma­lige Gebühr von 9 bis 15 Cent pro Anruf hinzu. Die Folge: "Beim Basis­tarif ohne gebuchte Option ist es aufgrund der einma­ligen Zusatz-Gebühr pro Tele­fonat auf die Dauer meist güns­tiger, nicht so oft im Ausland anzu­rufen und dafür lieber länger zu plau­dern", rät Kuch.

Geld sparen durch Tarif-Optionen und Gratis-Apps

Alex­ander Kuch empfiehlt daher, sich bei den entspre­chenden Handy-Discoun­tern nicht nur die Basis­preise, sondern auch die zubuch­baren Tarif-Optionen anzu­schauen, denn diese beinhalten zu einem festen Basis­preis oft Inklu­siv­minuten oder sogar eine Flat­rate in diverse Länder. "Wer bei einem Discount-Provider ein Paket von 250 Minuten oder eine Flat­rate ins Ausland bucht, muss keine Angst mehr vor dem Ticken des Gebüh­ren­zäh­lers haben, und die einma­lige Zusatz-Gebühr pro Tele­fonat entfällt dann auch in der Regel", empfiehlt Kuch. Man sollte aber darauf achten, dass in dem gebuchten Paket auch wirk­lich das gewünschte Land enthalten ist und schauen, ob nicht nur Tele­fonate ins Fest­netz, sondern auch ins Handy-Netz dieses Landes enthalten sind.

Ein inter­essanter Sonder­fall ist die Smart­phone-App "satel­lite" des Anbie­ters sipgate. Bei diesem Provider muss gar keine SIM-Karte mehr erworben werden, Inter­essenten können einfach die App instal­lieren und erhalten dann kosten­frei eine deut­sche Handy-Nummer. Enthalten sind 100 Frei­minuten in über 60 Länder welt­weit. "Wer nicht viel mehr als 1,5 Stunden pro Monat ins Ausland tele­foniert, kann das über sipgate satel­lite also komplett kostenlos, ledig­lich eine Internet-Verbin­dung wird benö­tigt", erläu­tert Kuch.

Ein letzter Kritik­punkt bei den Handy-Discoun­tern mit güns­tigen Auslands­tele­fonie-Tarifen ist aber mitunter die Kommu­nika­tion: "Viele Preis­listen und AGB der Discount-Provider gibt es nur auf Deutsch, was mitunter schwierig sein kann für Menschen, die gerade eben erst für einen Studi­enauf­ent­halt oder ein Prak­tikum in Deutsch­land ange­kommen sind", weiß Kuch. Hier haben die Provider also noch Nach­bes­serungs­bedarf.

Die Handy-Discounter mit güns­tigen Auslands­tele­fonie-Tarifen im Vergleich:

https://www.teltarif.de/mobil­funk/discounter/tarife-ins-ausland.html

Alle Möglich­keiten: So tele­fonieren Sie günstig ins Ausland

https://www.teltarif.de/tarife/guenstig-ins-ausland/

Auslands­tele­fonie und Roaming: Was ist der Unter­schied?

https://www.teltarif.de/reise/auslands­tele­fonie-roaming.html

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:

teltarif.de Online­verlag GmbH
Henning Gajek
Tel: +49 (0) 30 / 453081-423
Mobil: +49 (0) 170 / 5583724
E-Mail: presse@teltarif.de

Diese Pressemitteilung als PDF-Dokument