Pressemitteilung 02.08.2019

Smart Home: So hören Sie Ihre Lieblingsmusik überall im Haus

Mit dem Smartphone entscheiden, in welchem Raum welche Musik läuft
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Ein smartes Zuhause wird für viele zunehmend wichtiger. Auch beim Thema Musik darf es gerne vernetzt zugehen. War Musikhören früher eine vor allem auf einen Wohnraum beschränkte Angelegenheit, wird Musik heute überwiegend drahtlos per Streaming durchs ganze Haus transportiert. Michael Fuhr vom Onlinemagazin teltarif.de sagt: "Statt über eine HiFi-Anlage nur im Wohnzimmer Musik zu hören, gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, die Musik in jedem Wohnraum erklingen zu lassen. Es lassen sich sogar Stereoanlagen und Geräte ansteuern, die von sich aus gar keinen Internetzugang haben."

Wer seine Lieblingsmusik in den eigenen vier Wänden verteilen will, hat die Qual der Wahl. Denn es gibt diverse Musik-Streaming-Optionen. Mehrere smarte Lautsprecher zu koppeln, um Musik in verschiedene Räumen wiederzugeben, ist eine Variante. "Viele HiFi-Analgen und Soundsysteme können heute mit drahtlosen Boxen und anderen Endgeräten, die in anderen Zimmern stehen, zum Multiroom-System verbunden werden“, führt Fuhr aus. Dabei können Nutzer entweder die gleiche oder in jedem Raum eine andere Musik hören. "Verbraucher benötigen so nur noch ein Abspielgerät, das über eine zentrale Einheit wie beispielsweise eine App gesteuert wird", erläutert Fuhr. Bei solchen Multiroom-Systemen lassen sich mehrere WLAN-Lautsprecher über eine Smartphone-App ins Heimnetz einbinden. Über das Smartphone entscheidet der Nutzer, welche Musik auf welchem Lautsprecher in welchem Raum läuft. Es gibt auch Hersteller, die eine Hardware-Bridge anbieten. Diese kleine Box übernimmt die Kopplung und Steuerung der einzelnen Lautsprecher im Netzwerk. Bei dieser Lösung können bestehende HiFi-Geräte weiterverwendet werden. Mittlerweile lassen sich viele Multiroom-Systeme auch mit Sprachassistenten wie Amazon Alexa steuern. Mittels Bluetooth-Lautsprecher können Interessierte ebenfalls Musik via Smartphone, Tablet oder anderen Bluetooth-fähigen Endgeräten streamen. "Auch WLAN-Radios eignen sich dazu, um Musik in einem Heimnetzwerk abzuspielen, wenn sie UPnP/DLNA unterstützen – was bei fast allen gängigen Modellen der Fall ist", nennt Fuhr eine weitere Möglichkeit. Bei Liebhabern von gutem Sound sind auch Soundbars immer gefragter. Diese können über WLAN mit dem heimischen Router verbunden werden, um so die Musik auf die Wohnräume zu verteilen.

Mit dem Google Chromecast hat Google ein intelligentes System zur Verteilung von Musik im ganzen Haus geliefert. Als Bindeglied zwischen den Geräten dient die Google-Home-App. Darüber werden die diversen Geräte ins Heimnetz eingebunden. Es ist nicht zwingend notwendig, Hardware des amerikanischen Unternehmens zu besitzen, andere Hersteller von beispielsweise Fernsehern oder AV-Receivern setzen inzwischen ebenfalls die Google-Technik ein. Fuhr sagt abschließend: "Bei keinem Bereich hat sich Smart Home bereits so stark durchgesetzt wie beim Musikhören. Mehrere Millionen Deutsche nutzen heute bereits die Möglichkeiten zur Musikverteilung im ganzen Haus und ein Ende des Wachstums ist noch lange nicht in Sicht".

Weitere Informationen finden Sie hier: www.teltarif.de/musik-im-ganzen-haus

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Juni 2019). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Lisa Hinze
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen