Pressemitteilung 31.08.2018

Neue Aufgaben für ausgediente Smartphones

Umfunktionieren statt wegwerfen: Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für alte Handys
AAA
Teilen (1)

Berlin/Göttingen - Regelmäßig bringen Unternehmen wie Samsung oder Apple neue Smartphones auf den Markt. So ist die Verlockung für Nutzer groß, sich nach nur wenigen Jahren ein neues Handy-Modell zu kaufen. Aber was mit dem ausgedienten Smartphone machen? Eine Option ist, es zu verkaufen oder zu verschenken. Es geht aber auch anders, wie Thomas Michel vom Onlinemagazin teltarif.de weiß: "Smartphones sind auch nach Jahren noch in der Lage, hilfreiche Dienste zu leisten. Sie können einfach umfunktioniert werden. Apps helfen dabei, die Geräte für verschiedene Einsatzzwecke fit zu machen."

Nutzer, die ihr altes Smartphone durch ein neues ersetzt haben, müssen sich von dem ausgedienten nicht gleich verabschieden. Stattdessen können sie es beispielsweise als Festnetztelefon betreiben. Wer zusätzlich eine FRITZ!Box besitzt, kann das Handy mithilfe der kostenlosen 'FRITZ!App Fon' als IP-Telefon einrichten. Anwender können dadurch mit dem Gerät zuhause über das Festnetz und das Internet telefonieren. Auch die Telefonbuch-Kontakte sowie Anruflisten der FRITZ!Box lassen sich mit dem Smartphone nutzen und Anrufbeantworter-Nachrichten können über die App ebenfalls abgehört werden. Eine weitere Möglichkeit, sein ausrangiertes Smartphone weiterzuverwenden, ist die Umfunktionierung zur Alarmanlage. Michel erläutert: "Interessierte benötigen lediglich eine App, um ihr Haus oder ihre Wohnung zu überwachen. Diese lässt einen Alarm erklingen oder informiert den Nutzer per Anruf, SMS oder Mail, sobald das Handy ein lautes Geräusch im Raum registriert oder die Kamera des Gerätes eine Bewegung wahrnimmt." Eine solche App wäre beispielsweise 'SalientEye'. Des Weiteren kann die Smartphone-Kamera als Überwachungskamera zum Einsatz kommen. Dafür kann das Handy entweder an einem festen Platz mit Stromanschluss positioniert oder mit einem externen Akku ausgestattet werden.

Wer Nachwuchs hat, kann sein altes Smartphone ebenfalls zur Videoüberwachung verwenden und auch zum Babyphone umfunktionieren. Für diesen Einsatzzweck gibt es diverse Apps wie etwa 'Babyphone von Annie'. Das Babyphone meldet einem weiteren Handy oder auch dem Festnetztelefon, wenn im Kinderzimmer ein bestimmter Lärmpegel überschritten wird. Zudem können nicht mehr verwendete Smartphones als Ersatz für einen mobilen Hotspot dienen. "Durch die Hotspot-Funktion (Tethering) können Nutzer auch unterwegs ihre Geräte, die nicht über ein UMTS- oder LTE-Modul verfügen, ins Internet bringen", so Michel. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass im Handy eine Sim-Karte mit Datenvertrag eingelegt ist.

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Ihr altes Smartphone gibt es hier: www.teltarif.de/handy/altes-smartphone-weiternutzen.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Juli 2018). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Lisa Hinze
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen (1)