Pressemitteilung 22.03.2018

Smartphone- und Tablet-Akkus mögen keine Kälte

Eine trockene und warme Umgebung schont den Akku
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Ostern steht vor der Tür und viele Deutsche fahren noch mal in den Ski-Urlaub. Aber auch hier in Deutschland herrschen derzeit noch eisige Temperaturen. Nicht nur Mensch und Tier sollten sich vor jeglicher Kälte schützen, auch Smartphones sowie Tablets benötigen eine besondere Behandlung. Denn Minusgrade, Schnee, Regen und Temperaturunterschiede können den Akkus unserer mobilen Begleiter schaden. Alexander Kuch vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "Gerade Smartphones und Tablets werden immer dünner und empfindlicher - und damit verbunden auch deren Akkus. Mit ein paar Tipps kommt aber jedes Endgerät sicher durch den Winter."

In jedem Fall sollten die Smartphone-Besitzer das Gerät warm halten. Allerdings kann es gerade bei dem Wechsel vom kalten Auto in die warme Wohnung, also von sehr niedrigen zu hohen Temperaturen - oder umgekehrt - zu Akku-Problemen kommen. Es kann sich beispielsweise Kondenswasser bilden. Wurde das Handy über einen längeren Zeitraum im kalten Auto vergessen und soll anschließend wieder in der warmen Wohnung verwendet werden, sollte es sich vorher im komplett abgeschalteten Zustand der Raumtemperatur anpassen. Anschließend kann das Endgerät wie gewohnt verwendet werden. Wird das Smartphone bei einem Ausflug direkt am Körper getragen, hat es der Akku zwar warm, doch es kann passieren, dass hier zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Kuch führt aus: "Es ist ratsam, das Smartphone gegebenenfalls durch eine wasserdichte Hülle oder auch Folie bzw. wiederverschließbare Plastiktüte zu schützen. Somit kann keine Feuchtigkeit eindringen." Wird das Smartphone in einem Rucksack aufbewahrt, ist kein optimaler Kälteschutz gegeben. Abhilfe kann hier eine entsprechende isolierte Hülle schaffen.

Verbraucher, die die Laufzeit der Akkus im Winter verlängern oder beibehalten wollen, können den Stromverbrauch reduzieren. Kuch rät: "Hierfür sollten nicht verwendete Funktionen deaktiviert werden: Dazu zählen automatische Update-Prozesse, das Deaktivieren des WLANs oder das Herunterregeln der Hintergrundbeleuchtung des Displays." Zudem hilft eine trockene Wärme dem Endgerät dabei, die Akkuleistung zu verbessern. Dies betrifft auch Wechsel- oder Ersatz-Akkus sowie Akkupacks.

Weitere Tipps und Tricks zur Pflege von Smartphones, Handys und Tablets im Winter erhalten Sie unter anderem unter www.teltarif.de/reise/handy-im-winter

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Februar 2018). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Jasmin Keye
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen