Pressemitteilung 19.10.2018

So streamen Sie zuhause ganz einfach Musik

Auch die alte Stereoanlage kann ins WLAN eingebunden werden
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Streaming ist heutzutage die Normalität. Musik hören zuhause ist längst nicht mehr nur auf einen Raum beschränkt. Dank WLAN ist dies mittlerweile gleichzeitig in jedem Raum möglich – ohne Kabel durch die ganze Wohnung verlegen zu müssen. Alexander Kuch vom Onlineportal teltarif.de sagt: "Musik wird überwiegend per Streaming durchs Haus transportiert. Dabei lassen sich sogar Stereoanlagen und Geräte ansteuern, die von sich aus gar keinen Internetzugang haben."

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Musik auf ursprünglich nicht vernetzten Stereoanlagen und auf mehreren Geräte gleichzeitig zu streamen. Nutzer, die Musik vom Smartphone oder Tablet auf einen Lautsprecher oder eine alte Stereoanlage mit Audio-Eingang streamen wollen, können beispielsweise auf einen Bluetooth-Adapter zurückgreifen. Allerdings kann die Musik auf diesem Weg immer nur an eine Hi-Fi-Anlage übertragen werden. "Streaming per Bluetooth erfordert immer eine Stromversorgung", merkt Kuch an. Bluetooth-Adapter sind zwar in der Regel mit einem Akku ausgestattet. Wer aber längere Playlisten ununterbrochen streamen möchte, benötigt ein Netzteil. Nutzer können zudem ihre digitale Musiksammlung auf eine USB-Festplatte kopieren und an einen Router wie der AVM FRITZ!Box anschließen. So ist die Wiedergabe ebenfalls nicht auf ein Gerät in den heimischen vier Wänden beschränkt. Bei der Lösung von AVM, den Router als Streaming-Zentrale zu verwenden, ist die FRITZ!App Media erforderlich. Diese gibt es bisher jedoch nur für Android. Die Musik kann dann an alle mit dem Netzwerk verbundenen Geräte gestreamt werden. Sogenannte Multiroom-Systeme bringen die Musik ebenfalls in mehrere Zimmer. Dabei werden smarte Lautsprecher miteinander verbunden und über eine App ins Heimnetz eingebunden. Mit dem Smartphone als Steuerungszentrale können Nutzer entscheiden, welche Musik auf welchem Lautsprecher in welchem Raum läuft oder ob auf allen Lautsprechern dieselben Lieder abgespielt werden sollen. Mithilfe von Google und seinem Chromecast Audio lässt sich Musik ebenfalls im ganzen Haus verteilen. Damit wird die Stereoanlage oder auch der Fernseher in ein Netzwerk eingebunden. Als Bindeglied zwischen den Geräten dient die Google-Home-App, mit der Nutzer für die akustische Untermalung zuhause sorgen.

WLAN macht es ohne größere technische Herausforderungen und Ausgaben möglich, dass Musikfreunde überall im Haus oder der Wohnung ihre Lieblingsbands hören können. Statt teurer Streaming-Lautsprecher wird die Hi-Fi-Anlage oder der Fernseher genutzt. Kuch fasst zusammen: "Es bleibt dem Geschmack des Nutzers überlassen, für welches System er sich entscheidet. Ist bereits ein Router mit integriertem Medienserver vorhanden, kann dieser als Streaming-Zentrale dienen. Eine klassische Stereoanlage lässt sich hingegen über den Google Chromecast Audio ins WLAN-Netzwerk einbinden und wer WLAN-Lautsprecher besitzt, koppelt diese einfach zu einem Multiroom-System. So können neben MP3s auch CDs und Schallplatten in andere Räume gestreamt werden."

Weitere Details zum Streaming zuhause, finden Sie hier: www.teltarif.de/s/s74362.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, September 2018). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Lisa Hinze
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen