Pressemitteilung 07.06.2018

Das kostet Roaming im WM-Land Russland

Durch zusätzlich gebuchte Optionen können Smartphone-Nutzer Geld sparen
AAA
Teilen (1)

Berlin/Göttingen - Die Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Zahlreiche deutsche Fußballfans reisen ins Austragungsland Russland, um "ihre" Nationalmannschaft anzufeuern. Mit im Gepäck ist das Smartphone, um mit den Daheimgebliebenen in Kontakt zu bleiben. Viele Fans wollen ihre Erlebnisse in sozialen Netzwerken teilen und Bilder oder Videos live aus dem Stadion versenden. Wie es sich mit dem Roaming in Russland verhält, weiß Markus Weidner vom Onlinemagazin teltarif.de: "Auch wenn der westliche Teil Russlands in Europa liegt, gehört das Land nicht zur EU. Daher gilt im WM-Austragungsort nicht der regulierte EU-Roamingtarif, vielmehr kann die Smartphone-Nutzung in den Spielorten richtig teuer werden."

Roaming in Russland kann Reisende einiges kosten. So zahlen beispielsweise Mobilfunkkunden der Telekom minütlich 2,99 Euro für ein Gespräch von Russland nach Deutschland, o2-Vertragskunden 1,49 Euro und mit o2-Prepaidkarte sind es ebenfalls 2,99 Euro. Eingehende Telefonate können sogar noch teurer werden. Weidner rät: "Verzichten Sie in Russland auf Anrufe über das herkömmliche Mobilfunknetz. Wenn das Smartphone über WLAN mit dem Internet verbunden ist und Sie als Telekom- oder o2-Vertragskunde ein für WiFi Calling geeignetes Handy verwenden, können Sie mit WLAN Call zum innerdeutschen Tarif telefonieren." Dies gilt auch für o2-Prepaidkunden. Für die mobile Internet-Nutzung in Russland können bei der Telekom die Travel&Surf-Optionen gebucht werden. Dabei erhalten Interessierte mit Laufzeitvertrag bis zu 150 MB Inklusivvolumen. Vodafone-Vertragskunden müssen mit 6,09 Euro pro Minute tief in die Tasche greifen, wenn sie vom WM-Austragungsort nach Deutschland telefonieren wollen. CallYa-Prepaidkunden zahlen noch mehr. Die Internet-Nutzung schlägt mit 1,18 Euro je 50-kB-Block zu Buche. Um Geld zu sparen, bietet Vodafone seinen Kunden mit dem ReisePaket Tag bzw. Woche Optionen, die die Kommunikation im Reiseland weitgehend abdecken. Diese sorgen dafür, dass die Preise auch nach Verbrauch der Inklusivleistung nicht explodieren. Für Prepaidkunden stehen keine Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen sich Kosten senken lassen.

o2-Vertragskunden, die in Russland online gehen möchte, können einen Tagespass mit 6 MB buchen (1,99 Euro). Das reicht allerdings kaum, um ein Video bei Facebook zu posten. Da die Internet-Nutzung Prepaidkunden je übertragenem Megabyte 12,29 Euro kostet, sollten Reisende das Daten-Roaming sicherheitshalber über die Einstellungen ihres Smartphones ausschalten und nur im Notfall aktivieren. o2 bietet keine Option an, um den Guthabenverbrauch gering zu halten. Alternativ kann vor Ort eine lokale Prepaidkarte gekauft werden. "Es empfiehlt sich auf jeden Fall, vor der Reise nach Russland einen Blick auf die möglichen Zusatz-Optionen der deutschen Mobilfunkanbieter zu werfen. Durch die Buchung von Reise-Paketen können Verbraucher Geld sparen und die Handyrechnung wird nach der Reise nicht zur bösen Überraschung", sagt Weidner abschließend.

Alle weiteren Informationen und Tarifoptionen finden Sie hier: www.teltarif.de/s/s72876.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, April 2018). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Lisa Hinze
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen (1)