Pressemitteilung 06.12.2018

Mit Smart-Home-Produkten das Zuhause cleverer machen

Die ins Heimnetz eingebundenen Geräte sind von überall aus steuerbar
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Weihnachten steht vor der Tür und damit verbunden ist auch die Suche nach den passenden Geschenken für die Lieben. Wer sein Zuhause smart(er) machen möchte, der freut sich beispielsweise über Startersets oder Erweiterungen aus dem Smart-Home-Bereich unterm Baum. Alexander Kuch vom Onlinemagazin teltarif.de sagt: "Die Heimvernetzung bietet dank Sprachsteuerung und Apps Komfort und Überblick - und das mittlerweile auch zu humanen Preisen. Des Weiteren ist die Auswahl der Smart-Home-Produkte vielfältig, sodass die Vernetzung von Endgeräten in den heimischen vier Wänden kaum noch Wünsche offen lässt."

Der Markt für Smart-Home-Geräte wächst stetig und Hersteller wie Philips, Google oder Apple bringen ihre eigenen Systeme heraus. Zudem ist seit dem Erfolg von Amazon Echo die Heimvernetzung für die breite Masse attraktiv geworden. Der smarte Lautsprecher kann über das WLAN-Netzwerk angebundene Geräte steuern oder etwa auch Auskunft über das Wetter geben. Als Internetradio kann er ebenfalls genutzt werden. Mit den passenden Smart-Home-Produkten können Nutzer unkompliziert und bequem vom Sofa aus per Sprachbefehl oder einer entsprechenden App beispielsweise das Licht an- und ausschalten oder auch die Heizung kontrollieren, sodass es etwa im Bad schon vor dem Aufstehen warm ist. Die Heimvernetzung bietet einige Vorteile, meint Kuch: "Verbraucher mit einem smarten Zuhause sparen zum einen Laufwege zu weiter entfernten Geräten, zum anderen reflektiert es den Zeitgeist und wirkt modern." Außerdem eignen sich solche schlauen Geräte zur Kontrolle des Hauses oder der Wohnung. Die 'Ring Doorbell' beispielsweise ist Türklingel, Gegensprechanlage und Überwachungskamera in einem. Sobald sie an der Eingangstür installiert ist, informiert sie die Besitzer über alle Aktivitäten vor der Tür - egal, wo sich diese auf der Welt befinden. Die Kommunikation mit den vor der Tür stehenden Personen ist mit dem Gerät ebenfalls möglich. Dieses oder andere clevere Überwachungssysteme sorgen somit für zusätzliche Sicherheit zu Hause. Auch Google bietet Smart-Home-Lösungen an. Google Home ist vor allem praktisch für Anwender, die den Sprachassistenten Assistant bereits am Smartphone verwenden. Zu den Funktionen gehören unter anderem die Kontrolle über die Objekte im Heimnetzwerk, eine gewohnt ausgefeilte Suche sowie die Musikwiedergabe.

Freunde von schwedischen Möbeln, die ihr Zuhause vernetzen möchten, werden auch bei IKEA fündig. Unter dem Label Tradfri vermarktet der Möbelkonzern verschiedene Beleuchtungssysteme, die sich sowohl mit Amazon Alexa als auch mit Google Assistant und Apple Siri fernsteuern lassen. Das gilt auch für die Philips Hue Leuchtmittel. Diese erfreuen sich bei Smart-Home-Anwendern großer Beliebtheit, da sie effektiv und zuverlässig arbeiten sollen. Ein Starterset besteht aus drei LED-Lampen und der benötigten Bridge, die es in den Normen E27 und GU10 gibt. "Letztendlich können Smart-Home-Lösungen die Wohnung oder das Haus aufwerten, indem sie es cleverer, komfortabler oder auch sicherer machen. Zudem können Anwender die vernetzten Geräte von überall aus steuern", so Kuch.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.teltarif.de/s/s74907.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Oktober 2018). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Lisa Hinze
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen