Pressemitteilung 17.05.2016

So vermeiden Sie Handy-Kostenfallen

Lockanrufe, Quizfragen und Co. können zusätzliche Kosten verursachen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Viele Nutzer kennen das: Eine SMS verspricht eine Gratis-Reise und fordert zum Rückruf auf. Doch hier lauern Kostenfallen. Falko Hansen vom Onlinemagazin teltarif.de weiß, welche es gibt und wie Mehrkosten vermieden werden können: "Lock-Anrufe und -SMS sind eine Masche. Hier wird das Handy des Nutzers nur kurz angeklingelt. Wenn die Nutzer dann aus Neugier zurückrufen, schnappt die Falle zu. Denn wenn dies beispielsweise eine 0900-Nummer ist, kann der Rückruf Kosten in Höhe von bis zu 3 Euro pro Minute bzw. bis zu 30 Euro pro Anruf verursachen." Daher sollten unbekannte Rufnummern niemals zurückgerufen werden.

Auch Abstimmungen bei Quizfragen im Fernsehen können hohe Kosten verursachen. Hier werden den Zuschauern häufig sehr einfache Fragen gestellt, damit möglichst viele Nutzer anrufen. Doch Vorsicht: Ein Anruf aus dem Festnetz oder eine SMS wird meist mit jeweils 49 Cent berechnet. Oft landen die Anrufer dann noch bei einem Anrufbeantworter, der zu einem weiteren Anruf auffordert. Hansen führt aus: "Auch das Voten für oder gegen einen Kandidaten bei Castingshows dient den Sendern und Mobilfunkanbietern als zusätzliche Quelle um Geld einzunehmen." Bei der Abstimmung per Handy können sogar Kosten bis zu 2,85 Euro pro Minute anfallen.

Ein falscher Mobilfunktarif kann auch schnell zur Kostenfalle werden. Daher ist es ratsam, dass Verbraucher ihr Nutzungsverhalten vorab analysieren. So kann auch ein Flatrate-Tarif, der nicht zum eigenen Telefonierverhalten passt, unnötig hohe Kosten verursachen. Dies würde zum Beispiel bei Wenigtelefonierern mit einer Flatrate zu zu hohen Fixkosten im Verhältnis zu ihrem Verbrauch führen. Interessenten sollten deshalb wissen, wie oft sie telefonieren, SMS versenden und mobil im Internet surfen wollen. Des Weiteren ist es wichtig immer das Kleingedruckte genau zu lesen - dies gilt für alle Verträge. "Verbraucher sollten sich den Abschluss eines 24-monatigen Mobilfunkvertrages mit Grundgebühr genau überlegen. Vor allem dann, wenn es bei dem Vertrag in erster Linie um eine gute Erreichbarkeit geht", sagt Hansen. Um den passenden Handy-Tarif zu finden, kann der Tarifrechner von teltarif.de weiterhelfen. Diesen finden Sie unter: www.teltarif.de/mobilrechner.

Weitere Tipps, um Handy-Kostenfallen zu vermeiden, lesen Sie unter: www.teltarif.de/handy-kostenfallen

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, April 2016). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Falko Hansen
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen