Pressemitteilung 12.04.2016

Ist ein 4K-Display beim Smartphone sinnvoll?

Derzeit gibt es kaum Apps, die eine 4K-Darstellung unterstützen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Smartphones werden immer größer und auch die Display-Auflösung wird stetig nach oben geschraubt. Nach den Full-HD-Smartphones folgten Geräte mit QHD-Auflösung - das sind 2560 mal 1440 Pixel. Doch es geht noch schärfer und zwar mit einem 4K-Screen. Hier wird den Nutzern eine Auflösung von 3840 mal 2160 Pixel geboten. Das ergibt bei einem 5,5-Zoll-Smartphone eine Pixeldichte von 806 ppi. Doch ist solch eine hohe Auflösung bei diesen Geräten sinnvoll oder eignet sie sich eher für Monitore und Fernseher? Falko Hansen vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "Full HD auf einem 5,5-Zoll-Gerät bietet schon ein scharfes Bild. Wer aber genau hinsieht, erkennt doch noch einzelne Bildpunkte und Rundungen können etwas schwammig wirken. Das kann durch eine Pixeldichte von ca. 800 ppi vermieden werden."

Für viele Technikfans wird eine bildscharfe Darstellung von VR-Inhalten auf dem Smartphone immer wichtiger. Schon jetzt sind VR-Brillen beliebt - durch diese können sich die Nutzer auf Knopfdruck in eine virtuelle Realität begeben. Allerdings sind die VR-Brillen noch sehr teuer. Hierfür gibt es aber eine günstigere Alternative, wie Hansen weiß: "Durch eine Ultra-HD-Auflösung auf dem Smartphone und eine günstige Halterung als VR-Brillen-Ersatz können sich die Verbraucher die Inhalte auf demjenigen Gerät anzeigen lassen, welches ohnehin ein ständiger Begleiter ist - Full HD reicht hierfür aber nicht aus." In vielen neuen Geräten sind außerdem schon 4K-Kameras verbaut. Deshalb bietet es sich ohnehin an, dass die Inhalte auch direkt auf jenem Gerät abgespielt werden.

Gerade Tablets, Phablets und Highend-Smartphones mit größeren Bildschirmen werden von der 4K-Auflösung profitieren. Denn auf kleineren Endgeräten können Menschen kaum noch Unterschiede bei der Darstellung erkennen. Beim Spielen von Games auf einem 5,5-Zoll-Gerät ist in der Regel schon ein QHD-Bildschirm messerscharf. Hansen sagt: "Aktuell gibt es kaum Apps, die eine 4K-Darstellung unterstützen. Zudem werden der Grafikchip sowie der Akku oftmals mehr belastet." Derzeit lohnt sich eine solch hohe Auflösung also vor allem für Endgeräte, die über 5,5-Zoll groß sind sowie für VR-Brillen und Fernseher. teltarif.de berichtet weiterhin fortlaufend über die Entwicklung von 4K-Screens für Smartphones & Co.

Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter: http://www.teltarif.de/s/s63517.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, März 2016). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Falko Hansen
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen