Pressemitteilung 02.06.2016

Navis für unter 100 Euro

Nicht alle Modelle werden mit lebenslangen Karten-Updates angeboten
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Gerade für Reisen kann ein Navigations-Gerät praktisch sein - so lässt sich beispielsweise der Weg zum Hotel oder zur Ferienwohnung schnell finden. Bereits für unter 100 Euro gibt es Navis, die den Fahrer sicher an sein Ziel bringen. Marleen Frontzeck vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "In jedem Fall kann es sich lohnen, die Angebote von Media Markt, Saturn, Aldi und Co. im Blick zu behalten. Hier können die Interessenten beim Kauf eines Navis einiges sparen. Aber auch im Online-Handel gibt es viele Angebote."

Ein Navigations-Gerät für rund 100 Euro ist das Medion GoPal E5270. Es beinhaltet Kartenmaterial für 20 Länder unter anderem für Deutschland, Belgien und Italien. Zudem verfügt es über einen Tunnelassistent und eine Sudoku- und Weckfunktion. "Allerdings gibt es bei dem Medion GoPal E5270 keine lebenslangen Updates, sondern es liegt nur ein Gutschein für ein Kartenupdate bei", so Frontzeck. Lebenslange Kartenupdates erhält beispielsweise das Navi Blaupunkt TravelPilot 53 EU LMU. Für etwa 94 Euro kann das Gerät im Online-Handel erworben werden. "Jedoch gelten lebenslange kostenlose Updates häufig nicht wirklich lebenslang. Denn einige Hersteller datieren diese Updates auf eine maximale Dauer von 30 Jahren", warnt Frontzeck. Für gerade einmal rund 54 Euro ist das Grundig Navigationssystem M5 online zu kaufen. Insgesamt deckt es 46 europäische Länder mit Kartenmaterial ab und verfügt über einen Geschwindigkeitsassistent und -anzeige sowie eine 2D- und 3D-Ansicht. Die Karten-Upgrades sind für dieses Modell auf ein- bis zweimal pro Jahr begrenzt - dafür sind sie kostenlos.

Das Navi GoClever Drive ist für etwa 80 Euro im Online-Handel zu haben. Besonders an diesem Gerät ist, dass es nicht nur für die Navigation verwendet werden kann, sondern auch als HD-Autokamera sowie als ein einfaches Android-Tablet. Allerdings läuft es mit dem Betriebssystem Andriod 4.4, was schon älter ist. Frontzeck sagt abschließend: "Generell gilt in puncto Karten-Updates, dass sich die Interessenten vor dem Navi-Kauf die Einschränkungen und Vorgaben des Herstellers genau durchlesen sollten. Nicht alle Modelle werden mit lebenslangen Karten-Updates angeboten." Außerdem unterstützen viele Hersteller die Updates für das jeweilige Gerät ab einem gewissen Geräte-Alter nicht mehr. Häufig müssen sich die Verbraucher bei dem Navi-Anbieter registrieren, um die Updates zu erhalten. Dabei kommt es oft vor, dass der Hersteller dem Navi-Besitzer eine Frist stellt, um sich für die Karten-Updates anzumelden - denn sonst verfällt diese Option.

Weitere Einzelheiten gibt’s unter: www.teltarif.de/beste-navis-unter-100-euro

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, April 2016). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Falko Hansen
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen