Pressemitteilung 24.07.2015

Windows 10: Das sollten Sie beim Kauf eines neuen PCs beachten

Weiterhin lohnt sich der Kauf eines Gerätes mit Windows 7 oder 8.1
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - In wenigen Tagen findet das Windows-10-Launch-Event statt. Passend hierzu erscheinen auch die ersten PCs und Notebooks mit vorinstalliertem Windows 10. Nutzer, die auf einen neuen Windows-10-Rechner umsteigen wollen, haben durch den PC-Neukauf den Vorteil, dass sie neben der neuen Hardware auch direkt das aktuelle OS erhalten. Aber lohnt es sich überhaupt noch, ein Gerät mit Windows 7 oder 8.1 weiterhin zu verwenden oder zu kaufen? Daniel Rottinger vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "Besitzer einer gültigen Windows 7 oder Windows 8.1-Lizenz können im ersten Jahr kostenfrei auf Windows 10 umsteigen. Bei fabrikneuen Rechnern lässt sich das OS direkt nach dem ersten Anschalten und dem Verbinden mit dem Internet auf Windows 10 upgraden." Für Nutzer, die auf ein paar Neuerungen wie das neue Anmeldesystem verzichten können, lohnt sich also weiterhin der Kauf eines Computers mit Windows 7 oder 8.1.

Das neue Anmeldesystem von Windows 10 namens Windows Hello soll den Verbrauchern die Nutzererkennung per 3D-Webcam ermöglichen. Um sich allerdings ohne Kennworteingabe in den Rechner einloggen zu können, ist eine spezielle Hardware erforderlich, welche bisher noch keine große Verbreitung gefunden hat. "Außerdem sind einige der neuen Windows-10-Modelle mit einem Cortana-Button ausgestattet. Hiermit können die User direkt die Sprachassistentin aufrufen", weiß Rottinger. Durch diesen Button können dann unter anderem Kalendereinträge, Erinnerungen sowie Alarme auf Zuruf verwaltet werden.

Verbraucher, die Tablets mit Windows 8 verwenden, haben ebenfalls die Möglichkeit, Windows 10 auf ihrem Endgerät zu installieren. "Allerdings sollten die Interessenten bei Windows-8-Tablets darauf achten, dass diese mindestens 2 GB Arbeitsspeicher mitbringen", so Rottinger. Denn dadurch, dass Microsoft das OS stetig weiterentwickeln möchte, können sich im Laufe der Zeit Hardwareanforderungen ändern und hierfür wird genügend Arbeitsspeicher benötigt. "In jedem Fall sollten die Interessenten anhand des eigenen Nutzungsverhaltens entscheiden, ob sie ein neues Gerät mit Windows 10 benötigen oder ob ein Upgrade ausreicht", sagt Rottinger abschließend.

Weitere Infos zum Thema Windows 10 unter: www.teltarif.de/windows10-pc

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Mai 2015). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Falko Hansen
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen