Pressemitteilung 16.01.2014

Haben Telefonzellen, Pre-Selection und 0180-Nummern ausgedient? Manches Festnetz-Relikt hält sich hartnäckig

Rund ums Thema Festnetz tauchen immer wieder besondere Fragen auf.
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wie mit Call by Call Geld gespart wird, welche Festnetz-Anbieter eine Alternative zur Telekom bieten und dass Telefonzellen langsam in Vergessenheit geraten, ist für viele nichts neues. Doch wer weiß schon, was einen erwartet, wenn mal plötzlich ein öffentliches Telefonhäuschen gebraucht wird? Die Bezahlung in den mehreren zehntausend Exemplaren in deutschen Städten kann sehr unterschiedlich sein. "Einige Zellen der Telekom haben nämlich weder einen Münz- noch einen Kartenschlitz - telefoniert wird hier per Kreditkarte oder Nummer einer Telefonkarte. Wer indes ein Münztelefon findet, kann sogar noch mit D-Mark zahlen", erklärt Ralf Trautmann vom Onlinemagazin teltarif.de. Rund ums Thema Festnetz tauchen immer wieder spezielle Fragen, wie diese, auf.

Aus früheren Zeiten stammt auch der komfortable Dienst der Pre-Selection, mit dem Telekom-Kunden beim Telefonieren bequem sparen konnten, ohne ständig günstige Call-by-Call-Nummern suchen zu müssen. Heute hat die Pre-Selection so gut wie ausgedient. Attraktive Tarife gibt es kaum noch. Kein Wunder: Im Zeitalter der Festnetz-Flatrates haben Angebote für Anrufe zu Orts- und Fernzielen innerhalb Deutschlands an Bedeutung verloren. Sparpotenzial gibt es bei Anrufen zu Handys und ins Ausland - hier lohnt sich dann die flexible Nutzung von Call by Call. "Wenn bei Ihnen noch ein Pre-Selection-Alttarif geschaltet ist, wird es vermutlich Zeit, sich zu trennen: Kündigen Sie beim Anbieter selbst und lassen Sie sich bei der Telekom austragen", rät Trautmann.

Auch wenn für 0180-Nummern seit Juni 2013 die Pflicht zur kostenlosen Warteschleife besteht und immer mehr Unternehmen ihre Servicerufnummer abschaffen, gibt es sie noch. Verbraucher ärgern sich zurecht, weil Sonderrufnummern natürlich nicht von einer Festnetz-Flatrate abgedeckt sind und vor allem vom Handy noch höhere Kosten verursachen. Was viele Nutzer nicht wissen: Hinter 0180-Nummern stehen in der Regel Orts-Rufnummern, auf die der Anruf umgeleitet wird. Wer also diese Ersatznummer kennt, kann das Unternehmen festnetzgünstig - und das heißt, in der Regel per Flatrate - erreichen. Aber wie eine solche Nummer finden? "Das 0180-Telefonbuch von teltarif.de erleichtert die Suche - entweder als Android- oder iOS-App direkt auf dem Handy oder über die 0180.info-Seite. Auf der bereit gestellten Plattform, tragen die User die Nummern zusammen und diese sind dann für jeden zugänglich", weiß Trautmann.

Für weiter Fragen rund ums Festnetz lesen Sie die aktuelle Meldung: www.teltarif.de/sieben-festnetz-fragen

Ein 0180-Telefonbuch als App für iPhone und Android-Handys finden Sie unter: www.teltarif.de/iphone-app

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Dezember 2013). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen