Pressemitteilung 08.03.2013

Für Kinder-Handys am besten ein Prepaid-Angebot wählen

Drittanbietersperre schützt vor Abofallen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wenn Kinder und Jugendliche ein eigenes Handy bekommen, stellt sich für Eltern die Frage: Mit welchem Tarif lassen sich die Kosten am besten im Zaum halten? Rafaela Möhl vom Onlinemagazin www.teltarif.de rät: "Spezielle Kindertarife sind meist nicht die beste Wahl. Sie ermöglichen zwar mitunter vergünstigte oder kostenlose Gespräche zu einer bestimmten Rufnummer, dafür kommen sie aber mit Grundgebühren oder hohen Minutenpreisen." Teilweise sind sie auch nur erhältlich, wenn mindestens ein Elternteil ebenfalls einen Tarif beim jeweiligen Anbieter gebucht hat.

Eine bessere Alternative zu solchen Spezialangeboten sind in der Regel Prepaid-Tarife von Discount-Anbietern, wie es sie zum Beispiel in vielen Supermärkten gibt. Mit Minuten- und SMS-Preisen von neun Cent oder weniger sowie ohne monatliche Grundgebühr sind sie sehr günstig. "Bei Bedarf können für rund zehn Euro im Monat bei vielen Prepaid-Tarifen auch SMS- oder Internet-Flatrates dazu gebucht werden. Letzteres ist gerade bei Jugendlichen, die ein Smartphone besitzen, ein wichtiger Schutz vor unerwartet hohen Surf-Kosten", so der Tipp von Möhl.

Ein weiterer Vorteil der Prepaid-Angebote: Durch die Abrechnung per Vorkasse bieten sie Kostenkontrolle. Denn wenn das aufgeladene Guthaben verbraucht ist, können keine kostenpflichtigen Leistungen mehr genutzt werden. Erreichbar ist das Kind aber trotzdem noch. "Bei Prepaid-Tarifen für Kinder sollte keine automatische Aufladung aktiviert sein. Sie erleichtert zwar die Handhabung, setzt dadurch aber auch die Kostenkontrolle außer Kraft", so Möhl.

Zum Schutz vor Abofallen hat Rafaela Möhl einen weiteren Hinweis: "Am besten lassen Eltern durch den jeweiligen Anbieter die sogenannte Drittanbieter-Sperre aktivieren. Sie verhindert, dass andere Unternehmen - zum Beispiel Anbieter von Klingeltönen, Musik oder Spielen - über den Mobilfunkanbieter Geld vom Guthaben einziehen können." Wer Wert darauf legt, dass teure Sonderrufnummern gesperrt werden können, sollte sich vor der Wahl des Tarifs erkundigen, ob der Anbieter das ermöglicht.

Günstige Tarife finden Sie unter www.teltarif.de/mobilfunk-profilrechner.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Januar 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen