Pressemitteilung 24.09.2012

Tablet-Betriebssysteme: Das sind die Unterschiede

Große Spanne bei Preisen, App-Auswahl und Leistung
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Bei der Wahl eines Tablets spielen nicht nur Ausstattung, Größe und Preis eine Rolle, sondern in erster Linie auch das Betriebssystem. Denn es entscheidet maßgeblich darüber, welche Nutzungsmöglichkeiten das Gerät bietet. Entscheiden muss sich der Nutzer zwischen Android von Google, iOS von Apple und Windows 8 von Microsoft, das in ein paar Wochen erhältlich sein wird. "Windows 8 ist das erste PC-Betriebssystem von Microsoft, das auch konsequent auf die Bedienung per Touchscreen ausgerichtet ist. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten bietet es den Vorteil, dass es sich um ein vollwertiges PC-Betriebssystem handelt, auf dem auch alle regulären Windows-Programme installiert werden können", sagt Ralf Trautmann vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Eine Ausnahme stellt die sogenannte Windows-RT-Version dar. Sie ist speziell für ARM-Prozessoren angepasst, die für mobile Geräte typisch sind. Bei der RT-Version stehen nur die herkömmlichen Apps aus dem App-Store zur Verfügung.

Wer auch ohne die klassischen PC-Programme auskommt, weil er beispielsweise nur im Internet surfen und Videos schauen möchte, kann sich auch bei den zahlreichen Android-Geräten umsehen. "Android-Tablets gibt es für den kleinen Geldbeutel, aber auch als teure High-End-Version. Die günstigeren Geräte für 100 bis 200 Euro haben beispielsweise einen langsameren Prozessor und weniger Arbeitsspeicher. Ob man damit zurechtkommt oder es bei der Nutzung zu sehr hakelt, testet man am besten vor dem Kauf im Laden", so Trautmann. Die zur Verfügung stehenden Android-Apps sind sehr zahlreich. Auf Grund des offenen Systems können zudem auch Apps aus anderen Quellen als nur dem Google Store installiert werden.

Bleibt der Klassiker unter den Tablet-Systemen: iOS von Apple, das es ausschließlich auf dem teuren iPad gibt. Es punktet nach wie vor mit seiner sehr gelungenen Kombination aus Design und Funktionalität und läuft angenehm flüssig. "iOS ist ein sehr geschlossenes System. Es können zum Beispiel nur Apps aus Apples Store installiert werden und es gibt auch keinen Speicherkarten-Slot. Ob das stört, ist letztlich Geschmackssache", so Trautmann. Zumindest an der Anzahl der für das iPad optimierten Apps gibt es mit über 200.000 nichts zu meckern.

Weitere Details zu den Betriebssystemen finden Sie unter www.teltarif.de/tablet-betriebssysteme.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, August 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen