Pressemitteilung 24.02.2012

Einfacher Umstieg: Smartphone-Betriebssysteme sind intuitiv bedienbar

App-Auswahl nimmt bei großen Betriebssystemen rasch zu
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Android, iOS, Windows Phone und Co. - vom Betriebssystem eines Smartphones hängt es ab, wie viele und welche Apps zur Verfügung stehen, wie Benutzeroberfläche und Menüführung aussehen oder wie die Anbindung an den PC funktioniert. Viele Unterschiede sind allerdings minimal oder spielen für den Otto-Normal-Nutzer keine große Rolle. Welches System individuell das Beste ist, hängt daher zu großen Teilen vom persönlichen Geschmack ab. "Die Smartphone-Betriebssysteme lassen sich alle ähnlich intuitiv bedienen. Daher fällt die Gewöhnung an ein anderes System recht leicht. Man muss weder vor dem Wechsel von einem herkömmlichen Handy zu einem Smartphone noch vor dem Umstieg von einem auf ein anderes Smartphone-System Angst haben", sagt Ralf Trautmann vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Zu Bedenken gilt es bei einem Wechsel des Smartphone-Betriebssystems, dass man sich seine bisherige App-Sammlung wieder neu aufbauen muss. Das ist aber nicht zwingend problematisch. "Die App-Anzahl steigt bei allen großen Smartphone-Betriebssystemen rasch an. Viele Apps gibt es daher inzwischen in gleicher oder ähnlicher Art und Weise für mehrere Systeme", so Trautmann. Gerade wenn man eine größere Anzahl Apps besitzt, bedeutet es zwar einen gewissen Aufwand, sich alles neu herauszusuchen und herunterzuladen. Gleichzeitig bietet sich allerdings die Chance, einmal auszumisten und zu entscheiden, ob man die Apps überhaupt alle braucht - insbesondere auch, wenn es sich um kostenpflichtige Varianten handelt.

Details zu den einzelnen Betriebssystemen unter www.teltarif.de/smartphone-betriebssysteme sowie www.teltarif.de/smartphone-betriebssysteme-teil-2

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Januar 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen